Mittwoch, 9. Oktober 2019

Werbung: Elldus Resort als Großfamilie



Wir waren nach über zwei Jahren wieder im Elldus Resort. Und nicht nur, dass sich in unserer Familie seit dem letzten Besuch einiges getan hat, auch im Elldus Resort gibt es einige Neuheiten. Die mussten wir natürlich erkunden. Und meine erste Erkenntnis war: Man kann durchaus öfter in das gleiche Hotel fahren, da die Bedürfnisse der Kinder immer anders sind erleben auch wir Eltern immer neue Sachen.
Für euch zur Transparenz: Wir wurden auf diese Reise eingeladen.

Erinnerungen an einen vergangenen Urlaub


Wenn Eltern mit Kindern wohl eines lernen, dann Flexibilität. Das wurde mir einmal mehr bewusst als wir im Elldus Resort ankamen. Denn ich erinnerte mich wie wir damals, 2016, hier gemeinsam die Saunalandschaft genießen konnten, mein Mann und ich. Wie ich zur Massage ging aber irgendwie immer im Hinterkopf hatte, dass ich ja rechtzeitig zurück sein müsste, für den Fall mein damals sechs Monate altes Baby würde wach und hätte Hunger. Wie meine Dreijährige sich nicht traute irgendwas ohne uns zu entdecken.



In diesem Urlaub war vieles anders. Die Kinder sind nicht nur eins mehr, sie sind auch älter. Fünf und drei Jahre und zehn Monate alt. Und plötzlich merke ich, dass wir das Familienappartment "Fips", das wir zur Verfügung gestellt bekommen haben, ganz anders nutzen. Herr Annika war als Baby eher nicht so agil, weswegen der Steckdosenschutz irgendwie nett war, uns aber gar nicht direkt betraf. Beim Baby jetzt ist das alles sehr anders. Der versucht nämlich überall seine Finger reinzuzwängen. Und plötzlich ist so ein Schutz enorm sinnvoll und ich dankbar, dass auch an solche Kleinigkeiten gedacht wird.



Das Spielzeug, das im Appartment  "Fips" für die Kinder bereit stand wurde diesmal viel eifriger genutzt. Wir spielten "Mensch ärgere dich nicht" mit den riesigen Spielfiguren wenn das Abendessen vorbei, sie aber noch nicht müde waren.Es wurde mit Bauklötzen gebaut, die das Baby dann zerstören sollte. Alles in allem haben sie diesmal viel mehr gespielt und Angebote wahrgenommen.




 Happy Schwimmschule im Elldus Resort


Ein Angebot, bei dem das Runzelfüßchen ganz aus dem Häuschen war, war die Schwimmschule. Bisher hatte sie das gar nicht interessiert, aber hier, im Elldus Resort wollte sie auf einem schwimmen lernen. Gut, dass sie das vorher angesprochen hatte, denn so konnte ich einen Platz in der Happy Schwimmschule buchen. 60€ kostete der Kurs, bei dem sie jeden Morgen von 9:00 bis 9:45Uhr im Schwimmbad schwimmen lernen durfte. Den ersten Tag haben wir verpasst, aber das war nicht schlimm. Der Schwimmlehrer war großartig und hat die Kinder immer wieder motiviert und ihnen geduldig alles erklärt. Das weiß ich allerdings nur aus den Erzählungen meiner Tochter. Ich war nämlich beim Schwimmkurs nicht dabei (konnte sie aber durch die Scheibe beobachten,wenn ich das gewollt hätte). Was ich gut und richtig finde.

Ratet, wie oft ich im Kinderspa im Liegestuhl gesessen habe...

Kinderspa im Elldus Resort

Während die Fünfjährige also schwimmen lernte nutzte der Rest der Familie das vollkommen leere (Kinder)Spa. Das Kinderplanschbecken war sowohl fürs Baby als auch für den Dreijährigen "the place to be". Es gibt dort jede Menge Wasserspielzeug was eifrig genutzt wurde. So baute Herr Annika für seinen Bruder Wasserräder und sie spielten mit Bällen. Zur Entspannung ging es dann immer wieder in die Kindersauna. Fürs Baby nur so zwei Minuten, aber die mochte er dort ganz gern verbringen.

Die Kindersauna

Spa im Elldus Resort auch für Mütter und Väter


Mein Mann und ich, ich hatte es ja eingangs schon erwähnt, schielten immer recht wehmütig Richtung Saunalandschaft. Denn die ist wirklich großartig. Aber unsere Kinder haben uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sie wollten die angebotene Kinderbetreuung einfach nicht nutzen. Also wechselten wir uns ab mit den Saunabesuchen, immer einer von uns passt auf alle Kinder auf, während der/die andere die Ruhe genießt. Das Personal vor Ort war super nett und hat uns sogar vor der offiziellen Saunaaufgusszeit einen Duft spendiert, so dass wir auch kurz entspannen konnte.

Die Umkleidekabinen - die Farben sind großartig, oder?

Kinderbetreuung im Elldus Resort


Die Kinderbetreuung im Elldus Resort hat sich im Vergleich zum letzten Besuch total geändert. Damals war es eher chaotisch mit Listen und vorbeikommen. Jetzt ist klar: Die Kinder, die Kids All Inclusive gebucht haben, die dürfen, wenn sie möchten, auch 35h pro Woche in den Happy Club. Hier können sie spielen, basteln und an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen. Nicht alle davon sind kostenlos, da wird dann aber darauf hingewiesen, so dass ihr nicht nachher etwas zahlen müsst von dem ihr keine Ahnung hattet. Und, so wie ich im Nachhinein erfahren habe: Es ist so, dass es wohl trotzdem immer den Happy Club gibt. Also eure Kinder können entweder den Termin mit den Zusatzkosten wahrnehmen oder eben regulär in den Happy Club.

Ziegen streicheln und füttern - in Begleitung vom Happy Club

Happy Club im Elldus Resort


Einen Nachmittag waren beide Kinder im Happy Club, sie wollten basteln, dann gemeinsam Mittagessen und dann die Ziegen füttern. Ich war in der Zeit bei der Massage, das Baby schlief, mein Mann las. Einmal Ruhe und so. Jedenfalls holten wir die Kinder ab und als wir fragten wie es war kam erstmal keine Antwort. Die Räumlichkeiten, die ich gesehen hatte wirkten toll, es gab ganz viel zum Toben, Klettern, Basteln, Lesen. Nach einiger Zeit (Kinder brauchen ja manchmal auch eine Minute länger, bevor sie erzählen) sagte Herr Annika dann, er hätte Bauchschmerzen. Vom Eis. Ich lachte und meinte, dass er ja nicht so viel Eis beim Mittagessen hätte essen müssen. Und er erwiderte "Doch" Die Frau hat gesagt, dass wir aufessen sollen weil sie das nicht alles wegschmeißen will." Also hat er die große Kugel Eis gegessen (bei uns gibt es eher so Minikugeln), weil er ja machen wollte, was sie sagte.

Den Salat hatte ich für mich zusammengestellt. Die Kinder wollten ihn aber auch (und haben alles gegessen)

Ich fiel aus allen Wolken. Und klar war natürlich, dass wir das ansprechen werden. Ich bin beim Thema Essen vielleicht tatsächlich etwas speziell, das erwähnte ich ja schon mal. Und natürlich höre ich mir immer erst beide Seiten an, auch wenn ich selbstverständlich immer Partei für meine Kinder ergreife. Zufällig trafen wir eine der Frauen aus der Kinderbetreuung und ich sprach sie an. Es stellte sich heraus, dass meine Kinder das wohl eher zufällig gehört und es auf sich bezogen hatten. Und, dass es eher für die Kinder zutrifft, die sich selbst ihr Essen auf den Teller tun. So soll erreicht werden, dass nicht Unmengen von Essen weggeworfen werden, weil die Augen größer sind als der Mund. An sich finde ich das total wichtig Kindern einen guten Umgang mit Lebensmitteln zu vermitteln, aber in dem Fall hätte ich es mir anders gewünscht. Denn auch wenn sie nicht gemeint waren, meine Zwei wollten danach weder in die Kinderbetreuung noch zum betreuten Mittagessen. Was ich schade fand, nicht nur weil ich ja mit dem Spa geliebäugelt hatte, sondern weil sie so auch das Basteln und Toben und Freunde finden nicht erlebten. Aber es ist, wie es ist. Manchmal sind es kleine Sachen, die Kinder verunsichern und das akzeptiere ich.

Überall gab es Windeln, Feuchttücher und Wickelauflagen. Waren keine Windeln vor Ort, hatte die Rezeption sie in vielen Größen vorrätig.

 Kinderbetreuung im Elldus für Babys ab fünf Monaten


Weil das bei euren Kindern ja nicht so sein muss: Es gibt die Kinderbetreuung für Babys ab fünf Monate (hier muss allerdings 24h vorher Bescheid gesagt werden, damit sichergestellt ist, dass die Kleinsten auch gut versorgt sind) Die Älteren können ohne Anmeldung einfach in den Öffnungszeiten vom Happy Club vorbeikommen. Wie gesagt, wer Kinder All Inclusive bucht, der bekommt dann 35h Kinderbetreuung oder 18h Babybetreuung. Dazu gehört auch das gemeinsame Mittagessen. Und Eis und Getränke zu den Mahlzeiten. Durch die Betreuung, die ihr ja nutzen könnt wie ihr möchtet ergibt sich eben auch die Möglichkeit für Eltern ein wenig auszuruhen oder die viel beschriebene Paarzeit zu nutzen. Ich rate allerdings dazu, zu schauen ob das was für eure Kinder ist. Denn klar, sie sind da nicht in der Kita, es sind fremde Kinder und Betreuer_innen. Da braucht es dann auch ein wenig Eingewöhnung. Ich denke das hat bei uns vielleicht auch gefehlt, die Kinder wollten einfach ihren Urlaub nicht ohne uns verbringen. Also waren wir oft im Spielzimmer, dass für alle Kinder frei zugänglich ist oder eben im Appartment mit den dort befindlichen Spielsachen.
Übrigens gibt es auch Angebote für Eltern, von Yoga über Kerzenziehen oder Walken wird da einiges geboten. Manches kostenfrei, manches mit Kosten, auch das wird transparent an der großen Tafel neben der Rezeption erklärt und ihr könnt euch bei Interesse in eine Liste eintragen. 



Vegetarisch Essen im Elldus Resort


Das Essen, ich deutete es ja schon an, gibt es in Buffetform. Wo ich übrigens direkt mal sagen muss, dass ich finde, dass viele Erwachsene erstmal lernen sollten sich den Teller nicht total vollzuschaufeln, bevor Kindern selbiges gesagt wird. Denn die Kinderteller die ich gesehen habe sahen immer besser aus als die der Erwachsenen, die auch ziemlich viel drauftaten. Dabei ist wirklich reichlich vorhanden. Für Vegetrarier_innen jetzt leider nicht so unbedingt. Da muss ich wirklich sagen, dass mich das wunderte. Wir sind ja sicher nicht die einzige vegetarisch lebende Familie.
Wir aßen also oft Beilagen ohne Soße. Einen Tag gabs Nudeln mit aus der Küche für uns zubereiteter Tomatensoße, am nächsten Pommes mit Ketchup oder kleine Blinis mit Apfelmus. Oder Salat. Wir durften auch a la carte bestellen, aber da war die Auswahl an Vegetarischem auch eher gering. Wir haben nicht gehungert, definitiv nicht. Schon das Nachtischbuffet und der Salat verhinderte dies. Aber über das fleischlastige Buffett habe ich mich dennoch gewundert. Selbst wenn wir zum Beispiel ein Käsebrot hätten essen wollen, Käse und Wurst lagen zusammen auf einem Teller, berührten sich. Manche von euch finden das vielleicht pingelig, aber ich mag das nicht und esse dann keinen Käse.

Diesen Spruch fanden die Vegetarierkinder sehr lustig.

Kinderbuffet: Alles, was die meisten Kinder sehr gern mögen


Es gibt einen Kinderbereich am Buffet, in dem es Dinge gibt, die eher Kinder mögen. Also Hot Dogs, Pommes, Grießbrei. Wenn Fleisch euer Gemüse ist (was es hier natürlich auch gab, also Gemüse), dann seid ihr hier richtig. Und die Eisbar war natürlich der Hit. Die Kinder dürfen sich hier selbstständig bedienen, wir haben das allerdings für unsere Kinder übernommen. Eben weil wir keine riesigen Kugeln auftischen wollten, die dann nicht geschafft werden. Dieses "lieber nochmal nachholen", das finde ich schon wichtig, den Kindern zu vermitteln. Ich glaube nur, dass viele Wege dorthin führen. Und vielleicht können ja Eltern gemeinsam mit ihren Kindern hier etwas im Elldus lernen.

Fürs Lunchpaket konnten die Kinder die Brötchen selbst herrichten, super, wie wir finden.

Erfahrungen im Elldus Resort mit Vollpension


Ich muss gestehen: Ich fand das Essen dort immer etwas hektisch. Weil die Grundstimmung etwas gestresst wirkte. Vielleicht liegt es an den Räumlichkeiten, aber irgendwie sah ich wenige Eltern entspannt mit ihren Kindern essen. Wir hatten einen guten Platz in einem eher abgeschirmten Bereich, deswegen betraf es uns nicht so sehr. Aber natürlich bekommt man mit, ob es angespannt oder entspannt ist. Eigentlich komisch, weil es doch ein Familienhotel ist. Alle haben Kinder, alle wissen wie es ist mit Kindern zu essen.
Beim Frühstück waren wir oft früh dran, weil das Runzelfüßchen ja dann zum Schwimmkurs musste. Das war deutlich entspannter.
Überall gab es Hocker für die Kinder, damit sie die Waschbecken gut erreichen können.

 Reichhaltiges Buffet auch für Babys und Kinder


Auch reichhaltig war übrigens der Essensbereich für die Babys. Es gab verschiedene Milchpulver und Breie aller Art. Lätzchen, Babylöffel, alles da. Malhefte und Stifte und eine Eisenbahn für die größeren Kinder, die nicht still sitzen konnten oder wollten. Da die Kinder durch das All inclusive Angebot ja bereits Getränke inklusive haben könnt ihr euch hier entspannen. Wir haben allerdings die angebotenen gesüßten Getränke links liegen lassen, es gibt nämlich auch Wasser.
Mir war unangenehm, dass das Baby eine große Sauerei veranstaltete, als es alle Nudeln vom Tisch fegte. Die sehr freundlichen Angstellten lächelten, wir seien ja nicht die einzige Familie. Trotzdem versuchte ich alles, so gut es ging, selbst sauber zu machen.  

Was ich euch schon verraten darf: Das Elldus Resort hört natürlich auf das Feedback seiner Gäst_innen. Und deswegen wird bald umgebaut um den Essensbereich zu vergrößern und mehr Ruhe und Entspannung reinzubringen.
Und überhaupt wird es einige Änderungen geben, ich verrate die hier schon mal, denn einen Urlaub bucht man ja manchmal auch für den nächsten Sommer. Es wird eine Reithalle geben, gerade wird diese aufgebaut.

Der Spielplatz wird gut und gern genutzt.

 Spielen überall möglich


Was umwerfend ist: Es gibt ÜBERALL Möglichkeiten zu Spielen. Es gibt einen tollen Spielplatz, es gibt ein Spielzimmer, es gibt kleine Geräte, auf denen die Kinder durch die Gegend rollern können. Die Kinder können sich ziemlich frei bewegen, weil es wenig Autoverkehr gibt. Und diese Ruhe. Unglaublich. Unsere Kinder mochten das sehr, die kurzen Wege und das in der Natur sein. Im nächsten Artikel berichte ich euch noch über Ausflüge in die Umgebung, aber zunächst wollte ich euch berichten ein zweiter Besuch im Elldus Resort so war.

Diese Schilder helfen bei der Verkehrserziehung.

Urlaub im Familotel Elldus Resort


Ich kann nur sagen, dass ich diesen Urlaub mit drei Kinder noch viel bewusster wahrgenommen habe. Weil ich selbst mich total entspannt hab. Es lief vielleicht nicht alles wie geplant, aber so ist das eben mit Kindern. Aber einen Urlaub in einer Umgebung zu machen die darauf ausgerichtet ist, dass sich Familien in ihr wohlfühlen erleichtert viel. Im Vergleich zu anderen Familienunterkünften würde ich ins Elldus tatsächlich immer wieder zurückkehren. Was ich nicht schreibe, weil ich hierhin eingeladen wurde, sondern weil ich mich hier sehr viel mehr entspannt habe, als in anderen Hotels. Denn es stimmt manchmal ja auch: Sind die Kinder entspannt, sind die Eltern entspannt. Ganz ohne Spa.

Was wollt ihr gern noch über das Elldus Resort wissen? Welches Familienhotel habt ihr schon mal besucht?

Leave a Comment: