Donnerstag, 7. November 2019

#Fairschenken - für glückliche Kinder und weniger Neues



Alle drei Kinder sind krank und Zuhause. Uns fällt die Decke auf den Kopf. Und während wir die immergleichen Spiele spielen fällt mir auf, was die Kinder alles nicht benutzen und auf Nachfrage auch nicht mehr haben möchten. Das sortiere ich aus und verschenke es via Kleinanzeigen oder auf Tauschmärkten.

Nele feiert Weihnachten, ein ungelesenes Rezensionsexemplar was eure Kinder vielleicht gern mögen
HINWEIS: DAS NELE-BUCH IST WEG, TUT MIR LEID!

Ich habe  also wieder ein paar Spielsachen eingestellt, zum Verschenken. In der Regel findet sich da sofort jemand, der sich noch drüber freut. Mir wurde, Algorithmus olé, angezeigt, was andere so verschenken. Ich sah einen großen schwarzen Sack voller Playmobil. Und klickte drauf, denn natürlich ist Playmobil hier auch beliebt. Der große schwarze Sack, so stand es da, sollte bis 16:00 Uhr abgeholt werden, sonst würde er im Müll landen. Das Foto zeigte Autos, Figuren, alles, was man sich so vorstellt. Mein Sohn fragte, ob er das haben dürfe. Die Kinder sind es gewohnt, dass sie Spielzeug bekommen, das jemand anderem gehört hat. Ich verneinte, was nur daran lag, dass der schwarze Sack nicht in Berlin abzuholen war.

Lego Primo Raupe, quasi Lego für Babys. Die Raupe bewegt sich "krabbelnd" vorwärts, der Vogelstein oben drauf rasselt

 Überangebot an Spielzeug


Was mich wirklich fassungslos macht ist dieses Überangebot, dass bei uns in Deutschland herrscht. Wie unfassbar ist es, dass manche Spielzeug wegwerfen, was noch vollkommen in Ordnung ist (denn soweit ich mich erinnere geht da eher wenig kaputt). Klar gehen Dinge zu Bruch und werden dann weggeworfen, das verstehe ich. Aber Spielzeug wegschmeiße? Wie unglaublich dekadent. Den meisten von uns geht es so gut, dass wir alles neu kaufen, statt gebrauchtes zu nutzen. Die Kinder haben Wünsche, wir erfüllen die. Es ist ja auch viel einfacher in einem Spielzeugladen oder im Internet nach einem Schnäppchen zu gucken als sich auf die mühsame Suche nach Gebrauchtem zu machen.




Babyspielzeug - ein weiches Buch und ein Würfel zum Ziehen, Entdecken, Spielen - müsste noch mal gewaschen werden, entweder von euch, damit es nach euch riecht oder von mir, ganz wie ihr wollt

Überhaupt hat Gebrauchtes ja auch einen eher schlechten Ruf. Das riecht nach Armut, nach sich nicht leisten können. Wer möchte diesen Stempel schon haben? Meine Kinder werden so groß, für sie ist es normal, dass wir in "zu verschenken" Kiste, die in Berlin überall rumstehen kramen und sich was aussuchen dürfen. Wir gehen zu Tauschmärkten, wo sie das, was sie nicht mehr möchten für Sachen tauschen, die sie glücklich machen. Ich habe Scheu anderen Kindern auch Gebrauchtes zu schenken, will aber in die Richtung mutiger werden.

Fisher Price Drehgesicht - es gibt drei Gesichtsausdrücke und mehrere Sounds, für Babies


Spielzeug gebraucht statt neu


So, und als ich da fassungslos auf diese Anzeige starte, da dachte ich: Das darf doch alles nicht wahr sein. Wir sollten aus diesem Konsum aussteigen. Weihnachten steht vor der Tür, Geschenke werden besorgt. Warum muss das immer alles neu sein? Und ich dachte darüber nach, dass wir uns vernetzen sollten und teilen, was wir haben. Was unsere Kinder nicht mehr mögen oder brauchen kann leicht ein anderes Kind noch glücklich machen. Ich fange damit jetzt einfach an. Ich verschenke auf dem Blog eh immer wieder Dinge die uns gehören und euch erfreuen. Warum das nicht größer machen und gegenseitig tauschen? Mit Wildfremden, die dann weniger fremd sind.

Strickset für Kinder - unbenutzt, die Originalverpackung ist aber etwas lädiert

#fairschenken damit sich alle drüber freuen


Ich hab also gestern schon mal ein paar Sachen rausgesucht von denen wir uns gerne trennen. In erster Linie ist das natürlich eher was für Babys, aber zu mehr aussortieren bin ich noch nicht gekommen, die kranken Kinder und mein Job und überhaupt. Aber das ziehe ich jetzt durch. Damit eure Kinder sich über gebrauchtes Spielzeug freuen und vielleicht ein, zwei, zwanzig Sachen weniger produziert werden. Wir brauchen nicht noch mehr Spielzeug, ich bin davon überzeugt, dass alles schon da ist.

Mobile, haben wir geschenkt bekommen, keine Ahung wofür das benutzt wird. Die Nase vom Tiger (?) leuchtet, wenn man drauf drückt, das mochte das Baby ganz gern :D

 Ich verschenke Spielzeug, macht ihr mit?


So, hier nun die Sachen. Wenn ihr etwas haben möchtet, dann meldet euch unter hallo at runzelfuesschen punkt de oder in den sozialen Netzwerken. Ich will dafür kein Geld, freue mich aber, wenn ihr das Porto übernehmt. Noch mehr freue ich mich, wenn ihr auch was verschenkt oder tauscht. Benutzt den #fairschenken und markiert mich oder schickt mir eine Mail, dann teile ich das gern. Ich freu mich drauf, wenn ich das nicht allein mache.
Ach so, es wäre gut, wenn die Sachen, die ihr verschenken wollt noch vollständig sind / funktionieren. Sonst schreibt es dazu, dann kann jede_r selbst entscheiden ob sie/ er mit dem "Makel" leben kann.
Und wer etwas sucht, der nutzt auch gern den Hashtag #fairschenken oder schreibt eine Mail. Ich würde das sammeln und dann veröffentlichen, um eine größere Aufmerksamkeit für die Suche zu bekommen.
Ich freu mich darauf Weihnachten mit euch nachhaltiger zu gestalten!

1 Kommentar:

  1. Liebe Andrea, ich finde das einfach toll. Domi hat es zum Glück auch schon gelernt, dass man auch einfach teilen bzw. abgeben sollte. Als wir für Weihnachten im Schuhkarton alles gepackt haben, hat Domi fix noch 5 Autos von sich geholt und mit eingepackt. Super süß fand ich sein "Mama auf den Fotos im Internet liegt Schnee, bekommen wir noch ne Kuscheldecke in den Karton?". Ich finde es klasse, dass eure Kinder auch so schön lernen. Wir lieben mittlerweile Ebay Kleinanzeigen zu verschenken und sortieren gern auch mal aus. Vlg Domi und Katja

    katja.birnschein@web.de

    AntwortenLöschen