Sonntag, 30. Dezember 2018

Pläne für das neue Jahr

Eigentlich wollte ich euch ja mitnehmen ins letzte Wochenende des Jahres. Aber irgendwie stehe ich mit meinem Telefon gerade auf Kriegsfuß, von fünf Bildern wird nur eines gespeichert. Und apropos gespeichert, ich hab am Wochenende auch nach Fotos vom letzten Korsika -Urlaub gesucht, die sind tatsächlich komplett verschwunden. Das ist irgendwie hart weil ja soviele Erinnerungen dran hängen. Herr Annika hat in diesem Urlaub soviel gelernt, das Runzelfüßchen ist soviel gewachsen und überhaupt.

Das große Ziel: Reisen mit Kindern


Aber es hilft ja nichts. So plane ich einfach, dass wir 2019 wieder nach Korsika fahren. So als Tradition. Und weil die Kinder es sich auch gewünscht haben. Wenn es nach ihnen ginge, dann würden wir im neuen Jahr auch wieder nach Thailand fliegen. Aber soviel ist sicher: da geht's nicht schon wieder hin. Auch wenn es vor Ort natürlich toll ist, drei Jahre hintereinander ins gleiche Land schmälert meine Reiselust. Ich will was Neues erleben. Wohin es geht wissen wir aber noch nicht. Aber das große gemeinsame Ziel für 2019 ist in jeden Fall Reisen.

Sonntag, 23. Dezember 2018

Von Vorweihnachtsfreuden - das Wochenende in Bildern

Kennt ihr das auch, diese letzten Tage von Weihnachten bei denen man ständig schwankt zwischen: "Ah, endlich!" und "Mist, das hab ich noch vergessen!" Hier ist das jedenfalls sehr so. Außerdem hatten wir an diesem Wochenende eine echt blöde Begegnung und SEHR aufgeregte Kinder.  Und doch, ich freue mich auf das, was jetzt kommt.

Samstag, 22. Dezember 2018


Das heutige Buch im Adventskalender. Und so sehr wie ich den Pixi Adventskalender mag, dieses Buch hier geht gar nicht. Da gehts nämlich darum, dass der Weihnachtsmann "zu dick" und "zu fett" ist, dass er abnehmen soll, sich gesund ernähren und viel Sport treiben. Macht er auch alles. Und klar, am Ende muss er ein Kissen über den schlanken Körper ziehen. Aber es ist schon ziemliches bodyshaming, fett ist ungesund und das will der Weihnachtsmann natürlich nicht sein.
Nach diesem Ärgernis gingen das Runzelfüßchen und ich zum Sport. Rückbildung, Beckenbodentraining. Und meine Hebamme fragte, ob sie nicht mitkommen will.  Wollte sie, hüpfte ein wenig mit und beschäftigte sich sonst allein. Das muss ich wirklich, wirklich, wirklich mal erwähnen. Sie hat da zwei Stunden mit mir verbracht und war super zufrieden. Ich hätte in der hälfte ein "ich will nach Hause", "mir ist langweilig" oder so erwartet. Aber nichts.

Dann gehts zu fünft in die Bibliothek. Da meine Tochter und ich noch nichts gegessen haben gehen wir in das Café der Bibliothek und die Kinder suchen sich einen Platz dort im Lesesaal. Dort ist sprechen ausdrücklich erlaubt, die Beiden sind aber leise. Plötzlich kommen beide ganz aufgelöst zurück. Ein Mann hätte ihnen verboten sich dort hinzusetzen. Ich bin verwirrt, laufe mit und frage den Mann. "Kinder gehören in den Kindergarten, nicht in die Bibliothek", erklärt der Mann nun auch mir. Und, dass wir gehen sollen, er wolle hier ungestört Zeitun lesen. Ich erkläre, dass er sich leider daran gewöhnen sollte, dass Kinder zu einer Gesellschaft dazugehören. Er meckert weiter, ein weiterer Besucher erklärt ebenfalls, dass die Kinder jedes Recht haben dort zu sein. Zumal gerade diese Bibliothek auch eine RIESIGE Kinderabteiltung hat. Wir essen also dort, der Mann geht. Und die Kinder sind auch Stunden später noch verunsichert, dass der Mann sie vertreiben wollte. Aber sie erkennen auch: Unsere Eltern sind für uns da. Und das ist ja irgendwie auch schön.


Freitag, 21. Dezember 2018

Gewinnspiel: Familiengutscheinbuch für Berlin, Köln und München



Kommt ihr aus Berlin, Köln oder München (plus Umgebung) oder habt ihr vor, in den nächsten zwei Jahren mal dorthin zu fahren?
Dann habe ich einen super Gewinn für euch. Denn ihr könnt je ein Familiengutscheinbuch für eben diese Städte: Berlin, Köln oder München gewinnen. Dieses Buch ist randgefüllt mit Gutscheinen, die euch bzw. eurem Geldbeutel etwas Luft verschaffen. Was ich aber fast noch besser finde: Ihr bekommt Anregungen was ihr in den jeweiligen Städten denn so erleben könntet.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Büchertipp: Bastelbücher für Kinder

So, jetzt mal ehrlich: Wie siehts bei euch mit dem Basteln aus? Mögt ihr das? Oder vermeidet ihr es gern?
Ich gestehe: Ich bin nicht sooooo die Bastelfee. ABER: Ich bin immer wieder überrascht wie kreativ meine Kinder aus fast nichts richtig tolle Sachen zaubern. Und weil das aber manchmal nicht mehr reicht, weil Kinder ja auch älter werden, habe ich mich mal durch ein paar Bastelbücher geblättert, geschnitten und geklebt.
Zur Transparenz: Einige der Bücher wurden mir zur Rezension von Verlagen zur Verfügung gestellt. Einige habe ich selbstgekauft. Manche haben wir zum Kindergeburtstag geschenkt bekommen.
Einige könnt ihr gewinnen. Yeah!


"Basteln mit den Händen" - Antje von Stemm

Das Buch ist was für euch, wenn ihr, so wie ich, eher linke Hände habt. Und für eure Kinder, wenn sie basteln lieben. Es gibt nämlich ganz viele Sachen die ganz einfach erklärt sind und mit denen eure Kinder quasi allein basteln können. Apropos allein: Das klappt auch wenn eure Kinder medienerfahren sind. Denn es gibt Bastelvideos, die jeden Schritt erklären. So könnten die Älteren sich auch ganz allein kreativ betätigen.
Beide Kinder wollten sofort losbasteln, wir haben uns für den Handelefanten entschieden. War ein Erfolg.


Sonntag, 16. Dezember 2018

Wunschlos, aber glücklich



Gestern hatte ich Geburtstag. Und bald ist Weihnachten. Während ich also für alle anderen, für die Kinder, meinen Mann, die Verwandten die Geschenke besorge (was ich zum Glück das ganze Jahr über mache, so dass das an Weihnachten nicht mehr so stressig ist), da bleibe ich irgendwie auf der Strecke.
Also so, dass es mir eigentlich nicht auffällt. Denn ich hab ja alles, was ich mir so wünsche. Es geht uns gut, und ja, Gesundheit ist das, was für mich extrem wichtig ist. Wenn ich einen ganz großen Wunsch hätte, dann würde ich mir den vermutlich auch selbst erfüllen können.
Aber wie ist das so mit Herzenswünschen? Habe ich überhaupt einen?

Kettenbrief-Wünsche


Ich komme darauf, weil ich letzte Woche bei einer Freundin auf eine Idee gestoßen bin. Es ging darum, dass man einander eine Freude macht. Weil das wie eine Art Kettenbrief funktioniert kennt man die beschenkte Person aber vermutlich nicht. Aus diesem Grund sollte man dazu schreiben worüber man sich freuen würde, so grob gefasst, dass irgendwie die Möglichkeit besteht etwas passendes zu finden.
Ich wollte eigentlich gern mitmachen, denn ich finde es schön anderen eine Freude zu machen.

Keine Wünsche, denn keine Zeit


Aber mir fiel (und fällt!) nicht ein was mein Wunsch sein könnte. Tatsächlich grübele ich seit Tagen darauf rum und muss feststellen: In meinem Leben mit drei kleinen Kindern ist irgendwie kein Platz für mich. Das klingt hart, es ist auch hart das so aufzuschreiben. Es zu denken und, ja, auch zu fühlen. Das ist nicht schön. Ich habe keine Wünsche, weil ich überhaupt keine Zeit habe auf mich zu achten. Ich bin nur und ausschließlich damit beschäftigt mich um die Kinder zu kümmern. Klar, so ein Baby ist herausfordernd, dazu ein Zweijähriger mitten in der Autonomiephase und eine Fünfjährige die gerade auch nicht so richtig weiß wohin mit sich.


Samstag, 15. Dezember 2018

Gewinnspiel: Bücher vom Trias-Verlag


Vor ein paar Wochen wurde ich ja vom Trias-Verlag zum Blogger_innen-Brunch eingeladen. Und es ab eine Bücherbar, an der sich jede_r bedienen durfte. Auch ich griff zu und habe mich in den letzten Wochen durchs Programm gelesen. Und drei Bücher aus eben jenem Programm könnt ihr heute gewinnen. Zwei der drei Bücher sind meine persönlichen Exemplare, vom dritten wird euch ein neues vom Verlag zugeschickt.


"Achtsam Eltern sein" - für ein gelassenes und glückliches Familienleben von Amber Hatch

Ich sah das Buch und dachte: Das MUSS ich lesen. Denn wie Achtsamkeit mit Kindern geht, also wenn die dabei sind, keine Ahnung. Und das Buch ist auch eher nicht so eine echte Meditationshilfe sondern eher ein Buch, dass Eltern anhält sich mit ihren Kindern mehr zu beschäftigen. Sich auf sie einzulassen, sich Zeit für sie zu nehmen. Und bei all dem sich selbst nicht vergessen. Ich habe es in sehr kleinen Häppchen gelesen. So ich gestehe: Es war vor allem beim Zähneputzen. Deswegen bekommt ihr vom Verlag auch ein nigelnagelneues Buch zugeschickt und müsst nicht mein Exemplar nutzen.
Ich finde das Buch wirklich richtig gut weil es vor allem sagt: Probiert es aus. Nicht dieses: Du musst aber, sondern eher: Versuch das doch mal. Ich fühlte mich jedenfalls im Gegensatz zu vielen anderen Ratgebern gar nicht gegängelt sondern irgendwie bestärkt. Klingt gut? Dann ist das Buch sicher was für euch!

Freitag, 14. Dezember 2018

Gewinnspiel: Bobo Siebenschläfer



Hände hoch, wessen Kinder sind auch ganz verrückt nach dem kleinen Siebenschläfer?Dann könnt ihr hier was Schönes für sie gewinnen.
Hier jedenfalls geht Bobo schon in die zweite "Generation". Die Bücher die wir haben sind reichlich abgeliebt und das Runzelfüßchen kann, wenn ihr Bruder sich eine Bobo- Geschichte zum Einschlafen wünscht, diese schon auswendig mitsprechen.
Wir Eltern übrigens auch, das Buch halten wir dann nur, damit unser Sohn das Gefühl hat wir würden die Geschichte erst gemeinsam mit ihm entdecken.

Bobo Siebenschläfer für Erwachsene


Ich habe ja ein leicht zwiegespaltenes Verhältnis zu Bobo Siebenschläfer. Einerseits nervt er mich, weil er am Ende jeder Geschichte einschläft. Und die Sprache sooo einfach ist. Das ist für Erwaschsene natürlich nichz unbedingt spannend. ABER, und dieses ABER ist enorm wichtig: Die Kinder lieben ihn. Sie lieben die Vorhersehbarkeit und freuen sich wie Bolle auf den finalen Satz: "Aber Bobo war schon eingeschlafen". Den sagen nämlich immer sie.
Das Buch ist das, was verlässlich immer aus dem Schrank gezogen wird wenn neue Geschichten zu aufregend waren. So als wüssten sie, was sie an ihm haben.


Sonntag, 9. Dezember 2018

Von "Nein" und Kinderschuhen - das Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende war wieder eines mit großen Plänen. Wir wollten mit Freunden Plätzchen backen, wir wollten zu einem Konzert, wir wollten entspannen. In der Realität haben wir dann vor allem sehr oft das Wort "Nein" gehört. Und wurden angestarrt. Denn die Autonomiephase ist einfach eine Herausforderung für alle.


Samstag, 08. Dezember 2018


Das Runzelfüßchen tanzt beim Ballett, ich genießen meine Auszeit. Mit frisch gepresstem Orangensaft, mit Kuchen und Zeitung und vor allem: Ruhe. Mein emotionaler Akku ist schon wieder sehr leer, dafür ist meine Laune extra tief im Keller und ich bin extrem schnell angenervt. Von irgendwie allem. Da tut Zeit für mich sehr gut. Ich freue mich aber, dass ich diese eine Stunde habe, die will ich nicht mit Grübeln und Grollen verbringen. Stattdessen schreibe ich, denn ich habe Pläne.

Schuhe kaufen. Muss ja leider sein, ist aber jedesmal eine echte Überwindung soviel Geld für Kinderschuhe auszugeben. Mache ich für mich ja auch nicht (wobei ich mich nicht erinnern kann wann ich das letzte Mal Schuhe gekauft habe, vermutlich letztes Jahr).
Weil beide Kinder neue Winterstiefel brauchen (denn leider sind die Winterstiefel vom Runzelfüßchen zu klein oder zu groß für ihren Bruder, er hat genau zwei Größen dazwischen), ist das eine ziemliche Investition. Dafür sind sie aber weich und die Kinder können mit ihnen noch relativ gut abrollen. Mein Mann bringt mir einen preiswertes Paar für unter 20€, der Unterschied ist enorm. Im Prinzip sind das Klötze in denen sich die Füße der Kinder überhaupt nicht gut bewegen können. Und wisst ihr was mich daran wütend macht: Dass nicht alle die 60€ für Kinderschuhe haben. Dass andere Familien gar keine Wahl haben, als eben die Klotzschuhe zu kaufen. Dass diese Kinder vielleicht weniger gesunde Füße haben weil das Geld eben nicht dafür reicht. Klar, Kapitalismus könnte man sagen. Ist ja auch so. Aber dennoch finde ich das, auf Kosten von Kindern, unfair.


Samstag, 8. Dezember 2018

Gewinnspiel: Der kleine Drache Kokosnuss - Bücher

Am 27. Dezember kommt der neue Drache Kokosnuss- Film in die Kinos. Ich hatte es ja schon erwähnt, wir werden den Film wohl nicht sehen, was vor allem daran liegt, dass meine Kinder es überhaupt nicht gewöhnt sind Filme zu gucken. Das höchste der Gefühle ist mal eine Folge "Conni", "Petterson und Findus" oder "Der kleine Rabe Socke". Also alles irgendwie sehr kurz. Der Drache Kokosnuss- Film "Der Kleine Drache Kokosnuss - Auf in den Dschungel" handelt natürlich auch wieder von jeder Menge Abenteuer. Diesmal gehen Kokosnuss und der Fressdrache Oskar auf große Reise. In ein Feriencamp für Drachen. Da darf das Stachelschwein Mathilda, eigentlich nicht mit. Aber sie schmuggeln ihre Freundin einfach mit an Board.




Als sie endlich im Feriencamp ankommen gibts gleich neue Probleme: Denn die Wasserdrachen sind bereits da und wollen ihr Camp eigentlich so gar nicht teilen. Schließlich einigen sie sich doch und es könnte alles schön sein. Also könnte, denn plötzlich versuchen Pflanzen die Drachen zu fressen. Ihr seht, es gibt lauter Turbulenzen und Abenteuer zu bestehen.

Das Buch zum Film von Drache Kokosnuss


Wieso ich das so genau weiß, wenn ich den Film doch gar nicht gesehen habe? Weil ich Schlaufuchs das Buch zum Film kenne und den Kindern das neueste Abenteuer natürlich schon längst vorgelesen habe. Das Buch zum Film gibt es nämlich seit Mitte November überall zu kaufen. Wenn eure Kinder also, so wie meine, große Drache Kokosnuss- Fans sind, der Kinofilm (oder allein der Besuch eines Kinos) sie noch überfordern würde, dann ist das Buch eine echte Alternative. Und wenn eure Kinder den kleinen Drachen noch gar nicht kennen oder aber ihnen das ein oder andere Abenteuer noch fehlt, dann hab ich da eine gute Lösung für euch. Ich verlose nämlich drei "Der kleine Drache Kokosnuss"- Bücher an euch.

Je einmal gewinnen könnt ihr: 


Freitag, 7. Dezember 2018

Werbung: Gewinnspiel: Weleda für Frauen und Männer



Ihr wisst ja, wir benutzen hier für alle Familienmitglieder Weleda. Zur Geburt vom Baby hat uns Weleda ein kleines Paket geschickt, wo neben der Calendula-Pflege auch etwas für die Kinder und für mich drin war. Und die Reaktion meines Mannes: Wo ist denn da was für mich? Damit es euch nicht genauso ergeht hier schon mal die frohe Botschaft: Ihr könnt auch was für Männer gewinnen. Oder ihr denkt halt doch an euch. Habt ihr euch ja auch verdient!
Und gern der Hinweis: Ich werde von Weleda für diesen Post nicht bezahlt, ich mache das, um euch eine Freude zu machen. 


Mittwoch, 5. Dezember 2018

Werbung: Mit Deezer in die Weihnachtszeit


 
Naaa, welche Weihnachtsklassiker erschallen so bei euch zuhause? Hier ja ehrlich gesagt...
Keine! Nada! Nix!
Schockierend, oder? Aber ich muss gestehen: Ich freue mich über jeden Moment in dem es hier ruhig ist. In dem nichts dudelt. Denn mit drei kleinen Kindern habe ich eigentlich permanent Musik im Ohr.
Jetzt werdet ihr denken: Häh, keine Musik, warum will sie uns denn dann was von Deezer erzählen, dem Streaminganbieter, der sehr nachweislich jede Menge Musik im Angebot hat. Tja nun, zum einen, weil IHR ja all die Weihnachtsmusik dort entdecken könnt, wenn ihr wollt. Und wenn ihr nicht selber suchen wollt: Mein Mann hat da ein paar Tipps für euch am Ende des Artikels zusammengestellt

Weihnachtsgeschichten auf Deezer


Wofür ich aber Deezer nutze, und weswegen ich dem Dienst wirklich, wirklich dankbar bin: Ich höre Weihnachtsgeschichten mit den Kindern.
Da wäre zum Einen die schon von mir erwähnte Möglichkeit eines wirklich nachhaltigen Adventskalenders. Denn ob "Die drei ??? Kids" oder "Bibi Blocksberg", es gibt von jeder Menge Kinderheld_innen einen Hörspieladventskalender, bei dem die Geschichte eben jeden Tag ein Stück voran getrieben wird.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Vom Geben und Bekommen - das Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende begann so schön und endete dann mit vielen Sorgen.Leider. Aber so ist das Leben manchmal, oder?

Samstag, 01. Dezember 2018


Endlich das erste Türchen aufmachen! Die Kinder haben SO sehr darauf gewartet. Und als Überraschung haben sie uns auch einen Kalender gebastelt. Das Weiße da, das ist er. Und all ihre Weihnachtsdeko der letzten Jahre haben sie auch dazu gestellt, damit ihr Zimmer weihnachtlich wird. Toll, oder?

Das Runzelfüßchen geht zum Sport und ich freue mich SO sehr auf meine eine Stunde Freizeit. Und ich hab ein Buch dabei, dass mich wirklich echt begeistert. "Der Ursprung der Welt" von Liv Stromquist ist ein feministischer Comic und ich lerne so so viel dabei. (Ich habe schon gesehen, es gibt noch einen zweiten Teil, hui)
Dass John Harvey Kellog (ja genau, der von den Frühstücksflocken) zum Beispiel Frauen in seiner Funktion als Arzt von Onanie abhalten wollte. Das sei was Schmutziges. Oder, dass auf dieser Goldplatte, die ins All geschossen wurde, die Frau quasi ohne Vulva und Schamlippen abgebildet ist, während der Mann natürlich mit Penis gezeichnet wurde. Wenn ihr euch für Feminismus interessiert, dann lohnt dieses Buch auf jeden Fall 100 Blicke. Es wurde mir vom Verlag zugeschickt, also ist das irgendwie Werbung. Allerdings ist meine Begeisterung dafür 100% unbezahlt. Ich würde euch das Buch einfach nicht zeigen, wenn es doof wäre. Aber damit hinter her nicht irgendjemand meckert sei es hier vermerkt.

Samstag, 1. Dezember 2018

Werbung - Gewinnspiel: Berlin mit Kind

Endlich 1. Dezember, endlich wieder Adventskalender. Das ist so die Meinung wenn ich die Kinder frage. Und weil ich selbst auch gern das Türchen öffnen mag gibt's heute eine Überraschung für euch.

Berlin mit Kind


Ich verlose drei Mal den "Berlin mit Kind" Guide vom Himbeer Verlag. Seit Jahren ist dieses Heft ein Begleiter. Den ersten bekam ich vor fünf Jahren zur Geburt vom Runzelfüßchen geschenkt. Immerhin galt es ja, Berlin nun neu zu entdecken. Und natürlich ist dieser Stadtführer für Menschen mit Kindern gemacht. Aber ehrlich: Auch ohne Kind könnt ihr damit einiges entdecken.

In der neuen Ausgabe gibts auch Tipps für das Umland und ich kann es kaum erwarten, dass es wieder warm wird um mal den Familiengarten Eberswalde zu erkunden. Den Tipp hab ich nämlich aus der 2019 Ausgabe von "Berlin mit Kind".

Außerdem kommen Bloggerinnen zu Wort (dass die mich nicht gefragt haben, tsss), es gibt Shoppingtipps für verschiedene Bezirke und jede Menge Ideen wie man die Stadt (mit Kindern) erleben kann. Die Fotos machen auf jeden Fall große Lust gleich loszuziehen.

Ihr wollt einen der drei Freizeit-Guides gewinnen? Na dann mal los!

Hier wie immer die Regeln:

Folgt dem Blog auf Twitter, liked Runzelfüßchen auf  Facebook, aboniert mich auf Instagram oder lest mich einfach gern.
Wenn ihr in keinem sozialen Netzwerk aktiv seid, dann erzählt doch einfach anderen von meinem Blog. :) Mitmachen könnt ihr also auch, wenn ihr mir einfach nur einen Kommentar da lasst.
Teilnehmen könnt ihr auch per Mail, dann bitte an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de


Dann gebt im Betreff bitte "Himbeer" an, sonst kann ich die Mail nicht zuordnen.
   
Erzählt mir doch gern was euer Tipp für Berlin mit Kind ist. Wenn ihr keinen habt, weil ich die Stadt vielleich in 2019 das erste Mal besuchen kommt, dann erzählt doch gern wieso ihr euch für Berlin entschieden habt. Habt ihr auf nichts davon Lust, dann reicht auch ein "dabei". :D
 
Wer seine Mailadresse zur möglichen Gewinnbenachrichtigung nicht angeben möchte kann alternativ auch gern eine Mail an gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de schicken.

Hinweis
: Die Gewinner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben. Die Gewinner werden unter allen Einsendern von Kommentaren und Mails  ermittelt.
Hinterlasst bitte einen Namen und eure Mailadresse. Ich werde den Gewinner per Mail benachrichtigen. Ihr müsst innerhalb von drei Tagen eure Postadresse mitteilen, sonst verfällt der Gewinnanspruch und ich lose erneut aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Teilnahmeschluss ist der 7. Dezember. 2018 um 23:59 Uhr
.   
Viel Glück!

Donnerstag, 29. November 2018

Rezept für Gemüsebrötchen und Käsebrötchen

 

Die Kinder backen sehr gern und so schlug ich neulich vor, wir könnten ja mal Brötchen backen. Sie mögen sich doch bitte entscheiden, ob es Gemüse- oder Käsebrötchen sein sollen.
Selbstverständlich hatte ich mit einem Votum für Käse gerechnet und freute mich darauf. War ja auch mein Favorit. Und was wollen die Kinder? Gemüsebrötchen. Einstimmig. Ich stehe noch immer leicht unter Schock. Deswegen gibts auch leider keine Fotos von den Brötchen. Ich hab das ehrlich gesagt vergessen. Aber die hübsche Mandarine geht ja auch, oder?

Jedenfalls dachte ich mir, vielleicht wollt ihr eure Kinder ja auch mal vor die Wahl stellen oder einfach Käsebrötchen für mich backen... Dann kommen hier nämlich die Rezepte.


Sonntag, 25. November 2018

Vom Ausruhen und Ausmisten - das Wochenende in Bildern

 Dieses Wochenende hatten wir eigentlich gaaanz viele Pläne. Wir wollten zur BuchBerlin, auf einen Geburtstag und 1000 Sachen erledigen. Daraus wurde dann doch ein voller Samstag und ein Sonntag zuhause. Ach, und für euch gibt es kurz vor knapp noch tolle Adventskalender zu gewinnen!


Samstag, 24. November 2018


Das Runzelfüßchen geht zum Ballett, ich gehe ins Café. Ich liebe diese eine Stunde für mich. Ich habe sie nicht ganz für mich, ich telefoniere mit meinem Mann, aber im Prinzip bin ich ungestört. Früher dachte ich immer: Komisch muss das sein, allein im Café. Jetzt denke ich: Die erste Zeitung seit Ewigkeiten am Stück lesen. Es ist herrlich.

Ich schaue im Stoffladen vorbei. Ich brauche Füllwatte, denn Weihnachten steht vor der Tür und die Kinder haben Wünsche. Und ein Nähladen den ich eigentlich sehr mochte, hat zugemacht. Kennt ihr das auch, diesen Schreck, wenn Läden zumachen von denen ihr dachtet, dass die doch immer da waren? Ich mag die lieber als die großen Ketten. Aber was soll ich machen.
Und NATÜRLICH nehme ich Stoff mit. Obwohl ich wegen Füllwatte kam. Aber ich hatte noch einen Gutschein vom Geburtstag letztes Jahr... Äh, also ich hatte... Der ist natürlich jetzt in Stoffe umgelegt worden.

Geburtstagsfeier. Also fürs Runzelfüßchen. Nach einem Hin und Her beschließen wir: Ich bringe das Kind, mein Mann bleibt mit den Jungs zuhause. Das Geburtstagskind hatte seinen Eltern wohl wochenlang erzählt, dass ich eine Ritterfigur für es nähen würde. Leider hat MIR das niemand gesagt. Und so wird es nur ein Schwert, für mehr ist keine Zeit. Und das Lego-Set schenke wir zu mehreren, denn es ist das, was sich das Geburtstagskind gewünscht hat. Aber es ist auch nicht gerade preiswert.


Dienstag, 20. November 2018

Kinderrechte - und Bücher die sie stark machen



Heute ist Internationaler Tag der Kinderrechte! Wusstet ihr das? Am 20. November 1989 trat die UN-Kinderrechtskonvention in Kraft. Sie besagt, dass Kinder, und zwar egal wo sie leben, Rechte haben. Das für mich vielleicht wichtigste ist das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Und doch gibt es so unfassbar viele Eltern die dieses Recht, was in Deutschland auch im Gesetz verankert ist, einfach ignorieren und ihre gewaltvolle Erziehung gegen geltendes Recht durchsetzen.
ICH spreche solche Situationen an, meine Tochter spricht solche Situationen an. Und ich freue mich ehrlich über all die anderen Eltern, die es auch tun. Ich weiß, es ist schwierig, weil immer die Gefahr besteht, dass die Eltern ihre Kinder Zuhause noch schlimmer bestrafen. Aber wegschauen und schweigen, das kann ich nicht.

Kinder haben Rechte


Jedenfalls, zurück zum Thema Kinderrechte. Meine Kinder wissen mit fünf und zwei nicht so genau was Rechte sind. Aber sie wissen, dass sie "Stop" und "nein" sagen können, wenn sie etwas nicht wollen. Dass wir sie nicht zum Essen zwingen, nicht zum Schlafen. Dass ihr "Nein" genauso zählt wie ihr "Ja". Sie lernen im Kindergarten "stop" zu sagen, sich abzugrenzen. Sie wissen, dass ihr Körper nur ihnen gehört und sie bestimmen wer sie anfassen darf.

Für den internationalen Tag der Kinderrechte habe ich mich auf die Suche nach Büchern gemacht, die Kindern das alles erklären. Sie sollen gestärkt werden in ihrem "Ja" und "Nein" und ein bißchen auch verstehen, was Rechte überhaupt sind.
Und, die gute Nachricht: Ihr könnt wieder einige Bücher gewinnen! 


Sonntag, 18. November 2018

Von Büchern und Streit - das Wochenende in Bildern

Dieses Wochenende waren wir doch wieder mehr unterwegs als gedacht. Irgendwie ist es ein Kampf zwischen zuviel und zuwenig. Und ich musste mal wieder feststellen, dass ich eben noch nicht 100% wieder fit bin.

Samstag, 17. November 2018


Das Runzelfüßchen ist beim Ballett, ich genieße meine Stunde für mich. Und kann leider nicht weghören als drei Frauen anfangen über eine vierte zu lästern. Weil die es nicht schafft sich jeden Tag die Haare zu waschen (äh, ich mache das auch nicht!) und weil sie ja wieder vergessen hat an die Gruppenkasse zu denken. Und überhaupt sei die ja in letzter Zeit ganz schön dick geworden. ICH BIN ES SO LEID! Ehrlich. Es nervt mich furchtbar, dieses Lästern über andere Mütter. Ich bin einfach nur müde von diesem Kampf. Ich habe tatsächlich noch nie erlebt das Väter so übereinander sprechen. Ich will das nicht mehr.

Wieder zuhause fahren wir in die Bibliothek. Ich liebe es, da solche Schätze zu entdecken. Eine Geschichte über einen Toaster, über Tüftler und Einsamkeit. Und gut gereimt isses auch.Herr Annika ist schwer verliebt, das Runzelfüßchen findet vor allem die Aufmachung super.
Wir nehmen viel zu viele Bücher mit, aber irgendwie denke ich auch: Es wird kälter draußen, wir werden mehr Zeit drinnen verbringen und vermutlich noch mehr lesen als bisher. Also nehmen wir einfach mehr und mehr mit.


Mittwoch, 14. November 2018

Sind das alles deine Kinder?



Ich erinnere das genau: vor vielen Jahren sah ich mal die Rückseite vom Handy einer Auftraggeberin. Da war ein Foto von drei Kindern zu sehen. "Sind das alles deine?" fragte ich, und ich befürchte, dass da auch Entsetzen in meiner Stimme mitschwang. Drei Kinder... Ich hatte damals keins. Drei Kinder waren für mich, obwohl ich selbst Geschwister (ja, Mehrzahl!) habe, unvorstellbar.

Das Leben eben


Jetzt lebe ich genau dieses Leben was mir damals unvorstellbar erschien. Drei kleine Kinder, fünf und zwei Jahre, das Dritte wenige Wochen alt. Und es ist schön. Und verrückt. Weil es dreimal so anstrengend ist wie ich es mir damals bei der Auftraggeberin ausgemalt hatte. Aber er es ist auch 100 mal schöner. Das hatte ich gar nicht einkalkuliert, dass das Leben mit Kindern ja auch immer und unbedingt schön ist.


Sonntag, 11. November 2018

Vom Nähen und Essen - das Wochenende in Bildern


Dieses Wochenende waren wir ziemlich viel Zuhause, kein Wunder bei dem Wetter. Das bedeutete vor allem: Nähen und Bücher lesen.

Samstag, 10. November 2018


Herr Annika "teilt" sein Bahnbuch mit seinem Babybruder. Erst versucht er ihm das in die Hand zu drücken, als das nicht klappt wird das Buch aufgestellt. Dazu erzählt der Zweijährige, was er Neues über Lokfüher_innen gelernt hat. Denn wie die auf Toilette gehen haben ihm letztens Menschen auf Twitter beantwortet. Einer der Gründe, warum ich Social Media wirklich großartig finde ist dieses Wissen, das so weitergegeben wird.

Das Baby und ich waren dann beim Blogger_innenlunch vom Trias Verlag. Der hatte eingeladen, damit wir uns mal offline kennenlernen. Es gab drei Workshops, ich habe anderthalb mit dem Baby mitgemacht (unter anderm Yoga!) Das Gespräch mit den anderen Müttern tat gut, diese kleine Auszeit war schön. Nicht schön war: Es hieß Lunch, aber es gab nichts zu essen. Inzwischen weiß ich, das wurde erst nach meinem Weggehen gereicht. Aber ich hatte SO Hunger als ich von meinem Mann und den Kindern abgeholt wurde.
Zweitens, und das ärgert mich echt: Wir durften uns alle an der "Bücherbar" bedienen. Also alle Bücher die ihr da seht hätte ich mir theoretisch mitnehmen können. Ich hab mir die ausgesucht die für mich und auch euch interessant sein könnten und habe die in eine Tasche gesteckt. Zuhause musste ich feststellen: Da fehlen Bücher. Keine Ahnung wer sich nun ausgerechnet an meiner Tasche bedient hat, vielleicht war es ein Versehen, aber es ärgert mich trotzdem. Ich hatte den Kindern nämlich vom Yoga ("Ich hab das Buch, das können wir Zuhause nachmachen") und der One Pot Pasta erzählt, die ich kochen wollte. Nun ja.
Welche Bücher hättet ihr denn mitgenommen?


Dienstag, 6. November 2018

Werbung: Adventskalender für die Familie - mit Gewinnspiel




Es ist wieder Zeit für ... Vorweihnachtszeit. Ehrlich gesagt mag ich diese Zeit nicht nur so gern, weil ich da Geburtstag habe, sondern auch, weil all der Kerzenglanz, das Backen und Tee trinken, das jeden Tag ein Türchen öffnen mit Kindern einfach so viel mehr Spaß macht.
Auch in diesem Jahr habe ich wieder nach schönen Adventskalendern gesucht die nachhaltig sind und euch länger als nur 24 Vorweihnachtstage Freude bringen.

Einige der Modelle darf ich verlosen. Ich kennzeichne diesen ganzen Beitrag als Werbung, auch wenn einige der Kalender selbst gekauft wurden. Keine der Firmen hat mich für den Post bezahlt, einige haben aber Kalender (auch zur Verlosung) für euch zur Verfügung gestellt. 

 

Pixi Adventskalender mit Weihnachtsklassikern


Fangen wir mal mit einem Kalender an, der mich schon ein Jahr lang begleitet. Denn auch 2017 hatten wir einen Pixi Adventskalender. Die Bücher lesen wir heute noch sehr gern, denn Kindern scheint es egal zu sein welche Jahreszeit nun passend für Weihnachtsbücher ist. Ich habe auch in Thailand die Geschichte mit der Weihnachtsmaus vorgelesen... Deswegen: Wirklich nachhaltig dieser Pixi Adventskalender.
In diesem Jahr sind viele schöne Weihnachtsklassiger darin versteckt. Ich gestehe, ich freue mich schon auf das Öffnen. Auf der Verpackung erkenne ich zum Beispiel eine meiner liebsten Weihnachtsgeschichte: Hirsch Heinrich. Und auch auf all die anderen freue ich mich sehr. Und Herr Annika ganz sicher auch. Der darf nämlich dieses Jahr den Kalender öffnen.
Und freut euch schon mal, genau diesen Kalender könnt ihr gewinnen.



Pixi Adventskalender mit großem, aufstellbaren Weihnachtsbaum und 24 Mini-Pixi zum Vorlesen und Aufhängen


Mal was Neues, das mag ich sehr. Für den Kalender braucht ihr ein bißchen Platz, dafür gibts aber auch einen kleinen Tannenbaum dazu. Ich hab schon mal angefangen aufzubauen als die Kinder im Kindergarten waren. Bei uns wird der Adventskalender sicher einen prominenten Platz auf dem Tisch kriegen. Das Tolle: Jeden Tag kann ein Mini-Pixi nicht nur vorgelesen werden, es dient im Anschluss auch als Baumschmuck.  Für dieses Jahr vielleicht auf dem Pappweihnachtsbaum im Buch, aber für nächtes Jahr ja vielleicht auch an euer Tanne? Ich werde auf jeden Fall nach Weihnachten eine Tasche für die Bücher nähen, damit sie nicht verloren gehen.
Dieser Adventskalender ist eher für die "Älteren", also so ab vier, fünf Jahren würde ich sagen. Denn mit zwei ist es vielleicht noch etwas zu schwer die Mini-Pixis eigenhändig an den Baum zu packen.
Gute Nachricht: Auch diesen Kalender könnt ihr gewinnen! 
Hier könnt ihr den Kalender übrigens in Aktion sehen:






Leo Lausemaus - Adventskalender


Wir haben diesen Leo Lausemaus Adventskalender mal auf dem Flohmarkt gekauft. Ich fand es schön, jeden Morgen eine kleine Geschichte vorzulesen, auch wenn ich zugegben nicht der größte Leo Lausemaus- Fan bin. Aber um mich geht es ja dabei auch nicht. Statt morgens vorlesen wurde es übrigens eine Gute- Nacht- Geschichte, weil das Runzelfüßchen sich das immer bis zum Schlafen gehen "aufgehoben" hat. Eigentlich gibt es auch noch eine Sternenkarte dazu, bei der jeden Tag ein Stern aufgeklebt werden kann. Der war bei unserem Flohmarktfund natürlich nicht dabei. Und ich finde das auch nicht so wichtig. Die Geschichten können halt immer wieder vorgelesen werden und sind damit für mich ein sehr nachhaltiger Adventskalender.



"Mein Adventskalender - Wimmelbild"


Sind Wimmelbilder bei euch auch so beliebt? Hier sind sie der Renner und deswegen muss ich euch diesen Adventskalender empfehlen. Jeden Tag ein neues Wimmelbild, das ist für meine Kinder der Himmel. Und weil der Adventskalender im praktischen Aufstellformat ist und sich niemand ein Jahr lang alles merken kann habt ihr mehrere Jahre was davon.


"Schwanger im Advent" 


Angeblich ist das ein "Adventskalender für werdene Mütter". Das stimmt ein bißchen, aber eigentlich ist der Kalender auch für Mütter gut. Die Bilder, das stimmt, richten sich an Schwangere. Aber schwanger ist frau ja nun mal nicht jeden Advent. Und die Rezepte, Lieder und Bastelideen können euch definitiv die nächsten Jahre begleiten. Die Illustrationen machen Lust auf die heimelige Zeit und die "Kleinen Sonnen im Fenster" werde ich definitv ausprobieren.
Von diesem Buch könnt ihr sogar drei Exemplare gewinnen.



"Meine erste Weihnachtskrippe"


Kein Adventskalender im klassischen Sinne, aber hier könnt ihr jeden Tag mit euren Kindern etwas basteln. Es sind 20 Figuren und vier Weihnachtslieder, die zusammen eben auch 24 "Türchen" ergeben. Und im nächsten Jahr könnt ihr euch dann daran erfreuen, dass ihr die Krippe vom letzten Jahr wieder hervorholt.


Charlottes Traumpferd


Wenn ihr schon größere, pferdebegeisterte Kinder habt, dann kennt ihr "Charlottes Traumpferd" von Nele Neuhaus bestimmt schon. Der Adventskalender hat jede Menge Do-it-yourself- Anleitungen, Rezepten und natürlich auch vieles rund ums Thema Pferd. Das ist ja auch nicht nur in der Vorweihnachtszeit, sondern immer interessant.





Vorlese- Adventskalender


Auch dieser Kalender zog irgendwann hier ein, mitten im Jahr. Der Vorteil ist, dass antizyklisches Kaufen natürlich auch dazu führt, dass die Bücher preiswerter werden. In dem Fall gibt es sogar noch eine Klappe die jeden Tag geöffnet werden kann, wichtig für die Kinder, die eben gern auch etwas aufmachen wollen nur nicht "nur" einer Geschichte lauschen wollen.
Ich habe genau dieses Buch auch nicht mehr im Verlagsprogramm gefunden, aber ein paar weitere schöne gibt es dennoch.

Kalender zum Selbstbefüllen


24 kleine Säckchen (im besten Fall noch selbst genäht) und zack habt ihr den vermutlich nachhaltigste Adventskalender von allen. Denn ihr könnt ihn nicht nur immer und immer wieder benutzen, ihr könnt auch noch das Einfüllen was für euch am besten passt. In meiner Kindheit hatte ich genau so einen Kalender und habe es sehr geliebt, dass ich immer was anderes hatte als alle anderen Kinder. Natürlich verstehe ich erst jetzt wie anstregend das für meine Eltern gewesen sein muss, denn ja: Ein selbstgefüllter Adventskalender mit gutem Inhalt ist Arbeit. Aber sie lohnt sich.




Lustiges Taschenbuch Adventskalender


So, wo wir schon bei Kindheitserinnerungen sind. Ich LIEBE das Lustige Taschenbuch. Auch hier gibt es wieder einen Adventskalender. Der Adventskalender vom Lustigen Taschenbuch kann, das gebe ich zu, nur einmal geöffnet werden. Aber deswegen können eure Kinder in den nächsten Jahren trotzdem immer wieder die Geschichten lesen. Ist ja nicht so, als würde sich irgendjemand die ein Jahr lang merken.


Leo Lausemaus ist nicht so euer Fall? Dann hab ich hier noch eine Alternative. Auch diese Karten könnt ihr Jahr für Jahr hervorholen und sie erfreuen ganz sicher die ersten Jahre. Was gibt es denn bitte Schöneres als mit Vorlesen in den Tag zu starten? Also für eure Kinder. Für euch ist es eventuell doch etwas stressig wenn die Kinder jeden Morgen auf ihre Geschichte bestehen.





Playmobil- Adventskalender


So, ich weiß jetzt schon, dass sich an diesem Tipp die Geister scheiden werden. Die Einen sagen: Pfui, Plastik, das ist nicht nachhaltig. Die Anderen, so wie auch ich sagen: Naja, aber immerhin haben die Kinder da Spielzeug, dass sie lange benutzen können. Ich achte in der Tat darauf, dass es nicht eine komplette Spielwelt ist die genau vorgibt was damit gespielt werden soll (Prinzessin / Polizei...). Aber die einfachen Figuren, die haben uns tatsächlich gefehlt, und deswegen gab es vor zwei Jahren mal einen Playmobil- Adventskalender. Mit dem Inhalt spielt das Runzelfüßchen noch heute. Und deswegen finde ich einen Spielzeugkalender prinzipiell auch in Ordnung.


Wieso? Weshalb? Warum? Adventskalender

 Den Kalender konnte ich mir leider nicht anschauen, deswegen kann ich euch auch nicht sagen wie groß die darin enthaltenen Bücher sind. Es gibt aber 24 Miniausgaben der "Wieso? Weshalb? Warum?"- Reihe, die glaube ich jedes Kind kennt. Wir haben jedenfalls einige dieser Bücher zuhause und ich mag, dass es die in zwei Ausführungen für Kind bis 3 Jahren und ab 3 Jahren gibt. Weil das Wissensbedürfnis ja steigt. Die Bücher haben, wie ich erkennen konnte, keinen weihnachtlichen Bezug und sind so ganz sicher ein Begleiter fürs ganze Jahr.

 

Bibi Blocksberg Adventskalender 

Diesen Hörspiel- Kalender habe ich auf "Deezer" entdeckt. Letztes Jahr hatte das Runzelfüßchen noch nicht genügend Durchhaltevermögen, aber ich glaube, dieses Jahr wird das was. Bei dieser Art von Adventskalender fällt ja praktisch gar kein Müll an, aber klar, er ist auch nicht wirklich zum Auspacken. In unserem Fall wird es eher eine Ergänzung sein, aber trotzdem finde ich die Idee,  wenn ihr eh ein Abo habt, super. Es gibt alternativ auch einen Hörspiel-Kalender von den ??? Junior.

Adventskalender - maßvoll schenken


Es gibt natürlich noch sehr viel mehr Adventskalender, aber ehrlich gesagt finde ich, sie sollten einen gewissen preislichen Rahmen (der bei mir bei maximal 25€ liegt) nicht überschreiten. Gerade für Erwachsene gibt es da ja mittlerweile Kalender die weit über 100€ kosten. Da habt ihr dann Pflegeprodukte für ein Jahr, aber ich persönlich scheue die Anschaffung eines solchen Kalenders. Nicht nur aus Geldgründen sondern auch weil ja niemand weiß ob man wirklich alle Produkte benutzt. Und das ist dann nicht gerade im Sinne der Nachhaltigkeit.

Was ich übrigens auch empfehlen kann: Bei diversen Blogger_innen jedweder Richtung wird es auch in diesem Jahr wieder Gewinnspiele geben. Vielleicht ist das ja was für euch dabei? Das ist natürlich nicht das gleiche wie jeden Tag ein Türchen öffnen, aber eine Sache zu gewinnen (so wie hier bei mir :) ist doch auch was Schönes.


Gewinnt zwei Adventskalender von Carlsen und dreimal das Buch "Schwanger im Advent"

BITTE LEST GENAU WAS ICH VERLOSE: Ich verlose an euch je einen "klassischen" Pixibuch Adventskalender und einmal den Tannenbaum-Minipixi Kalender. Außerdem gibts dreimal das Buch "Schwanger im Advent" mit einem kleinen Notizblock dazu.
Ihr könnt "nur" diese Adventskalender (Pixi klassisch, Mini-Pixi und Schwanger im Advent) gewinnen. All die anderen hier vorgestellten verlose ich nicht, denn ich besitze die gar nicht alle! 

Und hier wie immer die Teilnahmebedingungen.
Folgt dem Blog auf Twitter, liked Runzelfüßchen auf  Facebook, aboniert mich auf Instagram oder schenkt mir ein Herz bei Brigitte Mom. Wenn ihr in keinem sozialen Netzwerk aktiv seid, dann erzählt doch einfach anderen von meinem Blog. :) Mitmachen könnt ihr also auch, wenn ihr mir einfach nur einen Kommentar da lasst.
Teilnehmen könnt ihr auch per Mail, dann bitte an: gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de
Dann gebt im Betreff bitte "Kalender" an, sonst kann ich die Mail nicht zuordnen.

Welchen Adventskalender wollt ihr gewinnen? Bitte nennt nur einen als Gewinn, "will ich haben" wird leider bei der Verlosung nicht berücksichtigt.Wer nicht hinschreibt welchen Kalender er/ sie gewinnen möchte nimmt nicht an der Verlosung teil, weil ich nicht zuornden kann was ihr gewinnen wollt.
 
Wer seine Mailadresse zur möglichen Gewinnbenachrichtigung nicht angeben möchte kann alternativ auch gern eine Mail an gewinnspiel at runzelfuesschen punkt de schicken.

Hinweis
: Die Gewinner müssen mindestens 18 Jahre alt sein und werden unter allen Einsendern von Kommentaren und Mails  ermittelt. Ihr seid damit einverstanden, dass ich eure Anschrift edition riedenburg zum Zwecke der Gewinnzusendung weiterleite.Für den Gewinn aus dem Hause Carlsen müsst ihr nach meiner Benachrichtigung selbst eine Mail schicken. Wohin genau und wie das geht erfahrt ihr im Falle eines Gewinnes.
Hinterlasst bitte einen Namen und eure Mailadresse. Ich werde den Gewinner per Mail benachrichtigen. Ihr müsst innerhalb von sieben Tagen eure Postadresse mitteilen, sonst verfällt der Gewinnanspruch und ich lose erneut aus. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns. Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Teilnahmeschluss ist der 15. November. 2018 um 23:59 Uhr
.   
Viel Glück!