Mittwoch, 2. August 2017

Wir schreiben ein Buch zusammen

Runzelfuesschen Elternblog Buch ueber Geburt Wir schreiben zusammen ein Buch


Klingt gut, oder? Wir schreiben alle zusammen ein Buch! Ob das ein schönes Buch wird weiß ich noch nicht. Im Moment weiß ich nur: Ich will das machen. Mit euch! Und ich hoffe, ihr helft mir. Mit euren Geschichten, euren Ideen, eurer Kritik. Wenn jemand jemandem im Verlag kennt umso besser, aber ich denke, auch als EBook wird dieses Buch seine Berechtigung finden.

So, nun aber erstmal zum Wesentlichen, oder? Das Thema des Buches nämlich: Geburt in Deutschland!

Immer wieder schicken mir einige von euch ihre Geburtsberichte. Das freut mich sehr, weil ich wirklich gern lese, wie andere ihre Geburten erfahren haben. Und es ehrt mich, dass ihr mich so sehr ins Vertrauen zieht. Denn das, was ich da lese, das lässt mich manchmal wirklich geschockt zurück! Weil ihr so unfassbares erleben müsst, weil euch dann auch noch das Gefühl gegeben wird, ihr seid das Problem. Dabei ist es das Gesundheitswesen. Spontane Geburten ohne Intervention aber mit zugewandten Hebammen in der Alleinbetreuung sind nicht lukrativ, das wissen wir glaube ich alle. Gefühlt werden sie auch deswegen immer weniger, aber das ist nur mein Gefühl.




Geburten in Deutschland 2017


Ich lese von Alleingeburten, von Frauen die große Angst hatten, davon, dass Frauen in ihrem Schmerz nicht wahr- oder ernstgenommen wurden. Ich lese, dass Drohungen schlimmster Sorte ausgesprochen werden, die die Frauen dazu bewegen sollen nun endlich in den Kaiserschnitt einzuwilligen. Frauen fühlen sich entmündigt, nicht wahr- und angenommen in ihrer Sorge, ihrem Schmerz, ihrer Verzweiflung. Ich kann nicht sagen ob das nun Zufall ist, dass ich vermehrt solche Berichte geschickt bekomme, oder ob dies einfach eine Tendenz in der Geburtshilfe ist, die Hebammen und Geburtshelfer sich sicher auch so nicht wünschen.

Traumatische Geburtserlebnisse


Ich lese, dass Frauen, die sich nach einer Geburt traumatisiert fühlen, diese Gefühle abgesprochen werden, denn das Baby sei ja nun da und gesund. Alles andere wäre, so schrieb eine Leserin, ja nicht so schlimm, nur das zählt. Aber das stimmt doch gar nicht. Die Gefühle jeder Einzelnen zählen.
Nun bin ich keine Hebamme und ganz sicher gibt es, wie in jedem Beruf, auch hier schwarze Schafe, Frauen, die einfach unsensibel sind. Aber die überwiegende Mehrheit von Hebammen will sich um Gebährende kümmern, möchte nur eine Frau betreuen und nicht zwischen drei Kreißsäalen hin- und herflitzen. Die Geburtshelferinnen sind erschöpft, ihnen werden Mittel gestrichen, es wird an allen Ecken gespart. Und das führt zu traumatischen Geburten. Aber, wie so viele immer wieder betonen, es ist nicht egal wie wir geboren werden.

Helft ihr mir, ein Buch zu schreiben? 


So, nach dieser furchtbar langen Vorrede nun endlich zu meiner, unserer Buchidee. Ich möchte eure Geburtsberichte sammeln. Die Guten, die Schönen, die, die Frauen Mut machen. Und die Schlimmen, die Traumatischen, die, die euch weh tun. Um zu zeigen: So ist Geburt heute, Stand 2017. Dabei darf euer Erlebnis auch schon etwas zurückliegen, es müssen sich nicht nur Frauen angesprochen fühlen, die 2017 entbunden haben.

Dabei ist es nicht wichtig, ob ihr spontan oder per Kaiserschnitt entbunden habt, alle Texte sind willkommen!
Und weil ich schon darauf angesprochen wurde: Ich suche ganz explizit nach guten und schlechten Erfahrungen. 

Im Idealfall halten sie sich nämlich die Waage, und das würde ich mir fürs Buch ja auch wünschen. Es soll sich einfach niemand ausgeschlossen fühlen!
Ich möchte zusätzlich mit Hebammen sprechen und echte Tipps zusammentragen, die unter einer Geburt helfen. Denn auch wenn wir alle immer wieder hören, wie wir uns THEORETISCH unter der Geburt verhalten sollen, wenn es soweit ist, ist das ja noch mal eine ganz andere Geschichte.
Außerdem würde ich gern von den Hebammen erfahren, wie Frauen, die traumatische Geburten erlebten diese verarbeiten. Wenn hier jemand jemanden kennt, dann sagt mir sehr gern Bescheid.

Schickt ihr mir eure Geburtsberichte?


Ein weiterer wichtiger Teil, den ich auf jeden Fall versuchen möchte, ist ein Interview mit Menschen aus der Gesundheitspolitik. Ich will wissen, wieso die Situation seit Jahren immer schlimmer wird. Das kann, muss aber nicht klappen, denn ich weiß, wie viele Menschen schon versucht haben hier echte Antworten zu bekommen.
Ein paar weitere Ideen habe ich auch noch, aber das sind so die Fixpunkte, um die es in dem Buch gehen soll.
Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Ich suche eure Geburtsberichte. Denn ohne die kann ich dieses Buch gar nicht schreiben. Ich freue mich über jede Einsendung, ich kann nicht versprechen, dass alle ins Buch kommen, aber ich möchte gern sammeln.
Da ich das Buch gerne als E-Book zum Rose Revolution Day veröffentlichen möchte, bitte ich um eure Einsendungen bis zum 10. September 2017.
Dann habe ich genug Zeit um alles für das Buch fertig zu machen. Umso früher ich eure Berichte habe, um so besser, aber ich will euch ja auch nicht nur zwei Wochen Zeit geben.

Schreibt mir, dann scheiben wir zusammen! 


Ob ihr namentlich oder anonym veröffentlichen wollt, das teilt ihr mir bitte einfach mit, ich kann sehr gut verstehen, dass man seine Privatsphäre schützen will. Das können wir dann auch alles per Mail besprechen.
Bei Fragen schickt mir gern eine Nachricht an: hallo at runzelfuesschen.de

Ich bin ganz gespannt auf diese Arbeit und danke euch für eure Geburtsberichte, Anregungen und Kritik.

Kommentare:

  1. Hallo,

    eine tolle Idee!
    Hier sind meine beiden Geburtsberichte:

    https://fruehlingskindermama.blogspot.de/2015/03/geburtsbericht-des-groen-6-marz-2011.html

    http://fruehlingskindermama.blogspot.de/2015/05/geburtsbericht-der-kleinen-6-mai-2013.html

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Link und auch, dass du ihn mir noch mal per Mail geschickt hast. Er würde sonst verloren gehen!

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  2. Eine wirklich tolle Idee. Ich mache gerne mit. Meinen Geburtsbericht findest Du bei Dani von Glucke und so. Gerne darf mein Name im Buch genannt werden.

    https://gluckeundso.de/3-jahre-bist-du-nun-da-nicoles-kolumne/

    Liebe Grüße, Nicole.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,

      ich glaube, du hattest mir den Bericht jetzt schon per Mail geschickt, oder? Das geht sonst leider unter, und das wäre so schade!

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  3. Finde die Idee gut, würde mir aber wünschen, das auch okay und positiv Erlebnisse drin vorkommen. Zeigen wie es sein kann, sein sollte.

    Falls das der Fall ist bin ich gerne bereit was dafür zu schreiben. Wo es von Tagen voll Angst und Unsicherheit und Erschöpfung zu einer tollen Geburt mit toller Hebamme führte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne,

      oh weh, nein es sollen auf keinen Fall nur negative Berichte vorkommen. Tut mir leid, wenn du das so verstanden hast.
      Ich freue mich auch sehr über deinen positiven Bericht!

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  4. Oh eine schöne Idee...mal gucken ob ich die Tage dazu komme dir zu schreiben.
    Liebe Grüße
    Mela Kunterbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mela,

      ich freue mich drauf!
      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  5. Oh, was für eine schöne Idee. Ich liebe es, Geburtsberichte zu lesen! Ich steuere gerne bei Gelegenheit einen (positiv erlebten) Notkaiserschnitt im Kreißsaal bei und eine schöne Krankenhausgeburt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine,

      das klingt toll und mutmachend.
      ich freue mich drauf!
      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  6. Hi, ich wäre sehr gern dabei, habe drei Bericht in petto, bzw einen auch aus Sicht des Papas.... Allerdings muss ich dafür an den Rechner, das klappt frühestens morgen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro,

      ich freue mich drauf! Aus der Papa-Sicht, da bin ich ein bißchen unsicher. Denn am Ende leisten ja die Frauen die Arbeit. Ich habe schon öfter die Frage nach den Männern bekommen und bin unsicher. Hmm, vielleicht schickst du ihn mir und dann schreiben wir? Ich bin gerade dabei das für mich zu klären. :D
      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  7. geburts bericht von meiner Freundin larissa horlacher- alleinige meer geburt im golf von thailand : https://mobil.woman.at/a/geburt-meer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana,

      die Geburt deiner Freundin habe ich sogar auch "verfolgt". Allerdings war sie eben in Thailand. Ich will mich allein auf Geburten in Deutschland konzentrieren, einfach weil das die Umstände sind in denen wir leben. Jetzt kann man natürlich darüber diskutieren, ob eine Alleingeburt wirklich ortsgebunden ist. Ich muss da mal in mich gehen!

      Danke dir, für alles <3

      Andrea

      Löschen
  8. Hallo Andrea,
    Tolle idee! Ich mach mich ans schreiben! VG Zuzana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Zuzana,

      toll, ich freu mich (Obwohl ich glaube, du hast mir schon was geschickt, oder? :D )

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  9. Würde auch sehr gerne dran teilnehmen. Hätte zwei Kaiserschnitte einen nach vorzeitigen Blasensprung und totaler Steißlage und einen nach Plazenta Ablösung nach missglückter äußeren Wendung ! LG Tatjana
    tatjanakaut@gmail.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana,

      jetzt bin ich unsicher: Liest du meinen Kommentar hier? Ich würde mich üner deine Berichte nämlich sehr freuen.
      Kannst du mir Bescheid geben, ob du meine Nachricht bekommen hast?

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  10. Hallo Andrea und Felix, ich habe meine Kinder schon 2003 und 2008 zu Hause geboren - ist das für das Buch dann auch geeignet - wenn ja, schicke ich meine Berichte gerne zu. Von Herzen , Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,

      ich weiß gar nicht wer Felix ist :D
      Aber klaro sind Hausgeburten auch willkommen. Ich freue mich sehr auf deinen Bericht!
      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen
  11. Liebe Andrea,

    meinen Geburtsbericht gibt es ja bereits zu lesen: https://rubbelbatz.de/meine-geburt-maria-heimsuchung-berlin-erfahrung/ und auch mein Mann hat seinen niedergeschrieben: https://rubbelbatz.de/mein-geburtsbericht-aus-sicht-des-vaters/.

    Meinen darfst du gerne so verwenden, wenn er passt, bei seinem müsstest du ihn selbst nochmal fragen bzw. mache ich das natürlich gerne für dich, wenn er für das Buch passen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Johanna,

      danke dir! Kannst du mir deine Texte bitte an meine Mailadresse schicken? Die Links gehen sonst einfach unter, und das wäre schade. Und schreib doch bitte dazu, dass es bei deinem Mann noch unsicher ist. Ich bin ja auch noch unsicher ob ich die männliche Sicht im Buch unterbringen kann. Dazu überlege ich mir am Wochenende mehr.

      Danke dir!

      Andrea

      Löschen
  12. Ich würde meine Geburtsberichte gerne beitragen (4 Stück). Diese Geburtsberichte zeigen alles Hausgeburt, Hebamnenkreißsaal, Geburtshaus und einen wunderschönen versöhnlichen Kaiserschnitt.

    Schreib mir doch ne Mail:
    Lena264@gmx.de

    AntwortenLöschen
  13. Sehr gerne bin ich auch dabei! Das ist eine ganz tolle Idee!! Bei drei sehr unterschiedlichen Geburten & vier Töchtern kann ich dazu auch einiges beitragen. Die erste habe ich in meinem Roman KLECKERLÄTZCHEN FÜR ANFÄNGER thematisiert, weil sie echt eine Erfahrung war. Ich setz mich sobald wie möglich dran!

    AntwortenLöschen
  14. Aloha, mein Bericht ist eben per Mail eingetrudelt. Ich hoffe er liest sich nicht zu derbe. Ich habe kein Blatt vor den Mund genommen und die Dinge benannt, wie sie sind. Schön, dass ich durch deinen Aufruf mal wieder Motivation zum Schreiben bekommen habe. Liebsten Gruß, Jule

    AntwortenLöschen
  15. HAllo, ich finde dass eine super Idee. Ich werde mich morgen versuchen dran zu setzten. Hatte eine tolle Geburt u möchte "Hoffnung und Zuversicht" weitergeben. VLG

    AntwortenLöschen
  16. Ich finde die Buchidee klasse. Habe dir eben unseren Hausgeburtsbericht aus dem Jahr 2016 geschickt.
    Ich finde die Männersicht sehr interessant... vlt sogar von der Frau kommentiert :)

    AntwortenLöschen
  17. Finde ich eine sehr gute Idee!!! Ich veranstalte am 30.11.2017 wieder ein Erzählcafe, wo Mütter, Hebammen, Frauenärzte miteinander ins Gespräch kommen über Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Baby. Ist denn auch die Perspektive von Fachleuten im Buch interessant? Ich bin Familienbegleiterin und arbeite auf der Familienförderstelle im Landkreis Berchtesgadener Land.

    AntwortenLöschen
  18. Brauchst du noch Berichte?
    Falls ja, wie lang?

    Hätte 2014 und 2017 im Angebot - einmal im hebammengeleiteten Kreißsaal und einmal in der MHH. Beide spontan, unproblematisch und mit 3 und 1h sehr schnell...

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab dir gerade zwei an die hallo at Adresse geschickt. Ich hoffe, dass passt so. Ganz liebe Grüße
    Kristin

    AntwortenLöschen
  20. Sehr gute Idee. Ich habe zwar in England entbunden aber alle aus meiner Geburtsvorbereitungsgruppe hatten eher traumatische (inkl mir selber) Geburten und denke dass da manchmal nicht so viel Unterschied zwischen England und Deutschland besteht.
    Das Gesundheitssystem ist natürlich anders aber was für mich signifikant war, ist auf was man nicht vorbereitet ist oder wird und die Realität.
    Romy

    AntwortenLöschen