Sonntag, 26. Mai 2019

Von Ausflügen - das Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende war seit längerer Zeit mal wieder halbwegs entspannt. Und das fühlt sich schon toll an, das nur zu schreiben. Also natürlich gab es die üblichen Kabbeleien und Streitigkeiten und Ermahnungen. Aber ingesamt war es doch ein kurzes Aufatmen.

Samstag 25. Mai 2019


Ich räume zu klein gewordene Kinderkleidung ins Auto. Die wollen wir beim Kleidertausch weggeben. Es hat sich einfach niemand mehr gefunden, der daran Interesse hatte. Und wir brauchen einfach Babykleidung nicht mehr. Ein klitzekleines bißchen bin ich schon wehmütig, weil damit klar ist: Noch ein Kind wirds nicht geben. Und das, was drei Kinder getragen haben, das macht jetzt eben andere Kinder froh.

Wir erledigen die Wochenendeinkäufe und dann gehts auch schon zum Tauschmarkt. Die Kinder sind sehr aufgeregt, weil sie große Pläne haben, was sie denn gern mitnehmen möchten. Ich bin gespannt wie das überhaupt wird, denn es ist das erste Mal, dass ich das mache. Das Prinzip ist einfach: Wir bringen Dinge, die wir nicht mehr brauchen, die aber noch in Ordnung sind mit und dürfen uns nehmen, was uns gefällt. Es gibt außerdem Kuchen und Getränke, die gegen Spenden erworben werden können.
Es gab kein Skateboard, was sich das Runzelfüßchen gewünscht hatte. Aber Kuscheltiere, die alle erstmal in der Waschmaschine landen. Und ein bißchen Sommerkleidung für Herrn Annika und das Runzelfüßchen.
Mein Mann ist erstaunt, weil fast nur Frauen mit ihren Kindern dort vor Ort sind. Ich finde das nicht ungewöhnlich, weil die Sorge um Kinder (klamotten) eben doch häufig bei den Müttern liegt. Wie ist das bei euch aufgeteilt? Macht ihr das zusammen? Oder in fester Absprache?
Was mich tatsächlich ärgert: Herr Annika hat sich eine Jacke ausgesucht. Und zuhause stellen wir dann fest: Die ist total kaputt, der Reißverschluss ist so ausgerissen, dass sie nicht mehr getragen werden kann. Ich werde jetzt versuchen die mit Druckknöpfen zu reparieren.





Dann gehen wir in die Bibilothek. Ich leihe ein paar neue Bücher für die Reihe "Kinderbücher über den Tod" und "Schwierige Themen für Kinder" aus und bin gespannt, was mich so erwartet.
Die Kinder suchen verschiedene Bücher und alle sind irgendwie ausgeliehen oder nicht auffindbar.

Abends kochen Herr Annika und ich. Obwohl ich gestehen muss: Eigentlich kocht der Dreijährige das ziemlich gut allein. Er schüttet die Nudeln ins Wasser, Kräuter in die Tomatensoße und hat das mit dem Abschmecken auch schon ganz gut raus.

Um diesen Pulli entbrannte übrigens der größte Streit. Yakari ist super beliebt beim Runzelfüßchen, sie ist sehr traurig, dass wir die Hörspiele mit unserem "Deezer" Abo nun nicht mehr hören können (Die sind da nicht mehr verfügbar, leider).
Jedenfalls ist der Pulli nur Größe 104. Und da passt das Runzelfüßchen nicht mehr rein. Deswegen kreischt sie und tobt. Ich habe online schon geguckt aber kein Kleidungsstück mit Yakari in Größe 128/134 gefunden. Wenn ihr also was habt, dann meldet euch gern. Wir hätten hier eine Abnehmerin.

Sonntag, 26. Mai 2019


Das Baby steht ja zur Zeit überall herum, nur leider nicht besonders sicher. Deswegen fegt er mal eben die Vase mit der Pfingstrose vom Tisch. Ich wische also auf und werfe die Blume dann weg. Sie war eh schon sehr verblüht (aber das hätte mich nicht davon abgehalten, sie sonst noch drei Tage stehen zu lassen)
Zur Wahluhrne müssen wir nicht, wir haben bereits vor Wochen per Briefwahl abgestimmt. 

Wir fahren in einen Park, Natur, Rumrennen, Austoben. Zwischendrin kriegt wieder eins der Kinder einen Kreischanfall weil das Geschwisterkind an meiner Hand ist aber wir kommen fast entspannt im Park an. Immerhin.

Rehe füttern muss natürlich auch sein. Etwas irritierend ist, dass alle Rehe bis auf eins hinterm Zaun sind. Es klebt ein Zettel am Gehege, Tierschützer habe das eine Reh befreit, dass jetzt irgendwie allein in dem Park lebt und eben trotzdem weiterhin zu der Stelle kommt, die es kennt. Irgendwie traurig, so frei unfrei.


Dann gehen wir zum Streetfood Markt. Heute in der japanischen Variante. Ich hatte große Hoffnungen, weil ich SO Lust hatte mal wieder Sachen zu essen, die ich ewig nicht gegessen habe. Vor Jahren habe ich mal in Japan gewohnt und gearbeitet, da hatte ich mich jetzt vor allem auf Okonomiyaki gefreut. Das war vom Veranstalter auch angekündigt worden. Ich hab keinen Anbieter gefunden, der das angeboten hat. Dafür hat Herr Annika sich an fritierter Minipizza (klassisch mit Tomatensoße und Käse) sattgegessen und das Runzelfüßchen immerhin japanische Kokotten mit Käse probiert.
Ich bin ziemlich enttäuscht und am Ende auch ziemlich arm. Streetfood Märkte sind nicht gerade preiswert, wenn man mit Kindern unterwegs ist.

Zum Tagesabschluss machen wir noch einen Fotostreifen im Automaten. Ich mag das sehr, wir machen das mindestens einmal im Jahr, auch, um das Größerwerden der Kinder auf diese Weise festzuhalten. Und ich sag mal so: drei von fünf Personen kann man auf dem Foto erkennen. Mein Mann hat nur noch mit dem Arm draufgepasst, vom Baby sieht man nur die Trage. Aber doch, schon lustig irgendwie.
Heute Abend muss ich noch arbeiten und dann geht die neue Woche ja auch schon los. Der Blick in den Kalender (macht ihr das auch immer am Sonntag, um zu schauen, was die neue Woche so bereithält?) verrät, dass die Kinder am Donnerstag und Freitag geschlossen ist. Na, dann packe ich die Arbeit von fünf Tagen wohl mal wieder in drei, oder?

Also, meldet euch unbedingt, wenn ihr Sachen von Yakari loswerden wollt. Und erzählt mal was bei euch die Woche so ansteht!

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,
    bei ebay-kleinanzeigen gibt es was wenn du yakari shirt eingibst.
    Liebe Grüße von Isabella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. Ich hab bei zweien angefragt, da hieß es, dass die schon weg sind. Gnarf.

      Löschen
  2. Liebe Andrea, kleiner Tipp von mir-ich schneide solche geliebten Motive bei zu klein gewordenen oder zerliebten Oberteilen aus, Bügelvlies drunter und auf ein passendes Oberteil-oft auch mit ungeliebten Motiven oder Flecken aufbügeln. Zwei, drei Mal mit Gradstich umrunden oder einmal mit Zickzack rum,(gefällt mir persönlich aber nicht so gut) und fertig ist das neue Shirt. Oft mach ich so aus zwei kaputten Teilen wieder ein neues ��. liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth, das mache ich tatsächlich auch öfter. Aber in dem Fall geht das nicht, weil Herr Annika den Pulli ja noch anzieht. Ich muss also irgendwie anders für Frieden sorgen. :D
      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  3. Patricia Alemdar27. Mai 2019 um 13:14

    Liebe Andrea,

    ich hätte ein Skateboard für euch - wir brauchen es nicht. Ich wollt mal was daraus basteln für die Tochter - seither liegt es im Keller. Ist voll funktionstüchtig. Wollt ihr es haben? also geschenkt natürlich <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll ist das denn? Sehr sehr gern, sie würde sich riesig freuen. Schreibst du mir eine Mail an hallo at runzelfuesschen.de? ich weiß nämlich nicht, wie ich dich kontaktieren kann.

      Löschen
  4. Liebe Andrea,
    ich weiß nicht ob es dir weiterhilft, aber bei Stoff Hemmers gibt es Yakari-Panelle, die ich auch schon vernäht habe.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen