Sonntag, 17. März 2019

Vom Backen und guter Laune - das Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende war die Laune zum ersten Mal seit längerem wieder ziemlich gut. Also nicht die ganze Zeit, aber hey, es ist Licht am Ende des Tunnels. Auch, weil alle außer mir wieder fit sind.

Samstag, 16. März 2019


Auf dem Weg zur Bibiliothek sehen wir Palmkätzchen. Ich hatte gelesen, dass diese die erste Nahrung für die Bienen nach dem Winter sind, und deswegen niemand die abreißen soll. Das hatte ich den Kindern erzählt, die nun stehen bleiben und das Bienenfutter ausführlich bewundern.

Ich bin jetzt stolze Besitzerin eines Gärkörbchens. Die Kinder haben mir seit Tagen damit in den Ohren gelegen, weil ich mal vorgelesen habe, dass man zum Brot backen eins nutzen sollte. Sollte, nicht muss. Aber dann gabs das hier im Angebot, und nun ja, jetzt isses eben da.

Statt Backen heißt es aber erstmal: Ausmisten. Das Baby ist schon wieder gewachsen und deswegen wird der Schrank wieder umgeräumt. Mit Babys ist das echt eine Daueraufgabe, oder? Beim Runzelfüßchen habe ich das gefühlt seit Monaten nicht gemacht. Da passt alles sehr viel länger. Gut, ich nähe auch immer extra etwas größer, aber das Baby hat ja die gesammelten Werke der Geschwister und lieber Menschen aus dem Internet. Die gebrauchten Babysachen suchen jetzt eine_n neue_n Besitzer_in. Wenn ihr also etwas braucht.. Größe 62 und 68 wäre im Angebot. Meldet euch einfach.



Abends lese ich mal wieder im Buch zum Thema Schlafen. Denn irgendwie nervt es mich schon nie einen Abend ohne Baby zu sein. Die anderen beiden haben wenigstens ein, zwei, drei Stunden im Bett ohne uns geschlafen, bei Baby Nummer drei ist das unmöglich. Er schläft da ein und nach 10, 20 Minuten weint er und ist wach. Egal wie lange ich neben ihm liegen bleibe, so von wegen Tiefschlafphase. Stehe ich auf, wird er kurz danach wach. Und bleibt es dann den Rest des Abends. Das Buch hatte dafür keinen echten Tipp. Wenn ihr was wisst, dann gern her damit. So langsam drehe ich nämlich dezent am Rad.

Sonntag, 17. März 2019


Orr, kennt ihr das auch, ihr sagt euren Kindern 100 Mal "Steck das bitte nicht in den Mund" und dann isses trotzdem irgendwann drin? Beim Baby verstehe ich das. Aber bei den anderen Beiden fehlt mir langsam die Geduld. Jedenfalls verschwindet auch dieser Schlüssel irgendwann im Mund und wird fast verschluckt. Danach sind alle wach. Immerhin kuscheln wir so noch eine Weile im Bett.
Ich bin übrigens davon wach geworden, dass das Baby an meinen Haaren gelutscht und dabei sehr laut gelacht hat. Nun ja. Ich glaube, er mag mich. :D

Wir gehen zum Bücherfisch und geben Sachen ab, die wir nicht mehr brauchen. Die Kinder hoffen eigentlich, dass sie was Neues mitnehmen können, aber es ist einfach nichts für Kinder da. Na, immerhin ist unsere Wohnung ist ein klitzekleines bißchen leerer.

Auf dem Heimweg entdecken die Kinder DEN Klassiker. Diese Automaten haben mich als Kind schon begeistert, auch wenn natürlich nur Schrott drin ist.

Zuhause wird gebacken und geknetet. Das hier ist unser Sauerteigstarter "Lukas". So nennen ihn die Kinder. Herr Annika fragt mich, ob ich dem Sauerteig heute schon einen Kuss auf die Nase gegeben habe, und irgendwie ist das ziemlich zauberhaft.
Dann schaut er mir beim Backen zu, wie ich den Teig knete, der dann wieder stundenlang auf den nächsten Einsatz wartet.
Das Buch "Sauerteig - Glück vermehrt sich in 4 Tagen", dass ich die letzten Wochen hier immer gezeigt habe, muss leider zurück in die Bibliothek und ist irgendwie auch nicht mehr lieferbar. Hat mir die Buchhändlerin gesagt. Ich bin etwas traurig, weil das Buch nach wochenlanger Inspektion dioch ziemlich gut ist.



Während der Sohn und ich darauf warten beim Brot den nächsten Schritt zu tun, male ich ihm Fensterbilder. Diese Stifte habe ich beim Discounter entdeckt und finde sie ziemlich gut. Damit lassen sich nämlich auf der Folie Bilder malen, ausmalen und nach dem Trocknen ablösen und auf die Fenster kleben. Und wieder abmachen.

Meine Tochter bastelt in der Zwischenzeit. Sie will die Angel aus dem Nintendo Lab basteln. Offensichtlich braucht man dafür auch die Spielkonsole. Eine interessante Abwechslung vom Basteln mit Büchern oder der reinen Phantasie. Sie findet es super und kann erstaunlich viel allein machen. Allerdings schaffen wir die Angel dann doch nicht an einem Nachmittag. Irgendwann reicht die Konzentration nicht mehr.

Und dann ist immerhin das Schokobrot fertig. Das habe ich auch nach einem Rezeptbuch gebacken. Und es ist... gar nicht mal so lecker. Ziemlich enttäuschend. Im Prinzip sollte es ein Hefeteig mit Schokolade sein und es klang ziemlich lecker. Aber in echt ist es das eben nicht. Die Kinder essen es natürlich trotzdem, aber ich denke, das probiere ich nicht nochmal.


Jetzt hoffe ich, dass dieser Abend mal einer nur für mich und meinen Mann ist. Drückt mir die Daumen.

Kommentare:

  1. Huhu! Wir haben grad die 56 ausgemustert. Könnte Kleidung in 68 gebrauchen, falls du davon noch etwas übrig haben solltest. Hast du PayPal? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab ich. Schick mir doch gern einfach eine Mail, dann besprechen wir alles weitere. Meine Mailadresse findest du im Impressum. :D

      Löschen
  2. Eine tolle Möglichkeit für Babykleidung bis 62/68 sind auch die Welcome Baby Bags. Sitzen in Berlin, aber man kann Sachen auch einfach schicken. Unser Baby, was ganz bald offiziell schon keins mehr ist, ist übrigens abends ganz genauso. Seit rund zwei Wochen darf ich mal wieder fast ne Stunde abends fehlen, aber davor war es ein gutes halbes Jahr max zwanzig Minuten. Konnte man die Uhr nach stellen. Habe also im Bett Unmengen Serien geguckt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt, die Welcome Baby Bags. Ich spende total viel auch an Moabit hilft, oder auch an Wellcome. Weil ja alle das auch gut brauchen können. Ich habe auch schon einiges zurückgelegt, da geht auf jeden Fall auch was hin. Aber ich würde auch gern hier etwas zurückgeben. Weil ich viele Sachen auch von Menschen aus dem Netz bekommen habe. Und was das Schlafen angeht: Was war denn dein "Trick"? Oder hilft da nur die Zeit?

      Löschen
  3. Es einfach hinnehmen und auf dem Handy mit Kopfhörer beim endlos Stillen und Kuscheln Serien gucken.. Jegliches "ich will aber doch noch so und so machen" hat mich nur total gestresst..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber im Dunkeln Serien gucken? Das stört das Baby hier auch. Wie hast du das denn gemacht? Unter der Bettdecke versteckt? :D (Also ich meine die Frage schon Ernst, ich glaube nur, du hast dich nicht versteckt)

      Löschen
  4. Hallo Andrea, bei Ebay oder Medimops kann man das Buch gebraucht kaufen.

    VG Jana

    AntwortenLöschen
  5. Medimops hätte ich jetzt auch vorgeschlagen :)

    Window Color erlebt eine Renaissance? Das hätte ich nicht gedacht. Vor, ääähh, 20 Jahren (Hilfe!!!) hatten wir das zum ersten Mal zu Hause. Hat uns locker 6 Jahre begleitet.
    Geht übrigens nur noch mit der Schere aus der Kleidung raus. Also lieber was ganz altes oder nicht so geliebtes zum Malen anziehen.

    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du eigentlich gesehen, dass du gewonnen hast bei dem Geburtstagsgewinnspiel? Ich hab keine Mail von dir bekommen, deswegen frage ich lieber nach.

      Löschen
  6. Mein Tipp ist auch, es 'einfach' akzeptieren und im Bett zu surfen, mit stirnlampe zu lesen oder Hörspiel zu hören. Meine Kinder sind auch so Nähe Kontroll Exemplare. Es wird ja irgendwann wieder einfacher. Oft genau dann wenn man sich gerade daran gewöhnt hat und es ohne großen Stress aushält. Liebe Grüße und viel Kraft wünsche ich Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich weiß auch nicht warum ich mich so schwer mit dem Akzeptieren tue. Vermutlich, weil ich es anders kenne. Aber die meisten Abende mit Baby stressen mich nicht, sie sind ja auch schön. Nur manchmal, manchmal wünsche ich es mir anders.

      Löschen
  7. Hi Andrea, unsere Kleine hat als Baby auch nur bei oder auf einem Menschen geschlafen. Jetzt ist sie anderthalb und wir teilen uns ein Familienbett. Beim Mittagsschlaf kann ich sie mittlerweile immerhin eine Stunde allein lassen bevor sie wach wird. Das empfinde ich schon als Erfolg. Einen richtigen Tipp habe ich daher leider auch nicht, wie bei vielem mit Baby ist es wohl eine Phase... :-/ Halte durch!

    Eine Kleinigkeit noch zu Window Color: Pass auf, dass du das Zeug nicht zu lange an der Scheibe lässt, sonst wird es irgendwann hart und lässt sich nur noch schwer oder gar nicht mehr ablösen! Ich habe Window Color als Kind geliebt, mein Vater dann nicht so, als er die Fenster mit Heißlufttöne und Spatel bearbeiten musste... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben ja auch das Familienbett, das Baby hätte seine Geschwister quasi dauerhaft bei sich. Ist ihm aber egal. Warum auch immer. Nun ja.
      Danke auf jeden Fall für den Window Color Tipp. Das wusste ich nicht. Aber dann äh... kommen die vielleicht doch lieber an die Trinkgläser. Bei uns ist noch die Weihnachtsdeko an den Fenstern, mehr muss ich dazu wohl nicht sagen. :D

      Löschen