Sonntag, 17. Februar 2019

Vom Sonnenwetter - das Wochenende in Bildern


Dieses Wochenende waren wir eigentlich nur draußen unterwegs. Das Supersonnenwetter musste doch ausgenutzt werden. Und, ich gestehe, wir hofften auch, dass die Kinder beim vielen Draußen spielen vielleicht auch etwas hmm... ausgeglichener werden. Es ist gerade alles etwas explosiv hier. Und, soviel kann ich schon verraten: Es hat nichts geholfen.

Samstag, 16. Februar 2019


Auf, auf, zum Ballett... Die Situation zwischen der Ballettlehrerin und mir ist nach wie vor schrecklich, aber unsere Tochter muss noch ein paar Mal tanzen bevor wir dort aufhören können. Oder, sie müsste nicht, aber wir haben schon bezahlt und weil ich ganz grundsätzlich was gegen Geldverschwendung habe ziehe ich das nun also durch. Ich wurde einfach komplett ignoriert, und damit kann ich sehr gut leben.
Während das Runzelfüßchen also Spaß hat (und ja, den hat sie dort nach wie vor) saß ich in der Sonne und las ein Buch. Es war himmlisch. Und kurz erwische ich mich beim Gedanken, dass es vielleicht doch fürs Kind besser wäre einfach weiter dort zu bleiben. Für mich halt nicht. Und für mein Geld irgendwie auch nicht. Ach, Erwachsensein ist manchmal richtig richtig schwer.

Dann gehen wir in die Bibliothek, neue Bücher ausleihen. Vor Kurzem habe ich mal wieder eins der "Ich habe eine_n Freund_in, die/der ist..." Reihe entdeckt. Ich berichtete ja schon über diese Bücher. Jedenfalls haben wir den Koch noch nicht und Herr Annika freut sich immer so, weil er das alles total spannend findet. Also habe ich es gekauft. Und mein Sohn schleppt es mit in die Bibliothek. Weil er nach weiteren Heften gucken will, und vorn auf der ersten Seite sind die Bücher der Reihe abgebildet. Es gibt sie nur nicht in der Bibliothek.
Die Ansage war: Jede_r zwei neue Bücher, aber natürlich wird der Rahmen gesprengt. Von uns Eltern allerdings auch.



Dann sind wir zum Geburtstag eingeladen. Also eigentlich das Runzelfüßchen, aber diese Familie meint dann eigentlich die ganze Familie. Wir verschenken etwas zum Lernen und etwas zum Spaß haben. Das Geburtstagskind ist totaler "Die Eiskönigin" - Fan. Da beiße ich dann also in den saueren Merchandise-Apfel.
Während die Kinder auf der Feier spielen und essen und Spaß haben, verziehen wir Eltern uns in eine andere Ecke um die Kinder nicht zu stören und quatschen. Solche Feste mag ich ja sehr.

Wir gehen anschließend einkaufen. Und ich entdecke dieses Spiel. Letzte Woche fragte ich nach Spielen bei denen Kinder gemeinsam gewinnen können. Habt 1000 Dank für all die Anregungen, ich habe schon einige sehr interessiert betrachtet.
Und dann sehe ich im Laden das hier. Ziel ist es, dem anderen (Rasier ?) Schaum ins Gesicht zu klatschen. Ehrlich, ich verstehe es nicht. Ist das wirklich lustig?

Und wo wir gerade beim Unverständnis sind: Ich sehe auch die wöchentliche Werbung eines Disounters. Wir bekommen die nicht, aber natürlich liegt sie im Laden aus. Und wird mitgenommen. Und verursacht unfassbare Papierberge Müll. Woche für Woche für Woche. Wieviele Bäume werden dafür gefällt? Wo kommt das Papier her? Wie viele Werbeblättchen werden gedruckt und landen direkt im Müll? Könnte man da nicht auch mal mit der Zeit gehen und das einfach sein lassen?
Was denkt ihr? Lest ihr das?

Sonntag, 17. Februar 2019




Die Strumpfhose vom Runzelfüßchen passt nicht mehr. Also ehrlich gesagt passte sie nie. Am Bund viiiiel zu weit, an den Beinen viiiiiel zu kurz. Sie findet sie aber so schön. Kurzerhand schneide ich die Füße und den Hosenbereich ab, jetzt hat sie zwei Stulpen. Ist auch irgendwie Upcycling, vor allem aber ist wenigstens ein Teil dieser vollkommen nutzlosen Hose jetzt gerettet.

Und dann fahren wir "in die Natur". Das Runzelfüßchen hatte sich das gewünscht. Sie möchte mehr in der Natur sein, etwas, das in Berlin nicht ohne weiteres möglich ist. Eigentlich wollten wir so richtig in den Wald fahren, aber ich warf dann ein, dass ich stillen im Stehen nicht gaanz so toll finde. Wer weiß, ob sich, wenn das Baby Hunger hat sofort ein Baumstumpf findet.
Deswegen fahren wir in den Wildpark Schorfheide.
Dahin wollte das Runzelfüßchen nicht, weil wir erzählten, dass es dort Tiere gibt die eben eingezäunt sind. Das mag sie nicht, das schlaue, gute Kind.
Vor Ort ist sie aber zufrieden, weil die Tiere wirklich viel Auslauf haben und wir manche auch gar nicht sehen, weil die sich eben in ihrem weitläufigen Gehege einfach zurückziehen.
Hier seht ihr ein Wollschwein.

Die Pferde sind in der Mitte des insgesamt 7km langen Wanderweges. Für den Fall ihr interessiert euch für einen Besuch im Wildpark: Ja, ihr könnte Bollerwagen ausleihen oder mitnehmen, Hunde an der Leine sind kein Problem, Essen und Trinken könnt ihr kaufen oder mitnehmen, es gibt einen großen Waldspielplatz, jede Menge Tiere zum beobachten und gaaaaanz viele Stöcker, die im Wald rumliegen.
Unsere Kinder sind die 7km allein gelaufen, wir haben zwischendrin ein Picknick auf einer Bank gemacht (davon gibt es einige am Wegesrand). Die Kinder haben sich nicht einmal übers Laufen beschwert, nur, als wir gehen wollten. Weil... ach, ich weiß nicht mehr. Es ist so eine konstante Nöhlstimmung, die ich nicht mal wirklich greifen kann. Sie nervt mich aber sehr.

Bei den Elchen waren die Kinder sehr begeistert. Neben uns hat eine Familie Fotos von ihrem Kind gemacht. Das fragte nach achtzehn Klicks entnervt, ob es jetzt fertig sei. Und der Vater antwortete: "Naja, ich bin nicht glücklich, aber was soll man machen. Du siehst eben aus, wie du aussiehst."
Da war ich dann doch sprachlos. Ja, ich bin auch genervt von schlechter Laune und manchmal möchte ich auch ein Foto machen von uns allen, worauf die Kinder keine Lust haben. Aber ihnen dann sowas zu sagen käme mir trotzdem nicht in den Sinn.
Auf dem Heimweg und später beim Baden erzählen die Kinder übrigens immer und immer wieder davon wie toll es bei den Tieren war. Jetzt hoffe ich, dass sie von all der vielen frischen Luft und dem vielen Laufen bald schlafen.

Ach, und, schon eine Ankündigung: Ab Morgen ist hier Geburtstagswoche auf dem Blog! Yeah!

Weitere Wochenende seht ihr bei Große Köpfe.

Was sagt ihr zu dieser Blätterwerbung? Lest ihr die? Brauchen wir die heute wirklich noch?

1 Kommentar:

  1. Wenigstens Sonne, auch wenn Ballett für mich ebenfalls der Graus ist. lg alu

    AntwortenLöschen