Freitag, 23. August 2019

Ein Besuch beim Carlsen Verlag - mit Gewinnspiel

Als im Juli die Kitaferien begannen haben wir die Kinder gefragt was sie gern machen würden. Denn es sind ja auch ihre Ferien. Die Wünsche waren eher bescheiden. Sie wollten auf einen Spielplatz, den wir länger nicht besucht haben, meine Tochter wollte eine Radtour nur mit ihrem Papa machen, mein Sohn eine Laufrad/Rollertour (also ok, zwei Touren) mit mir. Ohne das Baby. Sie wollten ins Dinomuseum (Das Naturkundemuseum in Berlin ist für Kinder bis sechs Jahre kostenfrei) und sie wollten, dass wir ihnen Bücher vorlesen. Und dann, ja dann wünschten sie sich eine Reise nach Hamburg. Mit dem ICE. Wieso Hamburg? Weil sich das Runzelfüßchen an einen ihrer schönsten Tage erinnern kann, den sie in Hamburg verbracht hatte.
(Psst, ihr könnt am Ende des Artikels etwas gewinnen)

Zu Besuch beim Carlsen Verlag


Vor zwei Jahren hatte der Carlsen Verlag mehrere Familienblogger_innen zu einer Veranstaltung eingeladen (Unter dem Link könnt ihr das nachlesen). Das Runzelfüßchen war damals drei, Herr Annika ein halbes Jahr alt. Während er sich natürlich nicht erinnern kann, kann es meine Tochter durchaus. Und weil sie so viel darüber erzählt glaubt inzwischen auch Herr Annika, dass er ja schon immer so alt wie jetzt gewesen ist und folglich alles, was sie ihm erzählt genauso auch erlebt hat. Jedenfalls rührt daher der große Wunsch für die Reise nach Hamburg. Auch, um Freund_innen zu besuchen, aber für beide Kinder ist dieser Verlagsbesuch etwas, dass sie sich wünschen. Neben der Zugfahrt. Mit einem ICE.


 

Wunsch nach einem Besuch im Kinderbuchverlag


Wir haben in den Ferien also all ihre Wünsche erfüllt, bis auf den einen. Die Reise nach Hamburg kollidierte mit allen anderen Pläne. Die Kinder hatten Verständnis, sie wissen, dass nicht immer alles klappt. Aber irgendwie dachte wir: Warum eigentlich nicht? Der Wunsch ist ja vergleichsweise klein, es ist der Wunsch nach einem Erlebnis, einer Reise und wenn sich unsere Tochter seit eigentlich zwei Jahren wünscht wieder dort hinzufahren, dann sollten wir es vielleicht doch versuchen. Also fragte ich im Verlag an, ob es in Ordnung wäre, wenn wir vorbeikommen. Und wir hatten Glück, wir durften kommen. Auch unsere Freunde bei denen wir übernachten wollten hatten Zeit, so dass wir schnell das Ticket gebucht haben. Von Berlin nach Hamburg fahren irritierend viele Züge, so dass ich darauf achten musste, dass es auch wirklich ein ICE ist.


Spielplatz zum Austoben


Als wir morgens am Bahnhof standen waren die Kinder total aufgeregt. Die Fahrt von Berlin nach Hamburg dauert 1:45h, ich möchte behaupten, dass sie die ersten anderthalb Stunden mit Aufgeregtsein beschäftigt waren. Aber irgendwie war das auch schön, dieses Bewundern und Staunen und nachfragen.
In Hamburg angekommen gingen wir erstmal auf einen Spielplatz, die angestaute Energie wieder loswerden. Und Schiffe gucken. Und das Kreuzfahrtterminal bewundern, von dem Herr Annika schon einiges im Büchern gelesen hatte. Weil aber kein Schiff davor lag, war es leider etwas weniger spannend.
Und dann ging es zum Verlag. Was waren die Kinder aufgeregt. Schon in der Eingangshalle konnten sie es kaum erwarten Petzi, Pixi und Co zu kuscheln. Wir bekamen eine Führung durchs Haus (die hatten wir damals ja verpasst) und die Kinder konnten sich nicht satt sehen. Besonders als unsere Begleitung den Kindern erlaubte sich ein Pixibuch aus dem Aufsteller auszusuchen war das Runzelfüßchen in arger Not. Für welches Heft sollte sie sich nur entscheiden? (Muss ich erwähnen, dass sie für die Zugfahrt schon 10 von ihren Pixibüchern eingepackt hatte?)


Bücher, Bücher, Bücher


An einem weiteren Bücherschrank wurde es dann beinahe dramatisch. Kennt ihr ja von euren Kindern sicher auch, dass sie gern irgendwie alles hätten, sich aber entscheiden müssen und damit total überfordert sind? Das Runzelfüßchen hat sich schon mehrfach den ersten Band von "Die Schule der magischen Tiere" aus der Bibliothek ausgeliehen, sie hatte also die Chance den zweiten Band mitzunehmen. Gleichzeitig entdeckte sie ein neues Buch von "Conni". Da ist sie inzwischen der "kleinen" Conni ja entwachsen und wendet sich der mittleren zu, die schon eher für Grundschüler_innen gedacht ist. Sie wechselte also zwischen Conni und den magischen Tieren hin und her, entschied sich für Conni. Herr Annika liebt Jacob, Connis Bruder sehr und freute sich, dass ICH ein Buch über Geschwisterstreit mitnahm (für euch, aber äh, nun ja). Beide lieben auch die "Hör mal" Bücher, die sie wirklich überall hinmitschleppen. Sie durften sich auch hier je ein Buch aussuchen (was ich später leicht bereute).


Carlsen Verlag kennenlernen


Wir liefen weiter durch den Verlag, überall nahmen sich Mitarbeiter_innen kurz Zeit für uns, erklärten den Kindern und uns Eltern wie Bücher gemacht werden. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie viel Arbeit und Liebe in jedem Buch steckt (auch wenn ich finde, dass man das bei guten Kinderbüchern einfach spürt). Irgendwann waren die Kinder platt. Es folgte ein eher ungeplantes Highlight zum Schluss: Ein neuer, ziemlich großer Tisch musste durch einen eher engen Flur. War das aufregend für die Zwei. Das Baby versuchte in der Zwischenzeit die Finger in Steckdosen zu stecken und Steine, die er gefunden hatte, abzulutschen. Zwischendrin erfreute er sich aber auch an seinem Buggybuch, das wir ihm kurzerhand einfach an die Trage knoteten. Geht nämlich auch alles.


Kinderwünsche für Kinderbücher


Nach zwei Stunden war der ganze Trubel vorbei und die Kinder einfach nur unglaublich glücklich. Das Runzelfüßchen konnte sogar einer Lektorin erzählen welche Kinderbücher sie sich so wünscht, etwas, dass ihr total wichtig ist. Weil sie sich nach Vorbildern sehnt und es manches eben einfach nicht gibt. Dass sie ihren Wunsch aber in einem Verlag so klar formulieren durfte, das, so erzählte sie mir später, war für sie ganz besonderes. Weil sie das Gefühl hatte, dass sie ernst genommen wurde. Und Tipps bekam, welche Bücher sie sich anschauen sollte.

Wespenstich beim Baby


Um all die Energie und Eindrücke zu verarbeiten, gingen wir abermals auf einen Spielplatz. Eigentlich wollten wir bei einer Freundin übernachten, aber deren Kind war krank geworden, so dass wir noch mal selben Tag zurückfuhren. Nachträglich betrachtet keine schlechte Idee, denn auf dem Spielplatz wurde das Baby von einer Wespe gestochen. Ich hatte wirklich große Angst, weil ich selbst nämlich allergisch auf Wespen reagiere. Wir sahen uns also schon im Zug mit einem Baby, was einen allergischen Schock bekommt. Zum Glück ist aber alles gut gegangen, es gab eine Apotheke in der Nähe, wir haben gekühlt und getröstet und Gel draufgeschmiert. Es scheint ihn noch immer zu schmerzen, aber soweit ist alles gut. Was für ein Schreck.


Hör mal Bücher vom Carlsen Verlag


Daraufhin haben wir den Spielplatz aber verlassen, ich habe mal gelesen, dass Wespen durchaus riechen wenn jemand gestochen wurde und dann wieder kommen. Das wollte ich nun wirklich nicht risikieren. Wir aßen noch Abendbrot und bestiegen dann den Zug. Als letztes Highlight der Reise kam hier, nachdem der Zug losgefahren war der Hinweis, dass die Wagenreihe falsch angezeigt wurde. Wir mussten also zum anderen Zugteil.
Endlich auf unseren richtigen Plätzen (das Umsteigen am nächsten Bahnhof musste noch SEHR lange besprochen werden) wollten die Kinder nur eins: Vorlesen. Oder, naja, ihre "Hör mal" Bücher ausprobieren. Die so aparte Pupsgeräusche machen, oder das Telefonklingeln in der Leitstelle der Feuerwehr täuschend echt immitieren.


Wie gesagt, ich finde diese Bücher toll. Aber eher nicht empfehlenswert für eine Zugfahrt. Irgendwann musste ich sie einsammeln. Woraufhin ein Streit entbrannte. Für den ich das passende Buch parat hatte.


Bücher eröffnen Welten


Dann war irgendwann Ruhe und das Runzelfüßchen kuschelte sich an mich. Ich las die gesamte neue Conni-Geschichte vor. Und obwohl da wirklich nichts spannendes drin vorkommt (ehrlich nicht) sagte meine Tochter immer "Lies weiter Mama, es ist gerade so spannend". In solchen Momenten erkenne ich nochmal neu was für ein Glück Bücher sind. Weil sich in ihrem Kopf eigene Welten bilden, weil sie mitfiebert, weil sie Ideen sammelt. Nach dem Buch war sie aufgeregt und fragte, ob ich jetzt auch "Die Schule der magischen Tiere" vorlesen könne. Sie hatte schon wieder veregessen, dass sie dieses Buch nicht ausgesucht hatte. Es folgte ein kleiner Wutanfall.
Herr Annika ist da mit seinen drei Jahren noch, sagen wir robuster. Er liebt Wimmelbücher und Aufgaben etwas zu suchen (worin er richtig gut ist). Er mag Klappen hochklappen und eher Sachbücher zu Themen, die ihn interessieren. Aber auch er liebt Bücherzeit. Mehr als alles andere. Das Baby konnte sich jedenfalls in Abwesenheit seiner Geschwister sehr an den neuen Büchern erfreuen. Offensichtlich hat auch er einen Hang zu "Hör mal" und Klappenbüchern. Die Telefongeräusche erschallen also hier inzwischen ganztägig, ich galube, ich muss mal die Musikhörbücher, die wir haben, attraktiver machen. So für meinen akustischen Ausgleich.


 Zeit statt Zeug schenken


Und so denke ich, dass dieses kleine Geschenk, der letzte Punkt ihrer Ferienliste, die wir nicht in den Ferien erfüllt habe, das vielleicht schönste, nachhaltigste Geschenk ist. Nicht nur, dass sie erleben durften was viele Kinder natürlich nicht erleben können, ein Besuch in einem Kinderbuchverlag. Sie haben aber auch ein Stückweit mehr gesehen, wie viel Arbeit in Büchern steckt.
Als wir den Carlsen Verlag verlassen wollte war das für meine Tochter besonders schwer. Weil sie nun schon zum zweiten Mal eine solch tolle Zeit da hatte.
"Aber Mama", sagte sie später zu mir, "aber Mama, darf ich da irgendwann noch mal hin?"


Gewinnt ein Bücherpaket von mir vom Carlsen Verlag


So, und weil ihr ja auch was davon haben sollt, immerhin durften meine Kinder das nur erleben weil ihr uns hier lest, möchte ich euch eine Freude machen. Ich habe kein Buchpaket für euch mitgenommen (ich hätte es auch nicht tragen können), aber ich möchte euch ein Überraschungspaket aus Carlsen-Büchern schenken. Ein paar Pixibücher, ein paar Bücher aus Buchboxen, die ich noch nicht an unsere Kinder verschenkt habe. Es sind unsere Bücher für euch (natürlich die, die die Kinder noch nicht in den Händen hatten - ich kaufe ja viele Bücher selbst für passende Momente. Das ist jetzt so einer!)
Es soll eine Überraschung sein. Schreibt mir das Alter eurer Kinder dazu und vielleicht auch, wenn es ein besonderes Interesse gibt (auch wenn ich für nichts garantieren kann, ich habe ja nur hier, was ich hier habe). Dann packe ich für den / die Gewinner_in was schönes, altersgerechtes zusammen. Von uns für euch. Weil ihr hier lest und damit solche Erfahrungen für meine Kinder ja möglich macht. Deswegen auch ein ganz großes Danke an euch! Und an den Carlsen Verlag und all den wunderbar freundlichen, aufgeschlossenen Mitarbeiter_innen für diesen Nachmittag und für wunderbare Kinderbücher.
Ich weiß, ich muss das nicht extra betonen, aber: Wir haben unsere Bahntickets selbst bezahlt, das ist keine Kooperation. Wir hatten nur das besondere Glück, dass sich Menschen im Verlag die Zeit für uns genommen haben und meine Kinder (und wir Eltern) das erleben durften. Ich werde auch für diesen Post selbstverständlich nicht bezahlt. 

Gewinnspiel auf Runzelfüßchen

Um das selbstzusammengestellte Carlsenbuchüberraschungspaket zu gewinnen müsst ihr im Prinzip wenig tun:

Folgt dem Blog auf Twitter, liked Runzelfüßchen auf  Facebook, aboniert mich auf Instagram oder lest mich einfach gern.
Wenn ihr in keinem sozialen Netzwerk aktiv seid, dann erzählt doch einfach anderen von meinem Blog. :) Mitmachen könnt ihr also auch, wenn ihr mir einfach nur einen Kommentar da lasst.
Teilnehmen könnt ihr auch per Mail, dann bitte an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de

Dann gebt im Betreff bitte "Carlsen" an, sonst kann ich die Mail nicht zuordnen. (Es läuft ja auch parallel noch eine andere Kinderbuchverlosung)
   
Bitte schreibt mir, wenn nicht im Kommentar dann per Mail das Alter eurer Kinder dazu. Hinweise wie "Gern dabei" oder "Entscheide du" lasse ich nicht gelten. Und logo, auch ich freue mich über ein paar liebe Worte, die sind aber kein Muss und erhöhen auch die Gewinnchancen nicht. Sie sind nur gut fürs Zwischenmenschliche.
 

Wer seine Mailadresse zur möglichen Gewinnbenachrichtigung nicht angeben möchte kann alternativ auch gern eine Mail an gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de schicken.

Hinweis
: Die Gewinner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben. Die Gewinner werden unter allen Einsendern von Kommentaren und Mails ermittelt.
Hinterlasst bitte einen Namen und eure Mailadresse. Ich werde den Gewinner per Mail benachrichtigen. Ihr müsst innerhalb von drei Tagen eure Postadresse mitteilen, sonst verfällt der Gewinnanspruch und ich lose erneut aus.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Teilnahmeschluss ist der 30. August. 2019 um 23:59 Uhr
.   
Viel Glück!

Kinderbuchtipps jeder Art findet ihr hier:

Kinderbuchtipps zum Thema Tod
Kinderbuchtipps für cooleVorbilder
Kinderbuchtipps für den Herbst
Kinderbuchtipps für Schwangerschaft und Geburt 
Kinderbuchtipps zu schwierigen Themen 
Kinderbuchtipps für interessierte Kinder


Kommentare:

  1. Liebe Andrea, du haust ja Sachen heraus :D Genial! Unsere Kinder sind fast vier und fast eineinhalb und gerade die Lütte entdeckt gerade Bücher für sich, was so schön herrlich ist.

    lea.maria.mueller(at)posteo.de

    Liebste Grüße

    Lea

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was ein Erlebnis für die Kleinen! Da wäre meine Große mit ihren knapp 3 Jahren auch begeistert gewesen! Am besten findet sie gerade kurze 5-Minuten-Geschichten und will immer noch eine vorgelesen bekommen... und noch eine... und "nur noch eine Mama, dann ist Schluss" ;)
    Die Kleine mit ihren 9 Monaten findet Bücher einfach nur zum Anbeißen ;)
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben zu Hause auch zwei kleine Buchliebhaber, die 2 und 4,5 Jahre alt sind. Die Zwei würden sich riesig über neue Abenteuer freuen.

    AntwortenLöschen
  4. Das wäre für mich als Kind auch ein Traum gewesen, mal in so einen Verlag reinzuschnuppern und auch heute fände ich es sehr interessant... Meine Tochter ist erst eineinhalb, aber liebt Bücher schon sehr und es ist schön zu sehen wie man ihr langsam auch einfache Bücher vorlesen kann und sie einzelne Dinge und Zusammenhänge erkennt. Am liebsten würde sie immer alle Bücher die im Zimmer sind vorgelesen bekommen und kann gar nicht genug bekommen. Ein paar neue Bücher wären deshalb auch für mich schön zum Vorlesen, damit mir nicht langweilig wird. Kinder lieben ja Wiederholungen, aber sie freut sich sicher auch über neue Bücher ;)
    Liebe Grüße, Nada (nadduda13(at)gmail.com)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    Bücher eröffnen Welten,....auch Welten der eigenen Phantasie. Deshalb finde ich Lesen und auch Vorlesen sehr wichtig in jeden Alter, auch für unsere Lilliput-Bande.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo ihr Lieben,

    Ein wunderbarer Artikel zum nachdenken und schmunzeln, zum neu entdecken und schwärmen. Unsere beiden Mädels (3 und bald 9) hätten auch mit großen Augen im Carlsen-Verlag gestanden und wahrscheinlich gebeten ein paar Wochen dort zu bleiben. Sie lieben Bücher sehr. Zu Weihnachten gibt es hier schon eine Buchliste. Die Kleine verliert sich in Dinosaurierbüchern während die Große Geschichten über Einhörner und Freundschaft ins Herz geschlossen hat. Eben ganz die Mama.

    Genießt das Wochenende

    Silke K. (Appelmann.kuepper(at)myquix.de)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Andrea, das wäre auch ein toller Ausflug für uns gewesen. Domi ist 4 Jahre alt und tauscht seine Bücher gern mit den zwei süßen Nichten (3 und 1/2 Jahre alt). Finde das immer ganz praktisch, so haben immer gleich 3 Mäuse was davon. Vlg Domi und Katja

    katja.birnschein@web.de

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Andrea, meine Tochter und ich genießen die gemeinsamen Lesezeiten sehr. Auch wenn wir oft die Bücherei aufsuchen, würde ich mich sehr über neuen Lesestoff für meine 4-jährige Tochter freuen.

    AntwortenLöschen
  9. Oh, über neuen Vorlesestoff freut meine Große (3 1/2) sich immer! Gerade, kurz vor der Geburt vom Brüderchen, sind Geschwisterbücher topaktuell, sie verschmäht aber eigentlich nur zu gruselige Bücher :)
    Meine Mailadresse ist mayfloh(at)web(punkt)de

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben von Carlsen auch schon viele Bücher und es kommen immer mehr dazu :) Die Auswahl ist gut! Unsere Mädchen sind 2 und 5
    lilsardalen (at)gmail .com

    AntwortenLöschen
  11. Meine Maus wird genau so eine Büchermade wie ihre Mama ;) und wir beide würde uns mega über mehr Lesestoff freuen. Sie ist 2 Jahre alt und mag Tiere, Teddies und Dinosaurier.

    Ich finde es toll, dass ihr die Kids mit in den Verlag nehmt und so einen wirklich tollen Wunsch erfüllt.

    Liebe Grüße von nickel
    (bruellmaus [at] hotmail [punkt] de)

    AntwortenLöschen
  12. Hier auch: große Bücherliebe! :-) Würden uns wahnsinnig über das tolle Paket freuen. Mein Großer ist bald 6 Jahre alt und das Baby ist noch 7 Monate alt. Übrigens bin ich etwas neidisch, die Bücher des Carlsen Verlag liebe ich auch sehr! Das hätte ich auch gerne live gesehen.

    AntwortenLöschen
  13. Hach, was für ein toller Ausflug auf den du uns da mitgenommen hast - Danke!
    Über ein Überraschungsbücherpaket würden sich meine zwei Jungs riesig freuen - der Große wird bald 6 und der Kleine bald 3.
    Danke für die supertolle Verlosung Saskia
    frausajo(at)web(punkt)de

    AntwortenLöschen
  14. Mein kleiner ist fast 3 und nachdem wir jetzt alle Feuerwehr- und Polizeibücher der Welt mehrmals durchhaben, wird es Zeit für etwas neues. Merkt man auch an ihm, am Umgang mit anderen Kindern, am Interesse für alles, was bei ihnen anders ist als bei uns zuhause.

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ein tolles Gewinnspiel! Die fast fünfjährige Tochter kann man mit dem ICE genauso begeistern. Dann packen wir auch immer das halbe Bücherregal ein. Und manchmal hören auch noch mehr zu als nur das Kind. Ich finde die Stimmung im Abteil dann immer so toll.
    Und so ein Besuch in einem Verlag würde mich auch total begeistern.
    Ich bin gespannt ob wir Glück haben.

    Liebe Grüße aus Bonn!
    Franzi

    franzi.1982@freenet.de

    AntwortenLöschen
  16. tolle Aktion, das wäre auch was für meine Kinder, meine Tochter (14) ist ganz begeistert vom Praktikumstag in der Stadtbibliothek, mein Sohn (7) würde sich bestimmt über neue Bücher freuen, der findet gerade richtig Spaß am Selbstlesen
    LG Biggy
    biggy76(at)web.de

    AntwortenLöschen