Sonntag, 7. Oktober 2018

Von kleinen Schritten - das Wochenende ohne Bilder


Dieses Wochenende hatte ich eigentlich vor mal wieder Fotos zu machen und euch "mitzunehmen" in unseren Alltag. Da es am Ende aber doch nur wieder Fotos von den Kindern mit Baby und dem Baby mit Mann und Kindern wurden schreibe ich einfach mal auf, was wir schönes gemacht haben.

Samstag, 6. Oktober 2018


Die ersten 10 Minuten ohne Schmerzen unterwegs sein. Das war was, sag ich euch. Der erste echte Ausflug führt in die Bibliothek wo ich mich sofort aufs Sofa fallen lasse. Aber immerhin, endlich mit allen drei Kindern raus und Alltag leben.

Am Nachmittag klingelt es, große Aufregung bei uns. Unsere tolle Hebamme kommt, allerdings nicht fürs Baby sondern um Zeit mit dem Runzelfüßchen zu verbringen. Beide verraten nichts von ihren Plänen sondern ziehen einfach gemeinsam los. Ich finde es großartig, dass die zwei sich so sehr mögen, immerhin kennen sie sich auch schon seit meine Tochter auf der Welt ist.



Herr Annika geht mit Papa turnen, das Baby und ich schunkeln uns so dahin. Denn schlafen ist doof, wachsein aber anstrengend.

Zum Abendessen bestellen wir indisch. Wie immer ist innerhalb von 5Sekunden das Brot aufgegessen.

Anschließend bringe ich die Kinder ins Bett und während ich da in der Dunkelheit liege komme ich endlich etwas zur Ruhe. 20min später bin ich wieder gefragt, Baby stillen, beruhigen.. ach, ich lege mich gleich mit dem Baby auch ins Bett.

Sonntag, 7. Oktober 2018


Die Nacht war bescheiden, ich fühle mich total gerädert. Die Kinder husten, ich fühl mich krank, eine Runde Tee für alle.

Fingerfarben... Welches Elternteil hat bitte je gedacht, dass das eine gute Idee sein könnte. Ich wollte die Hände der drei Kids auf Leinwand pressen, es endet mit ewigen Ermahnungen wie "Pass bitte auf, fass da nicht an..." Viel zu stressig, das mache ich nicht nochmal.

Anschließend wird gelesen, Hörspiel gehört, dann kurzer Aktionismus. Die Kinder und mein Mann gehen eine Runde spazieren.

Freunde kommen. Und so sehr ich mich über das Wiedersehen freue, es ist mir schnell zuviel. Zuviele Kinder, zuviel Krach. Ich ziehe mich zurück und muss fast lachen. Da brauchte es das dritte Baby bis ich lerne mich wirklich zurück zuziehen wenn es zu trubelig wird.

Das Wochenende endet wie üblich mit baden und vorlesen für die Kinder. Wenn jetzt noch das Baby schlafen würde, ich hätte glatt noch 10minuten für mich. Naja, vielleicht nächstes Wochenende.

Wie andere Familien das Wochenende verbracht haben seht ihr (mit Fotos!) bei Susanne.

So und jetzt ehrlich, wie doof ist die Version vom Wochenende in Bildern ohne Bilder?

Leave a Comment: