Mittwoch, 29. Mai 2019

Erfahrungen mit Urlaub im Center Parc Nordseeküste



Unser Urlaub ist jetzt ja schon eine kleine Weile her, aber weil so viele von euch gefragt haben und ich es ja versprochen habe kommt hier noch ein Artikel dazu, wie es uns im Center Parc Nordseeküste gefallen hat.
Zur Transparenz sei gleich am Anfang gesagt: Wir haben den Urlaub selbst bezahlt, es gibt keine Kooperation oder Absprachen.

Als die Elternzeit meines Mannes begann, dachten wir, dass ein Urlaub doch ein guter Start in die Zeit wäre. Einfach mal durchatmen nach den letzten anstrengenden Monaten. Und weil wir noch nie in einem Center Parc waren, dachte ich, dass das doch eine gute Idee sei. Es gibt da ja ein großes Schwimmbad, wo wir uns bei schlechtem Wetter aufhalten könnten und überhaupt die Nordsee, es würde sicher nicht langweilig werden.

Urlaub im Center Parc? Ganz schön teuer (mit etwas Glück aber erschwinglich)


Die Wellnes-Oase im Haus


Ich hab dann auf der Seite vom Center Parc ein bißchen rumgesucht, weil mir manche Preise unfassbar hoch erschienen. Für eine Woche Urlaub wollte ich keine 1000€ ausgeben. Aber es gibt dort tatsächlich auch immer mal ein Schnäppchen. Wir haben letztlich für die sieben Übernachtungen in einem VIP- Haus mit Brötchenservice, gemachten Betten und einem "Spa"-Bereich im Badezimmer knapp 500€ bezahlt. Es wäre auch preiswerter gegangen, aber wir fanden den Brötchenservice eine gute Idee, um uns nicht jeden Morgen zu stressen. Und ok, die Whirlpoolbadewanne und die Sauna hat uns auch gelockt.

Ankommen im Center Parc


Der Check In ging ziemlich schnell, wir standen vielleicht 10 Minuten und haben eine Hülle mit Schüsseln und Zetteln in die Hand bekommen. Dann wurde noch kurz erklärt wie wir zum Haus kommen, und, dass wir im Prinzip überall da parken dürfen, was als Parkplatz markiert ist.
Und genau das ist schon das erste Problem. Dieser Park an der Nordseeküste ist schon per se nicht autofrei, weil man eben am Haus parken kann. Nur: Die ausgewiesenen Parkplätze reichen nicht, wenn der Park (wie zum Zeitpunkt als wir dort waren) ausgebucht ist. In der Konsequenz müssten alle Autofahrer_innen, die keinen Parkplatz am Haus bekommen, auf einem großen Gemeinschaftsparkplatz fahren. In der Praxis machte das niemand. Stattdessen wurde auf Gehwegen geparkt und alle Fußgänger liefen einen Großteil des Weges auf der wenig befahrenen Straße. Finde ich trotzdem nicht so toll, gerade wenn man den Kinder ja mühsam beibringt, dass sie immer auf dem Gehweg laufen sollen.





Sand aufkehren? Damit eher unmöglich


Das Haus selbst war zweistöckig, schön, modern, zweckmäßig. Es gab zwei Schlafzimmer, eins unten, eins oben mit Babybett. Die Fotos auf der Website zeigten ein realistisches Bild, was ich ja schon mal gut finde. Nicht so toll ist, dass es keine echte Möglichkeit gab mal sauberzumachen. Also versteht mich nicht falsch, ich bin niemand der alles super sauber haben will, überhaupt nicht. Aber mit kleinen Kindern und am Meer, da findet sich schnell überall mal Sand. Und den hätte ich dann schon gern mal weggekehrt. War mit dem vorhandenen sehr alten Handfeger nur überhaupt nicht möglich.

Service bei Reparaturen


Einer unserer Abflüsse vom Waschbecken war verstopft, am zweiten Tag wies ich an der Information darauf hin.Uns wurde zugesichert, dass jemand vorbei kommt um das Problem zu beheben. Wir warteten an diesem Nachmittag vergeblich und auch den Rest der Woche. Es kam niemand vorbei. Da der zweite Abfluss noch funktionierte war es dann für uns in Ordnung, was hätten wir auch machen sollen. Ich wollte den Urlaub nicht mit Beschwerden an der Information verbringen. Auf der anderen Seite: Den Kindern ist ein Glas zerbrochen, pflichtbewusst habe ich auch das gemeldet und hätte das natürlich auch bezahlt. Da wurde dann auch abgewunken, das sei ok. Vielleicht hält sich das hier also am Ende irgendwie die Waage aus Service und Kulanz. 

Erfahrungen mit Brötchenservice im Center Parc


Morgentlicher Brötchenservice - nur mit Plastiktüte


Etwas, auf das wir uns ja sehr gefreut hatten war der morgendliche Brötchenlieferservice. Dafür stellt man den im Haus befindlichen Trolley bis 5:00Uhr (glaube ich, unsere Kinder haben das immer vor dem Schlafen gehen gemacht) vor die Tür, morgens sind dann Brötchen drin. Abgezählt, so weit, so gut. Allerdings gibt es wohl die Regel: Je Erwachsener ein Körner- und ein normales Brötchen, für die Kinder gibt es Milchbrötchen. Die mochten unsere Kinder nicht, und während es an der Infomation hieß: Kein Problem, bekommen Sie eben die normalen, war das für das Personal, dass die Bitte umsetzen sollte, dann doch ein Problem. Dürfen sie nicht, hieß es. Wir bekamen dann manchmal Milchbrötchen, manchmal normale. Manchmal acht Stück, manchmal sieben oder sechs. Tatsächlich haben wir noch Toast nachgekauft, weil es eben nicht so richtig berechenbar war. Und auch, weil die Brötchen jetzt nicht wirklich satt machten. Das war schon sehr viel Luft und sehr wenig echtes Brötchen.
Und ja, das mag jetzt für manche nicht erwähnenswert sein, aber ich habe mich ja unter anderem deswegen für diese Variante und den Aufpreis entschieden, weil ich gern frische Brötchen haben wollte.

Aqua Mundo im Center Parc - nix für Babys 


Das Schwimmbad selbst ist ganz sicher für Familien mit älteren Kindern super, die liebe Carola von Frische Brise war zufällig auch in diesem Park und hat drüber geschrieben.
Mir war das zu stressig und zu kalt. An sich muss ich hier aber loben: Es gibt jede Menge Schwimmwesten, Schimmhilfe und sogar Autositze, in die ihr eure Kinder packen könnt, um sie durchs Wasser zu bugsieren. Es gibt viele Bademeister_innen und Umkleidekabinen extra für Familien. In der Damendusche stehen zwei Hochsitze, so dass ihr mit Baby duschen könnt, wenn es denn sitzen kann. Mein Mann hatte in der Männerdusche keinen solchen Sitz.

Familienumkleidekabinen und Schwimmwesten - der Center Parc ist auf Familien vorbereitet


Es gibt im Bad mehrere Rutschen, die in meinen Augen allerdings alle sehr schnell sind und eher von Kinder genutzt werden sollten, die sicher schwimmen können (kann keins unserer Kinder). Die offizielle Regel lautet: Bis auf zwei Kleinkind/Babyrutschen sind die Rutschen ab 7 Jahren. Auf allen Rutschen waren Kinder unterwegs die nicht schwimmen konnten. Es schien mir schon eher um den Spaß der Eltern als den der Kinder zu gehen, denn einige Kinder weinten und wurden dann von ihren Eltern angemotzt "dass das jetzt nicht so schlimm gewesen" sei. Ich verstehe das, auch Eltern wollen mal rutschen. Wir haben uns da abgewechselt, ein Elternteil betreut die Kinder, der andere darf rutschen. Unsere Kinder wollten die schnellen Rutschen nämlich gar nicht ausprobieren.
Es gab ein Baby/Kleinkindbecken, da war das Wasser etwas wärmer. Aber wärmer heißt eher so 25 Grad,(die genaue Gradzahl weiß ich nicht) definitiv zu kühl für längere Aufenthalte.

Center Parc - nicht ganz preiwerter Urlaub


Sonnenuntergang im Wattenmeer - so schön kann die Nordsee sein



Was glaube ich kein Geheimnis ist: Im Center Parc kann man vor Ort noch reichlich Geld ausgeben. Wir haben eine Wattwanderung gebucht, die interessant und ihr Geld definitiv wert war. (Die Kinder waren nur leicht verwirrt, der Wattführer ist nämlich auch ein Bademeister im Aqua Mundo). Zu unserer Buchung gab es noch drei Aktivitätengutscheine dazu. Und ich muss gestehen, dass ich mich erst drüber gefreut habe. Allerdings gelten diese Gutscheine nur für sehr bestimmte Aktivitäten. Am Ende haben die Kinder davon Muscheldosen gebastelt und ich war in der Sauna.
Das Basteln war interessant, weil es wohl vor allem den anderen Eltern darum ging irgendwas hübsches mit nach Hause zu nehmen. Aber da kann ja der Center Parc nichts für.

Saunalandschaft im Center Parc - nix mit Ruhe


Die eigene Sauna im VIP-Haus - da weiß man wenigstens worüber alle reden
Auf die Sauna hatte ich mich tatsächlich gefreut. Ruhe und Wärme und allein sein. Ich hatte mich für den Gang am Mittwoch entschieden, da ist nämlich Frauensauna und Männer nicht zugelassen. Ich hab an sich überhaupt kein Problem mit gemischten Saunen, aber für meine Auszeit dachte ich, dass es weniger voll ist, wenn nur Damen anwesend sind. Weit gefehlt. Denn zum dieser Zeit kommen viele Frauen aus dem Ort. Und die kennen sich. Und unterhalten sich. Sehr sehr viel und sehr sehr laut, auch im Ruhebereich. Ehrlich, ich dachte irgendwann, dass mir der Kopf platzt von all dem Gerede über Herbert und seine Hüfte, Giselas Hecke und die schlimme Krebserkranung von Erna. Ich möchte sowas nicht wissen. Auch unangenehm war, dass die ortskundigen Frauen anscheinend ihre Stammplätze haben. Einen davon hatte offenbar ich, als ich allein in der Sauna war, besetzt. Und so, und ich übertreibe leider nicht, setzte sich eine Frau auf meine Füße, obwohl die ganze Sauna zu diesem Zeitpunkt bis auf uns zwei Personen leer war.

Essen gehen im Center Parc


Familienpizza - die Kinder hatten keinen Hunger, es war zu laut

Wir waren auch einmal im Center Parc essen. Die Atmosphäre im "Dome", also der Halle in der sich ein Indoor-Kletterpark befindet, in der gebastelt wird, in der die Kinderdisco stattfindet und in der eben auch gegessen wird, hat schon viel von Bahnhof. Das muss man mögen. Wir aßen Pizza und waren dann auch schnell wieder weg. Den Kindern war es einfach viel zu laut und auch ich mag es beim Essen auch lieber, wenn nicht neben mir gegröhlt und geschrieen und Discomusik abgespielt wird.
Der Service war schnell und freundlich, die Preise für eine Familienpizza fand ich ok. Möchte hier eine Familie essen und jede_r ein eigenes Gericht wird es schnell richtig teuer. 
Was mich irritierte: Der Center Parc gibt sich schon auch den Anstrich nachhaltig zu sein. So wird beispielsweise daraufhingewiesen, dass es keine Plastikstrohhalme gibt, aus Gründen der Nachhaltigkeit. Trotzdem rannten sehr viele Kinder mit diesen Plastikgetränkebechern herum. Und unsere Brötchen waren jeden Morgen in Plastiktüten verpackt

Spielplatz am Nordsee-Strand


Klettergerüste am Strand - soweit das Auge reicht


Was mir aber dagegen positiv auffiel: Bei diesem Center Parc gibt es einen großartigen Spielplatz am Strand. Der ist riesig und wirklich wirklich toll. Und es gibt Schafe auf dem Deich, die die Kinder schwer begeisterten. Im Sommer ist der Spielplatz vermutlich extrem voll, im Frühjahr war das total ok. Es gibt wohl auch einen Babystrand, ich vermute, es ist ein sehr klein eingezäuntes Areal mit Sand und Überdachung. Das muss man mögen, für mich sah das jetzt nicht sooo attraktiv aus. Aber ich habe auch gemerkt: Ich bin eher ein Kind der Ostsee. Da trifft die Nordsee jetzt keine Schuld und ich fand das mit den Gezeiten ja auch genauso spannend wie die Kinder. Nur für den Sommerurlaub wäre die Nordsee dann vielleicht nicht meine erste Wahl. 

Nie wieder Center Parc?


Am Tag der Abreise noch schnell ein Foto - hier haben das Baby und ich im Doppelbett geschlafen


Während unseres Urlaubs dort habe ich gesagt: Nie wieder Center Parc. Mir war das alles zuviel. Die Autos, das doch recht eng am Nachbarn wohnen, das Vorhänge auf und zuziehen, damit man ein bißchen Privatsphäre hat. Die Tatsache, dass es vor Ort nicht wirklich eine fußläufige Einkaufsmöglichkeit gibt. Ja, es gibt den Center Parc Kiosk, aber nun gut. Und einen Supermarkt, der fußläufig sein soll. In Realität hätte der damals Zweijährige das ganz sicher nicht laufen wollen oder können, schon gar nicht, wenn wir vorher noch in die andere Richtung zur Nordsee gelaufen wären. Denn ja, das sind alles Wege und Entfernungen. Und wir haben keinen Buggy, keinen Anhänger oder so, was hier wirklich viele Eltern hatten und wo drin sich die Kids natürlich auch mal ausruhen können.
Mir war es auch zuviel nein sagen müssen zu den Kindern.
"Nein, ihr könnt nicht auf diesen Schaukeltieren reiten. Nein, ihr könnt kein Eis essen. Nein, ich möchte euch kein Geld für die blinkenden Automaten geben. Nein, ich möchte auch nicht für Maskottchen / Schminken / Basteln / Minigolf... bezahlen. Nein, ich gebe kein Geld für bunte Plastikgetränke aus." Das ist schon nervig.

Kann man schon machen, so einen Urlaub im Center Parc


Deichschafe, bei den Kindern extrem beliebt

Jetzt, mit einigen Wochen Abstand denke ich aber auch: Es war nicht alles schlecht. Wir haben gut geschlafen. Wir hatten eine schöne Zeit und ja, wir haben uns erholt. Es ist halt anders als ein Urlaub in einer einzelnen Ferienwohnung. Es sind andere Menschen mit sehr anderen Ansichten am gleichen Ort, damit muss man klar kommen. Ich war von einigen anderen Eltern dort zum Beispiel ziemlich geschockt. Ich mochte auch nicht, wie andere mich ansprachen, dass ich mein Baby ja nicht stillen müsste, es gäbe da Flaschennahrung. Oder das Tragen auch nicht so gut ist. Diese Nähe zu sehr unterschiedlichen Erziehungsansätzen, das war mir dort zuviel. Jetzt im Rückblick denke ich: Nun ja. Jede_r ist halt anders. Und auch dafür kann der Center Parc ja nichts.

Putzkräfte im Center Parc


Als Fazit steht für mich also fest: Wenn es ein preiswertes (und da hat ja jede_r eine andere Definition) Angebot gibt, könnte ich mir einen Urlaub in einen Center Parc schon noch mal vorstellen. Die Schulferien würde ich hier allerdings nicht verbringen wollen. Das Schwimmbad ist eher für größere Kinder geeignet und den Brötchen-Service würde ich zukünftig auch weglassen. Problematisch sehe ich auch ganz generell die Putzsituation im Center Parc. Bei unserer Abreise kamen wirklich WIRKLICH viele Frauen aus Bussen und Kleinbussen um mit Wischzeug bewaffnet zu den Häusern zu laufen. Und auf den ersten Blick hatten alle einen Migrationshintergrund. Ich habe mal eine Reportage darüber gesehen, wie wenig Zeit und Geld zur Verfügung steht, um die Häuser zu säubern. Gesprochen habe ich mit den Frauen nicht, eben weil sie erst auftauchten, als wir abfuhren.

 Wart ihr schon mal im Center Parc? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Kommentare:

  1. Wir fahren vor ein paar Jahren im Centerparc in der Bispinger Heide und haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Zusätzlich haben wir sehr viel mehr bezahlt und hatten nur eine kleine Hütte, die sehr kaputt und dreckig war. Dazu war es überall voll und laut und sehr weite Wege. Grundsätzlich hätte ich vielleicht nochmal einen anderen Park ausprobiert, aber nach dem Bericht bleiben wir lieber bei den vielen anderen Urlaubsmöglichkeiten, die ein deutlich besseres Preis Leistungs Verhältnis haben.
    Liebe Grüße Vivi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deinen Bericht. Gerade noch dachte ich: ach schaust mal auf der Center Parc Seite , vielleicht findest du was für einen Familienurlaub mit Oma und Opa und dann las ich jetzt deinen Bericht und dachte mir: nee, das lassen wir ! So ist es einfach.

    Man trifft dort auf viel zu viele unterschiedliche Menschen. Das alleine reicht dann ja fast schon. Und dann aber noch dieses Sauberkeit drumherum, was wir so auch erfahren haben. Nein, das ist nix.

    Dann doch lieber irgendwo ein Ferienhaus.

    Viele Grüße
    Die Großfamilienmama

    AntwortenLöschen