Mittwoch, 27. Juli 2016

Runzelfüßchen bloggt: Nicht ohne meinen Bruder

Runzelfuesschen Kleinkindkolumne Leben mit Baby Elternblog


Ich mag meinen Bruder ja sehr sehr gern. Mama erkläre ich immer: "Ich hab ihn soooooooo lieb." Mama lacht dann und ich glaube, sie freut sich darüber, dass wir uns nicht streiten.
Ich verstehe gar nicht, dass es offensichtlich mal eine Zeit gab, in der ich keinen Bruder hatte. Ich finde überall in unserer Wohnung Fotos, auf denen Papa und Mama und ich drauf bin. Aber nicht Herr Annika. Wenn ich dann frage, dann zeigt Mama oft auf ihren Bauch und sagt, dass mein Bruder eben noch im Bauch war.

Eine Zeit ohne Kinder? 


Aber soll ich euch was sagen: Es gibt sogar Fotos auf denen ich nicht drauf bin! Da erzählt Mama dann auch irgendwas von ihrem Bauch. Aber das geht doch gar nicht, dass wir Kinder irgendwann mal nicht da waren, oder?

Mama will Baby allein haben


Manchmal muss ich aber auch schimpfen. Wenn Mama Herrn Annika einfach schlafend auf dem Sofa liegen lässt, statt ihn mir zu geben. Sie sagt dann, er muss sich ausruhen. Glaube ich aber nicht, die will nur allein mit ihm kuscheln. Ich sage ihr dann, dass sie ihn mir ruhig geben kann, ich passe auf ihn auf wenn sie in die Küche geht um Äpfel für mich zu schneiden.



Spielzeug teilen


Überhaupt: Ich will meine Äpfel ja immer mit ihm teilen, aber das erlaubt mir Mama nicht. Sie sagt er trinkt nur ihre Muttermilch und später wäre genug Zeit fürs Teilen. Na, ob ich dann noch will...
Ich habe auf jeden Fall schon festgelegt womit mein Bruder spielen darf. Den Puppenwagen darf er kurz ausleihen, aber nur kurz. Und meine Meerfrau darf er auch mal haben. Die Bausteine teilen wir, das macht zu Zweit eh mehr Spaß. Und mein Auto, das darf er nicht bekommen. Es muss auch Sachen nur für mich geben.

Küsse von der Schwester


Was ich am allerallerliebsten auf der ganzen Welt mag, das sind übrigens Küsschen für meinen Bruder. Ich lehne mich dann immer auf ihn drauf und knutsche ihn von oben bis unten ab. Als Dank gluckst er ganz aufgeregt und lächelt mich an. "Schau mal, Mama", sage ich dann immer, "Herr Annika lacht ganz dolle." Und dann lacht Mama auch. Verrückt, wie viel die alle lachen können wenn ich im Raum bin.

Kuscheln mit dem Baby


Ich will meinen kleinen Bruder am liebsten immer und immer und immer bei mir haben. Dass wir getrennt schlafen müssen finde ich gemein, weswegen ich nachts oft heimlich genau neben ihn klettere und mit ihm kuschel. Ich passe auf meinen kleinen Mann auf.
Dafür hat er doch schließlich eine große Schwester.

Leave a Comment: