Mittwoch, 4. September 2019

Das erste Jahr mit Baby - eure Erfahrungen



Das erste Jahr mit Baby ist etwas ganz besonderes, oder? Eine Zeit, die sich tief in uns einbrennt. Und nein, es ist keine Zeit in der alles immer rosarot und watteweich ist. Das wurde in den letzten Jahrzehnten nur irgendwie immer wieder verschwiegen.
Wir feiern hier bald zum dritten Mal einen erster Geburtstag. Für mich ein schöner Moment um mal zurückzublicken auf das was so war. Mich zu erinnern wie ich die Babyzeit so erlebt habe. Und auch, um eure Erinnerungen zu teilen. Für alle, die noch mittendrin stecken gibts auch etwas zu gewinnen.

Drei Mal erstes Babyjahr


Inzwischen habe ich bei drei Kindern auch (fast) drei erste Babyjahre hinter mir. Und ja, die waren in vielen Dingen gleich, weil Babys einfach ähnliche Dinge durchleben, in viel viel mehr Punkten aber auch individuell. Weil Babys eben eigenständige Menschen sind und nicht immer alles nach Plan verläuft. Vor Kurzem kam ein Rezensionsexemplar von "Wow Mom" hier an, ein Buch, dass Lisa und Katharina von StadtLandMama gemeinsam geschrieben haben. Und wow, ist das toll. Tatsächlich hätte ich mir dieses Buch beim ersten Kind schon gewünscht, weil es einen liebevoll durchs erste Jahr begleitet und einem all die Dinge anvertraut, die ich dann mühsam selbst rausfinden musste.


Wow Mom - ein tolles Buch für Eltern


Ich hoffe also, dass viele frischgebackene Mütter das Buch zur Geburt geschenkt bekommen um zu lesen, dass alles, was sie fühlen total normal ist. Dass diese Achterbahnfahrt der Gefühle ab jetzt irgendwie dazu gehört. Ich lese das Buch für mich jetzt eher als einen Rückblick um mich daran zu erinnern was so war. Geht auch, gerade wenn man Mehrfachelternteil ist. Dann kann das Buch eine Erinnerungsstütze sein um vielleicht sogar mit dem/der Partner_in Revue passieren zu lassen, was so alles war.

Das Schöne und das Anstrengende mit Baby


Für mich war das Buch auch ein Anlass mal in den sozialen Netzwerken zu fragen was so das Schönste und das Anstrengenste im ersten Jahr mit Baby war. Und wie schon oben geschrieben, einiges ist bei vielen gleich, einiges aber auch sehr individuell. Vermutlich fast allen Eltern gemein ist der Schlafmangel. Ich wäre da mit dem Runzelfüßchen die glitzernde Ausnahme gewesen, sie schlief nämlich mit acht Wochen durch und ich fragte mich bis zum zweiten Baby tatsächlich wieso Eltern immer soviel über wenig Schlaf klagten. Dafür, dass ich theoretisch ausgeschlafen war hatte ich aber andere Baustellen, die viele Eltern ganz sicher nicht kannten.

Als Herr Annika auf die Welt kam wurde mir schnell klar: Schlafentzug ist Folter. Und endlich verstand ich, wovon die anderen da immer sprachen. Seit nun mehr drei Jahren (denn auch wenn Herr Annika jetzt durchschläft, sein Babybruder tut es nicht) schlafe ich keine Nacht durch. Keine einzige. Mir hilft tatsächlich nur Humor um das irgendwie zu ertragen.

Stillen, Schlafen, Liebe


Viele berichteten, dass Stillen für sie ein großer Stressfaktor war. Davon kann ich nicht berichten, alle drei Kinder waren bzw. sind Musterbeispiele für Stillbabys. Allerdings bekomme ich dafür seit Jahren Fragen darüber wieso ich denn "so lange" stillen würde.  Dass meine Milch nichts wert wäre. Nun, beim dritten Stillkind habe ich dann gelernt hier wahrweise auf Durchzug zu stellen oder Erklärungen zu liefern. Aber auch dieses Selbstvertrauen braucht Zeit.

Ich möchte euch ganz dringend ans Herz legen entweder bei Facebook an den Antworten anderer Mütter zu schauen. Vielleicht erkennt ihr euch darin wieder? Oder habt eine ganz andere Erinnerung an die Babyzeit? (Um die Kommentare zu sehen müsst ihr einfach nur unten auf das kleine Viereck mit den Kommentaren klicken)



Auch auf Twitter könnt ihr nachlesen, wie es anderen Eltern im ersten Jahr mit Baby erging. Das rührt nicht nur das Herz, es zeigt auch einmal mehr, dass wir Eltern doch alle im gleichen Boot sitzen. Dass wir alle mehr Unterstützung und gute Worte brauchen könnten.

Was wir aber nicht vergessen sollten: Wie unfassbar schön das Leben mit Babys auch ist. Mir wird immernoch ganz warm um Herz wenn ich daran denke wie glücklich es macht, wenn so ein kleines Wesen (endlich) auf einem eingeschlafen ist. Weil es nicht ohne Eltern schlafen kann, Körperkontakt braucht. Oder wenn sie sich das erste Mal so richtig richtig kaputtlachen über irgendeinen Blödsinn, den wir machen. Wenn sie ihre Hände um uns schlingen. Und ja, wenn sie zeigen: Nur Mama oder Papa kann mich jetzt trösten.

Damit ihr all das nicht vergesst und ermutigt und getröstet und begleitet werdet verlose ich zwei Exemplare von "Wow Mom" an euch. Ich könnte, wenn ihr wollt, auch mein Rezensionsexemplar in den Ring werfen, das ist dann nur eben nicht mehr ganz so neu und schön. Was meint ihr, wäre das was? Dann schreibt doch gern dazu, dass auch mein Rezensionsexemplar ok ist.


Gewinnspiel auf Runzelfüßchen

Wenn ihr eins der Bücher gewinnen möchtet, dann kommentiert einfach. Bitte vergesst nicht eine Kontaktmöglichkeit anzugeben!

Folgt dem Blog auf Twitter, liked Runzelfüßchen auf  Facebook, aboniert mich auf Instagram oder lest mich einfach gern.
Wenn ihr in keinem sozialen Netzwerk aktiv seid, dann erzählt doch einfach anderen von meinem Blog. :) Mitmachen könnt ihr also auch, wenn ihr mir einfach nur einen Kommentar da lasst.
Teilnehmen könnt ihr auch per Mail, dann bitte an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de

Dann gebt im Betreff bitte "Wow" an, sonst kann ich die Mail nicht zuordnen.

Wer seine Mailadresse zur möglichen Gewinnbenachrichtigung nicht angeben möchte kann alternativ auch gern eine Mail an gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de schicken.

Hinweis
: Die Gewinner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben. Die Gewinner werden unter allen Einsendern von Kommentaren und Mails ermittelt.
Hinterlasst bitte einen Namen und eure Mailadresse. Ich werde den Gewinner per Mail benachrichtigen. Ihr müsst innerhalb von drei Tagen eure Postadresse mitteilen, sonst verfällt der Gewinnanspruch und ich lose erneut aus.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Teilnahmeschluss ist der 11.September 2019 um 23:59 Uhr
.   
Viel Glück!

Kommentare:

  1. Da ich jeden Tag auf den zweiten Zwerg warte, wäre das eine tolle Idee, sich die Zeit zu vertreiben! Ich nehm auch gerne das Rezensionsexemplar, Bücher müssen nicht neu sein :))
    Meine Mailadresse ist mayfloh(at)web.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin gerade in meinem dritten ersten Babyjahr und würde mich sehr über das Buch freuen! Und natürlich auch über das Rezensionsexemplar! Viele Grüße Dani. dsa_f@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Das erste Babyjahr ist bei uns erst ein paar Monate her und es gab wirklich viele anstrengende Momente und Phasen, z.B. dass man sich einfach immer nach dem Kind richten muss und kaum einen Moment für sich hat, dass es bisher auch noch nie eine Nacht durchgeschlafen hat und einen der Schlafmangel oft sehr zermürbt; aber andererseits gab es bei uns auch viele tolle Momente (z.B. wie auch viele auf FB oder Twitter kommentiert haben die schöne Verbundenheit beim Stillen, das erste Lächeln, die erste richtige Umarmung vom Kind...) Das Buch hört sich sehr interessant an, ich würde es gerne meiner Schwester geben, die ein 6 Wochen altes Baby hat und vielleicht kann ich es auch ja nochmal irgendwann gebrauchen ;) gerne auch das Rezensionsexemplar. Viele liebe Grüße, Nada
    nadduda13(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns steht das erste Babyjahr jetzt kurz bevor und ich glaube, wir könnten da mit Sicherheit eine Menge Dinge draus mitnehmen. :) Gerne auch das Rezensionsexemplar. :)
    LG Anna
    daskuechenwiesel(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  5. Ich werde bald zum ersten Mal Omi und würde mich sehr,auch über das Rezensionsexemplar, freuen! Geteilte Freude ist doppelte Freude und so dürfte sich auch Anna, meine Tochter über moderne und offene Unterstützung in Form des Buches freuen. Meine E-Mail Adresse lautet: Stein. Roscher@online.de

    AntwortenLöschen