Mittwoch, 20. Juni 2018

Kinderbücher über Schwangerschaft und Geburt



Schwangerschaft und Geburt, das sind Themen die auch IMMER die Geschwisterkinder interessieren. Je nachdem wie alt die sind gibt es mehr oder weniger explizite Darstellungen dessen, was passiert. Und es gibt nicht nur Sachbücher, sondern auch Geschichten rund um dieses Thema. Weil bei uns das kommende Geschwisterkind ja eines DER Themen für die Kinder ist habe ich mich auf dem Buchmarkt mal umgesehen welche Bücher es für Kinder so gibt. Die habe ich dann einzeln mit den Kindern angeschaut und vorgelesen um zu gucken, was genau sie interessiert, wo sie Fragen haben und was vielleicht auch überfordernd sein kann.

Kinderbücher gesucht


Da mein letzter Kinderbuchpost zum Thema "Tod" bei euch so wahnsinnig gut ankam dachte ich mir, dass auch dieses Thema sicher viele umtreibt.Wie auch beim letzten Mal war ich viel in Bibliotheken und habe einfach mal gesucht, was es so gibt. Manche Bücher habe ich gekauft, andere wurden mir von Verlagen zur Verfügung gestellt werden. Diese Bücher, das erkläre ich im letzten Absatz, verlose ich auch an euch.


 

Sachbücher für (Klein)Kinder zum Thema Schwangerschaft und Geburt



Wieso, Weshalb, Warum "Unser Baby"

Einer der Klassiker, würde ich behaupten. Herr Annika mag das, mit seinen zwei Jahren sehr gern. Die Klappen sind spannend und der Text eher kurz gehalten. Die Informationen woher die Babys kommen sind sehr reduziert, eine echte Wohltat. Denn, das verrate ich schon mal am Anfang: Vieles in den anderen Büchern hat meine Kinder überfordert. Hier aber steht das Baby und die Geschwisterbeziehung im Vordergrund, es wird erklärt warum Mamas Buch größer wird, und, dass jedes Lebewesen eine Mutter hat.
Die Kinder holen das Buch immer und immer wieder hervor, wobei ich gestehen muss, meine Viereinhalbjährige will das Buch nicht mehr so richtig angucken. Mein Sohn aber ist Feuer und Flamme.


Wieso, Weshalb, Warum "Woher die kleinen Kinder kommen"

Dieses Buch ist das, was meine Tochter am meisten mag. Ich glaube das liegt daran, dass hier schon mehr "in die Tiefe" erklärt wird, die Zielgruppe sind Vier- bis Siebenjährige. Es gibt sehr viele Erklärungen und Text und, altersentsprechend, viel weniger Klappen. Aber auch die sind noch dabei. Meine Tochter mag es immer nur mal einen Aspekt genauer zu beleuchten, etwas, dass mit dem Buch total gut geht, weil die "Kapitel" nicht aufeinander aufbauen. Das, was wir tatsächlich immer überblättern ist der Bereich "miteinander schlafen", das scheint für meine Tochter noch überhaupt keine Rolle zu spielen.
Sie sagt, dass sie besonders das Buch sehr gern mag.



Dein kleines Wörterbuch: Die Geburt

Lustigerweise gefällt den Kinder da die Haptik nicht. Die Buchseiten sind aus irgendeinem beschichteten, glatten Papier, was meine Kinder nicht gern anfassen. Auch die Bilder haben ihnen nicht so gut gefallen, es ist tatsächlich das Buch, dass sie von allen am wenigsten beachten. Ich persönlich fand vor allem irritierend, dass bei der Darstellung der Geburt die Frau auf dem Rücken liegt, die Beine in diesen Gynäkologiestuhlbeinen und alle, außer der Mutter einen Mundschutz aufhaben. In dem Bild ist zwar auch der Vater dabei, aber alle tragen auch einen Haarschutz, was das ganze schon sehr klinisch macht. Das Buch ist von 2006, ich würde es eher nicht empfehlen.



Kristina Scharmacher-Schreiber & Thekla Ehling "Du da drinnen & ich hier draußen"

Dieses Buch ist für alle kleinen Geschwisterkinder. Denn es ist vollgepackt mit jeder Menge Ideen, wie das Baby und das Kind in Kontakt treten können, wie die "großen" Geschwister verstehen wie sich das Leben in Mamas Buch anfühlt. Besonders fasziniert ist meine Tochter von dem Gewicht des Babys. Sie fragt regelmäßig nach und durch das Buch bin ich auf die Idee gekommen ihr das eben mehr zu veranschaulichen und einfach mal Nudelpackungen in die Hand zu drücken, damit sie ein Gefühl für das Gewicht bekommt.
Die Ideen im Buch sind supereinfach umzusetzen, schärfen aber auf jeden Fall das Verständnis für das, was wir Eltern manchmal gar nicht so genau erklären können. Die Kinder mögen das Buch auf jeden Fall sehr.



Sylvia Schneider & Mathias Weber "Mama, woher kommen die Babys?"

Dieses Buch ist quasi ein Sachbuch, das in eine Geschichte verpackt wurde. Leonie wünscht sich einen Bruder und kauft jede Menge Essen für Mama. Denn dann wird der Bauch dick und das Baby kommt. Mama erklärt dann wie das so funktioniert mit den Samen- und der Eizelle und der Gebärmutter. Es wird auch der Geschlechtsverkehr erklärt und es gibt Illustrationen dazu. Die sind nicht sehr explizit, dennoch merkte ich: Das Runzelfüßchen ist damit überfordert.
Am Ende blieb bei ihr (und Leonie im Buch) vor allem hängen: Babys bekommt man nicht weil man viel isst und der Bauch größer wird.
Das Buch soll für Kinder ab fünf sein, ich würde da schauen wie interessiert eure Kinder wirklich an dem Thema sind. Denn vieles, was erklärt wurde überforderte meine Vierjährige und sie blätterte einfach weiter.



Frag doch mal die Maus "Wir bekommen ein Baby"

Noch so ein Lieblingsbuch vom Runzelfüßchen. Eigentlich ist das eher für Jüngere, so Kinder ab 3 Jahren gedacht. Aber nun ja, wo die Liebe hinfällt. Jede Seiten hat auch ein paar Klappen, hinter denen sich weitere Infos verbergen. Es geht nicht nur um Schwangerschaft und Geburt sondern auch um die Zeit danach, was das Baby kann, wie es wächst und lernt. 
Die Zeichnungen sind sehr kindlich, was dafür sorgt, dass auch Herr Annika das Buch gern durchblättert und sich einzelne Passagen vorlesen lässt.



Katharina Wicker & Sandra Ladwig "Mein kleines Geschwisterchen kommt schon bald"

Dieses Buch ist bei Herrn Annika der Renner. Es gibt super viele Klappen und tolle Zeichnungen. Gedacht ist es für "Kindergartenkinder", was ja ein dehnbarer Begriff ist. Allerdings hat mein Zweijähriger das Buch selbstverständlich schon mit in den Kindergarten genommen und es dort stolz herumgezeigt. Die Vierjährige findet das Buch nicht mehr spannend, was diesmal aber eine Wohltat ist. Denn so gibt es wenigstens um dieses Buch keinen Streit.
Im Buch erlebt Ben nicht nur die Schwangerschaft seiner Mutter, sondern erfährt auch was Familie ist und wird sauer, dass seine Mutter keine Zeit für sie hat. Er spielt in der Kita das Schwangersein nach und genießt Exklusivzeit mit seinen Großeltern. Alles so, wie es eben für Kleinkinder ist.
Definitiv eine Empfehlung für die Jüngeren.

Kinderbücher zum Thema Schwangerschaft und Geburt



Judith Koppens & Eline van Lindenhuizen "Affe wird großer Bruder"

Tja, also wie der Name schon sagt: Der Affe wird großer Bruder. Und er lädt alle Freund_innen ein das Baby zu besuchen, weil er ja stolz auf seine kleine Schwester ist. Dann aber wird er sauer, weil sich eben alles nur noch um das Baby dreht und er plötzlich nicht mehr im Mittelpunkt steht. Auch, dass die kleine Schwester viel Zeit von Mama braucht geht ihm gegen den Strich, er will wissen, wann das Baby zurück in den Bauch geht. Am Ende aber, wie das so sein soll, siegt der Stolz, weil Affe lernt wie toll es ist ein großer Bruder zu sein und ein Geschwisterkind zu haben.
Bei uns war das Thema "Geschwistereifersucht" kein Thema, als Herr Annika zu uns kam. Für seine Schwester ist und bleibt ihr kleiner Bruder ein Geschenk. Wie das dieses Mal wird weiß ich natürlich nicht. Als wir das Buch gelesen haben war das Runzelfüßchen jedenfalls sehr verwundert, dass man sich nicht nur über das Baby freuen kann.



Ulf Stark & Charlotte Ramet "Meine kleine Schwester"

Das Buch ist eher für die Zwei- und Dreijährigen, der Vierjährigen war es zu wenig Text und zu langweilig. Mein Sohn aber mochte die Geschichte, in der ein kleiner Junge eine Schwester bekommt. Er überlegt was er alles mit ihr unternehmen kann und ist vollkommen überfordert, als Mama ihn kurz mit dem Baby allein lässt und dieses anfängt zu brüllen. Diese Idee, die Kinder allein zu lassen um Wäsche zu holen finde ich merkwürdig, muss ich zugeben. Ich habe das mit den Beiden nie gemacht, die Verantwortung eine Zweijährige mit einem Baby allein zu lassen ist irgendwie sehr lebensfern. ABER: Im Buch hilft es den Kindern näher zu kommen, am Ende kuscheln sie zusammen im Bett.
Wie gesagt, für Kleinkinder genau das Richtige, die schönen Bleistiftzeichnungen machen auch Lust das Buch immer und immer wieder durchzublättern.



Markus Osterwalder "Bobo Siebenschläfer bekommt ein Geschwisterchen"

Yeah, Bobo bekommt eine Schwester. Endlich, möchte ich sagen. Ich hab das Buch zufällig beim Stöbern in der Buchhandlung gefunden und habe mit mir gerungen. Denn ICH mag Bobo nicht so wahnsinnig gern. Aber Herr Annika, wie schon seine Schwester in dem Alter, ist vernarrt in Bobo. Und wenn es nun mal diese Geschichte, die in vier Teile unterteilt ist, gibt, dann muss ich auch zuschlagen. Was nach wie vor nervt: Bobo schläft am Ende jeder Teilgeschichte ein. Tja nun. Aber sonst ist es ganz niedlich zu lesen wie die Eltern Bobo vom Baby erzählen, wie das Baby auf die Welt kommt und wie Bobo mit seiner Schwester (wollt ihr raten wie sie heißt....) spielt. Eine Empfehlung für die Kleinen.


Isabel Abedi & Barbara Korthues "Hallo, Baby! Luise und Max bekommen ein Geschwisterchen"

Also als erstes: Yeah! Es gibt auch Bücher in denen mehr als zwei Kinder vorkommen. Das fanden meine Kinder richtig gut, denn in den allerallermeisten Büchern gibt es eben nur ein Geschwisterkind. Ich merkte schon beim Vorlesen, dass meine Kinder das schade finden, weil sie ja schon zu zweit sind und nun ein drittes Kind kommt. Deswegen waren die Erwartungen an dieses Buch hoch.
Die Mama von Luise und Max ist also zum dritten Mal schwanger und die Kinder beschäftigt vor allem eins: Bekommen sie einen Bruder oder eine Schwester? Sie wünschen sich jeweils das eigene Geschlecht und machen wilde Pläne, was sie mit dem Baby alles anstellen können. Die Vorfreude der Kinder ist riesig, was meinen beiden besonders gut gefallen hat. Die Ungeduld der Kinder kommt total gut raus, denn für Kinder sind neun Monate einfach eine wirklich lange Zeit. Am Ende sind es übrigens Zwillinge, so dass alle Kinderwünsche erfüllt werden.
Meine Beiden haben jetzt auch die Hoffnung darauf. Äh ja. Das Buch können wir auf jeden Fall empfehlen, die Zeichnungen sind toll und wie gesagt, die kindliche Vorfreude ist extrem gut eingefangen.


Sibylle & Jürgen Rieckhoff "Bleib bloß da drin!"

Helli wird große Schwester. Und hat da, der Titel lässt es erahnen, eigentlich überhaupt keine Lust drauf. Erst nach und nach überlegt sie, was an einer Schwester vielleicht auch schön sein könnte. "Leider" bekommt sie einen Bruder, den sie aber ins Herz schließt als ihr klar wird, dass sie nun eben nicht mehr allein ist.
Meine Kinder mochten vor allem die Zeichnungen nicht so gern, sie wirken, trotzdem das Buch aus 2008 ist, wie frisch aus den 80er Jahren. Und wie schon geschrieben, die Vorfreude meiner Kinder aufs Baby ist zu groß um das Buch wirklich gut zu finden.



Liane Schneider & Eva Wenzel-Bürger "Conni und das neue Baby"

Conni ist seit einiger Zeit hier ja sehr beliebt. Und wie mein Sohn inzwischen weiß, Conni hat einen Bruder, Jakob. Die Jakob-Reihe richtet sich nämlich an die Kleinkinder. In dieser Geschichte geht es nun also um Conni und wie ihr Bruder Jakob auf die Welt kommt.
Da Conni hier eben schon so bekannt ist, macht meinen Kindern das Lesen dieses Buches total viel Spaß. Da das Buch als "Lesemaus" erschienen ist, quasi eine Art Pixibuch in groß, kommt das Buch oft mit auf den Spielplatz oder in die Kita. Es ist eben leichter als die meisten anderen Büchern und deswegen ein beinahe täglicher Begleiter bei uns.



Uwe Spillmann & Inga Kamieth "Runas Geburt - Meine Schwester kommt zur Welt"

Zuerst mal: ENDLICH mal ein Buch in dem gleichgeschlechtliche Kinder geboren werden. Denn irgendwie scheint es eine Regel im Kinderbuchbereich zu sein immer das Gegengeschlecht als Geschwisterkind zu bekommen. Nicht gerade realistisch.
Hier also kommt ein weiteres Mädchen in die Familie von Lisa. Auch sonst ist dieses Buch "anders", denn entgegen all der Klinikgeburten wird dieses Baby hier zuhause geboren. Es gibt Mamas dicken Bauch unverhüllt zu sehen, ebenso wie Brüste, die Nabelschnur und den Moment, als das Baby vaginal geboren wird. Eine echte Seltenheit, denn wo andere Bücher zwar Penis und Vagina zeigen, wird an all dieser Natürlichkeit gespart. Durch die reduzierten Zeichnungen ist das Anschauen aber überhaupt nicht anstößig. Die Kinder kramen dieses Buch immer und immer wieder hervor und wollen es vorgelesen bekommen. Ich kann das sehr gut verstehen und empfehle euch dieses Buch auch bereits für Kleinkinder.


Katja Reider & Miriam Cordes "Lene wird große Schwester"

Ich mag die Zeichnungen von Miriam Cordes sehr, wir haben einige Bücher von dieser Illustratorin. Der Stil ist irgendwie unverkennbar.
Die Geschichte ist eher für ab Vierjährige, es ist schon ziemlich viel Text. Mein Zweijähriger hat dafür schlicht nicht die Geduld. Im Buch enthalten ist auch ein kleines Poster, dass die Entwicklung des Babys im Bauch festhält, etwas, dass meine Kinder selbstverständlich auch sofort aufhängen wollten. Im Buch wird auch das Thema Sex thematisiert, allerdings so nebensächlich, dass es meiner Tochter wirklich nicht auffiel. Eine angenehme Abwechslung zu all den expliziten Ausführungen in anderen Büchern.
Was mir nicht so gut gefällt, aber das ist eher eine Randnotiz: Lene spielt mit ihrer Babypuppe, die offensichtlich irgendein Markenprodukt ist. Ich verstehe nicht, warum solche Markennamen in Kinderbüchern sein müssen.
Auch dieses Buch lässt sich gut überall hinmitnehmen, vielleicht sogar zum Termin bei Hebamme oder zum/r Frauenarzt/Frauenärztin, wenn eure Kinder dann noch ein paar Fragen haben.


Jana Frey & Elli Bruder "Ein Geschwisterchen für Mats und Selma"

Das zweite Buch mit mehr als einem Geschwisterkind. Juchhe! Hier wird auch wirklich nur ein Baby geboren.Mir gefallen die Zeichnungen ziemlich gut, die Geschichte ist wie 100 Mal gelesen. Das ist ok, aber meine Kinder fanden speziell dieses Buch sehr langweilig. So ganz kann ich nicht nachvollziehen warum, aber es gibt keine Begründung. Vielleicht waren sie einfach schon übersättigt. Schaut euch das Buch gern an, wie gesagt, MIR hat es ganz gut gefallen.


Dagmar Geisler "War ich auch in Mamas Bauch?"

Achtung, Achtung, das hier ist ein Aufklärungsbuch. So wird es auch beworben. Ihr solltet euch also im Klaren sein, dass es schon explizit ist. Die Altersempfehlung ist ab fünf, ich würde da aber sehr genau hinschauen ob euer fünfjähriges Kind das schon gut vertragen kann. Ihr könnt die Seiten natürlich auch überblättern, dann bleibt eine schöne Geschichte darüber, wie die Ich- Erzählerin  gezeugt und geboren wurde. Das Runzelfüßchen fand das Buch toll, hat aber auch hier die Seiten mit dem Geschlechtsverkehr direkt überblättert.
Für ältere Kinder, bei denen ihr auch eine erste Annäherung an Sexualkunde eh miterledigen wolltet ist dieses Buch definitiv einen Blick wert.



Dagmar Geisler "Zum Glück gibt es Geschwister"

Dieses Buch ist kein Schwangerschaftsbuch. Sondern befasst sich mit den tollen und den Schattenseiten vom Geschwistersein. Da das hier auch immer ein Thema ist fand ich auch das Buch interessant in diesem Zusammenhang. Denn ja, eure "Großen" werden Geschwisterkinder. Dieses Buch richtet sich auch an Kinder ab 5 Jahren weil natürlich schon eine gewisse Reife dazu gehört Gefühle in Worte zu fassen. Das Runzelfüßchen nimmt das Buch gern in die Hand um ein Gespräch mit mir anzufangen, weil es viele Fragen enthält über die wir uns dem Geschwisterthema nähern können. Denn klar ist: Es wird sich wieder etwas ändern. Und darüber möchte sie reden.
Falls auch eure Kinder eben nicht nur über Schwangerschaft sondern auch übers Geschwister werden sprechen wollen, schaut euch das Buch an.



Grethe Fagerström & Gunilla Hansson "Peter, Ida und Minimum"

Tja, ich glaube das hier ist das kontroverseste Buch. Es ist schon etwas älter (seit 1979 auf dem Markt) und quasi ein Klassiker. Wenn auch ein nicht unumstrittener. Ich finde die Idee, ein Buch mal eher im Comicstil zu machen und eine Familie beim Wachsen zu begleiten ziemlich spannend. Allerdings stören mich zum einen dann doch so Worte wie "bumsen" und "Spalte", auch über Verhütung muss meine Tochter noch nicht allzuviel wissen. Vielleicht wollte das Buch auch ein wenig viel, am Ende geht es noch um Konsum und Werbung, die Babys liegen auf einer extra Station, getrennt von den Müttern. Das hat meine Tochter besonders schockiert.  Auch, dass das Baby überhaupt keinen Namen bekommt, sondern immer nur "Minimum" heißt fanden wir irgendwie merkwürdig, wo doch meine Kinder so begeistert auf Namenssuche für unser Baby sind.
Die Autorinnen erklären am Anfang des Buches, dass Kinder sich aus dem Buch einfach "nehmen" was sie brauchen und den Rest ignorieren. Das mag sein, dennoch greifen beide Kinder eher nicht zu diesem Buch. Sie wollen nur genau eine Seite angucken, die, auf der das Baby geboren wird. Das ist frontal von vorn gezeichnet, etwas, dass ICH gut finde und die kindliche Neugier da sehr gut verstehen kann. Aber ich glaube, dass es auch viele Eltern gibt, denen das zuviel ist.
Bei dem Buch rate ich dazu erstmal allein zu schauen ob es was für euren Nachwuchs ist bevor ihr es den Kindern zum Lesen gebt. Auch das Lesen würde ich erstmal begleiten.

So, und nun die gute Nachricht: Die Bücher, die mir vom Verlag zur Verfügung gestellt wurden, die könnt ihr gewinnen (im Fall der Bücher vom Carlsen- Verlag bekommt ihr sogar neue, denn die wurden hier ordentlich benutzt)

Gewinnen könnt ihr die folgenden Bücher:

1* Dagmar Geisler "Zum Glück gibt es Geschwister" (Loewe Verlag)
1* Dagmar Geisler "War ich auch in Mamas Bauch?" (Loewe Verlag)
1* Katharina Wicker & Sandra Ladwig "Mein kleines Geschwisterchen kommt schon bald" (Carlsen Verlag)
1* Grethe Fagerström & Gunilla Hansson "Peter, Ida und Minimum" (Ravensburger Verlag)
1* "Wieso, Weshalb, Warum - Unser Baby"
(Ravensburger Verlag)
1* Wieso, Weshalb, Warum "Woher die kleinen Kinder kommen"
(Ravensburger Verlag)
1* Katja Reider & Miriam Cordes "Lene wird große Schwester" (Carlsen Verlag)
1* Liane Schneider & Eva Wenzel-Bürger "Conni und das neue Baby" (Carlsen Verlag)

Gewinnspiel auf Runzelfüßchen

Und hier wie immer die Teilnahmebedingungen.
Folgt dem Blog auf Twitter, liked Runzelfüßchen auf  Facebook, aboniert mich auf Instagram oder schenkt mir ein Herz bei Brigitte Mom. Wenn ihr in keinem sozialen Netzwerk aktiv seid, dann erzählt doch einfach anderen von meinem Blog. :) Mitmachen könnt ihr also auch, wenn ihr mir einfach nur einen Kommentar da lasst.
Teilnehmen könnt ihr auch per Mail, dann bitte an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de
Dann gebt im Betreff bitte euren Wunschgewinn an, das erleichert mir die Zuordnung.

Beantwortet mir einfach folgende Frage: Welches Buch wollt ihr gewinnen? Schreibt einfach den Büchernamen in den Kommentar. Bitte entscheidet euch für einen Gewinn!
 
Wer seine Mailadresse zur möglichen Gewinnbenachrichtigung nicht angeben möchte kann alternativ auch gern eine Mail an gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de schicken.

Hinweis
: Die Gewinner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und werden unter allen Einsendern von Kommentaren und Mails  ermittelt. Ihr seid damit einverstanden, dass ich eure Anschrift an den Carlsen Verlag zum Zwecke der Gewinnzusendung weiterleite.
Hinterlasst bitte einen Namen und eure Mailadresse. Ich werde den Gewinner per Mail benachrichtigen. Ihr müsst innerhalb von drei Tagen eure Postadresse mitteilen, sonst verfällt der Gewinnanspruch und ich lose erneut aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Teilnahmeschluss ist der 26. Juni. 2018 um 23:59 Uhr
.   
Viel Glück!

So, und fern ab von diesem Gewinnspiel würde mich interessieren wie es bei euch aussieht: Habt ihr noch Büchertipps?

Kommentare:

  1. Ja! Ich vermisse ganz schmerzlich Astrid Lindgren: Ich will auch Geschwister haben!

    Ansonsten vielen Dank für die tolle und ausführliche Zusammenstellung. Wir sind, wenn ich eure Liste mit unserer vergleiche, ganz gut aufgestellt. Insofern würde ich das gewinnen den anderen überlassen.

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Timing, ich bin aktuell in der 11. SSW und demnächst werden wir es dem großen Bruder sagen. Er ist nun 4 Jahre alt, daher interessiert mich das Buch "Wieso Weshalb Warum - Woher die kleinen Kinder kommen" am meisten.

    Wünsche dir alles Gute für den Endspurt und würde mich sehr über den Gewinn freuen! Liebe Grüße von Svea

    AntwortenLöschen
  3. Als die Große vor zwei Jahren große Schwester wurde, haben wir uns durch alles Verfügbare der Bücherei gelesen. Andere Themen hatten kaum eine Chance.
    In dieser Schwangerschaft haben wir uns allerdings kaum damit beschäftigt. Hin und wieder mag die Kleine das Buch von Frag doch mal die Maus vorgelesen bekommen, aber eher selten. Und auch kein anderes als dieses. Trotzdem ist ihr bewusst, dass wir in wenigen Tagen ein Baby hier haben werden, und das, obwohl man es mir lange Zeit gar nicht und jetzt auch nur mit dem Wissen darum ansehen kann.

    Wir würden uns über das Buch von Conni und Jakob freuen; Conni ist hier nämlich der Renner schlechthin :)

    Liebe Grüße
    Katharina | glaskerze

    AntwortenLöschen
  4. Cool, vielen Dank für die Vorstellung der Geschwisterbücher! Wir bekommen auch unser drittes Kind, der Große ist 4 und ich fände das Sachbuch „Woher die kleinen Kinder kommen“ von Wieso, Weshalb, Warum klasse! Er ist auch sehr wissbegierig und Bücher kann man ja wirklich nie genug haben �� was wir außerdem noch zuhause haben, ist „wer wohnt denn da in Mamas Bauch?“ Das ist ganz witzig gemacht und beschreibt die Entwicklungsschritte des Babys im Bauch bis es dann rauskommen kann. Wird aber nicht mein Lieblingsbuch ;-) was mir sonst noch in einer Buchhandlung empfohlen wurde: „Ein Baby in Mamas Bauch“. Da kann ich aber nichts weiter zu sagen, ist aber rein von der Aufmachung her auch echt niedlich.

    Liebe Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Cool, vielen Dank für die Vorstellung der Geschwisterbücher. Wir bekommen auch unser drittes Kind und da unser Sohn sehr wissbegierig ist, wäre das Sachbuch von Wieso, Weshalb, Warum „Woher die kleinen Kinder kommen“ ganz toll. Bücher kann man ja eh nie genug haben 😅
    Wir haben sonst noch „Wer wohnt denn da in Mamas Bauch“, was ganz witzig illustriert ist und beschreibt, wie das Baby im Bauch wächst und sich entwickelt. Wird aber nicht mein Lieblingsbuch. Was auch noch Netz aufgemacht ist, ist „Ein Baby in Mamas Bauch“, haben wir aber selbst nicht.

    Liebe Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine schöne Sammlung. Dein Artikel kommt auch genau zur richtigen Zeit, ich habe gerade überlegt, welche Bücher ich meinen Töchtern zur Vorbereitung auf die Geburt ihres kleinen Bruders anbieten kann. Die Bücher, in denen ein drittes Kind kommt werde ich mir definitiv genauer anschauen. Ansonsten würden wir uns über eines der Bücher aus der Wieso Weshalb Warum Reihe freuen. Welches ist egal, ich habe eine zweijährige und eine vierjährige zu Hause, es würden also beide Bücher Verwendung finden.
    Vielen Dank nochmal für die Zusammenstellung, das erspart mir eine Menge Arbeit!

    AntwortenLöschen
  7. Ganz anders und nicht unbedingt ein Kinderbuch, aber unsere 2 Größeren (4 und 6) schauen es mit Begeisterung an: Lennart Nilsson Ein Kind entsteht - Der Bildband.
    Gewinnen würden wir gerne "Lene wird große Schwester" Oder "Woher die kleinen Kinder kommen". Wir warten auf Nr. 4 und die Geschwister freuen sich schon sehr.

    AntwortenLöschen
  8. Wir würden uns sehr über "Wieso, Weshalb, Warum - Unser Baby" freuen. Ich folge auf Facebook (Lisa Haifisch).

    Viele Grüße
    Lisa (myheaven at directbox.com)

    AntwortenLöschen
  9. Wir hatten damals "wir sind jetzt 4" und das wurde sehr gern angeschaut und vorgelesen. Ich fand es gut gemacht. LG und Danke für die Vorstellung der Bücher!

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube, Dagmar Geisler "Zum Glück gibt es Geschwister" find ich gut. da würden wir uns sehr drüber freuen. Danke für die Vorstellung der vielen Bücher!
    Drück die Daumen, dass die Schwangerschaft bisschen unbeschwerter wird!

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde mich sehr über das "Wieso, Weshalb, Warum "Woher die kleinen Kinder kommen" freuen <3

    Viele Grüße,
    Anna Rapunzela (anr[at]pajap.eu)

    AntwortenLöschen
  12. Zum Glück gibt es Geschwister, wäre ein toller Gewinn!

    AntwortenLöschen
  13. Fuer uns waere Dagmar Geisler "Zum Glück gibt es Geschwister" wunderbar.

    AntwortenLöschen
  14. mein Sohn würde sich über "Bobo Siebenschläfer bekommt ein Geschwisterchen" freuen, er mag die Geschichten mit Bobo sehr gern!
    LG Biggy
    biggy76(at)web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch verlose ich leider nicht. Es ist eins, was ich für meinen Sohn gekauft habe, das möchte er sicher behalten. Tut mir leid.

      Löschen
  15. "Mein kleines Geschwisterchen kommt schon bald" für uns gern. Das Geschwisterchen ist zwar schon da, aber es gibt immer wieder Rückfragen :) lilsardalen (at) gmail.com

    AntwortenLöschen
  16. " Woher die kleinen Kinder kommen ", wäre für unseren Junior gerade richtig und er würde sich bestimmt riesig drüber freuen!!
    Vielen lieben Dank für diese wunderbare Büchervorstellung zu diesem Thema!!
    Da sind einige Bücher dabei, die sehr interessant klingen und die ich sicher auch weiterempfehlen werde. Denn zwei Mamas in Familie und Freundeskreis sind gerade schwanger mit Geschwisterkibdern.
    Viele liebe Grüße, Yvi yvisp@web.de

    AntwortenLöschen