Mittwoch, 4. Mai 2016

So ein schöner Bauch - üner Komplimente in der Schwangerschaft

Dicksein in der Schwangerschaft Elternblog Runzelfuesschen Bodyshaming


"So ein schöner Bauch" rief mir die Kassiererin im Laden zu. Mein Gesicht verzog sich zu einem breiten Lächeln. "Sind da Zwillinge drin?" - Und Mundwinkel wieder runter...
Solche Dialoge hatte ich in letzter Zeit öfter. Erst loben die Menschen meinen Bauch und freuen sich über meine Schwangerschaft. Und dann folgt nach einem wunderbaren Halbsatz ein eher unnetter Kommentar. Sicher meinen diese Menschen das nicht so böse, aber bei mir kommt oft an: Wow, für EIN Kind ist der Bauch aber zu groß. Und wenn ich das weiter denke, dann habe ich das Gefühl, dass die Botschaft ist: Man ist die fett.

Dicke Schwangere? Gibt es nicht!


Das Frauen in der Schwangerschaft nicht nur von Fremden als dick bezeichnet werden ist mir schon aufgefallen. Viel zu oft bezeichnen sie sich auch selbst so. "Ich bin dick / fett /kurz vorm Platzen. Darüber schrieb ich ja schon. Was ich aber nicht verstehe, bis jetzt, auch nach vielen Kommentaren ist: Wieso macht man das? Wieso behaupten Schwangere von sich, dass sie fett sind?
Ist das vorauseilender Gehorsam, so nach dem Motto "hihi, ja ich weiß, dass ich zugenommen habe?"




Schwangerschaft bedeutet nicht Dicksein


Mir erschließt sich das nicht, aber ich empfinde meinen Schwangerschaftsbauch auch als etwas ganz Wunderbares. Mein Körper ist in der Lage eine schützende Hülle für ein Lebewesen zu bieten, da ist mir total egal wie groß der Bauch letztlich wird. Er wird danach wieder kleiner. Wenn auch nicht innerhalb von zwei Wochen (noch so eine Unart!), aber er wird sich verkleinern. Und wenn ich irgendwann unter der neuen alten Figur leide, dann kann ich mich zu Sport aufraffen, meine Ernährung umstellen oder weiß der Kuckuck was probieren. Aber ganz sicher werde ich nur dann aktiv wenn ich das für wichtig erachte, nicht meine Umwelt.

Bodyshaming ist ätzend


Frauen, da erzähle ich ja niemandem etwas Neues, haben in aller Regel einem gewissen Bild zu entsprechen. Das gilt auch für die Schwangerschaft. Bloß nicht zuviel zunehmen, dann ist man fett. Aber auch nicht zuwenig, sonst hungert man und das ist schlecht fürs Baby. Ist der Bauch zu groß sind Zwillinge drin, ist der Bauch zu klein stimmt doch irgendwas mit dem Baby nicht. Ganz ehrlich, dieser ganze Blödsinn kotzt mich an. Lasst doch jede so sein wie sie möchte. Spart euch die Zwillings-Kommentare, die Gewichtszuschreibungen und das Bodyshaming. Das würde ich gern all denen zurufen, die meinen Körper kommentieren.

Positive Erfahrungen in der Schwangerschaft


Als ich letztens, schon total genervt von den "Dick"Kommentaren in einem Bäcker stand und wieder eine Bemerkung erwartete, wurde aber auch ich überrascht. "Sie sind die schönste Schwangere, die ich seit sehr langer Zeit hier gesehen habe", sagte die Verkäuferin zu mir. Ich schwebte die nächsten Tage auf diesem Kommentar, das verrate ich auch gern. 

Wie seht ihr das? Rege ich mich total künstlich auf und das mit den dicken Schwangeren ist Privatsache? Oder habt ihr ähnliche Ansichten?

Kommentare:

  1. Ich finde "dick" jetzt als Beschreibung nicht problematisch. Ja, der Bauch ist gross, das entspricht der landläufigen Vorstellung von dick, als Gegensatz zu dünn. "Fett" ist dagegen was ganz anderes, denn von Fett kann bei einem Babybauch nicht die Rede sein.
    Zwillingskommentare o.ä. brauche ich aber auch nicht. Allerdings glaube ich, dass der Nachsatz oft kommt, weil die Leute das Gefühl haben, noch irgendwas sagen zu müssen. Viele sind leider schlicht nicht gewöhnt, einfach mal ein Kompliment zu machen...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,

    zunächst einmal alles, alles erdenklich gute zur Geburt Eures Sohnes! Was habe ich mich gefreut, als ich heute morgen davon gelesen habe. Das war ein guter Start in den Tag.
    Zum Thema: ich war auch häufig eher genervt, ich gehörte zur Fraktion: "Oh, das ist aber ein kleiner Bauch" und wurde demnach häufig seltsam beäugt, wenn ich erzählte, dass "nächste Woche" der Entbindungstermin ist. Ich glaube, die dachten, ich lüge alle an ... ;) Ich habe dann auch einen Blogpost dazu geschrieben, weil es mir irgendwann arg auf den Senkel ging. Manchmal muss man sich Dinge einfach von der Seele schreiben ..

    Alles Gute euch Vieren <3
    Herzlichst, Lea

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich kenne das. Ist traurig, denn die Kommentare spiegeln die Tatsache wieder, dass Frauenkörper öffentliches Eigentum sind, das nach Herzenslust bewertet werden darf. Und in der Schwangerschaft ist man ja meist auch verletzlicher, weicher, offener.

    Alles Gute für Dich, und scheiß auf die Schwätzer.

    Liebe Grüße
    Liz AKA Kiddo the kid :)

    AntwortenLöschen
  4. Kann leider noch nix dazu sagen so Ende 4. Monat. Man sieht noch nichts. Mir ist nur aufgefallen dass als wir die SS verkündet haben jeder eine negative Story im Bezug des Kindstodes im Bauch hatte. Hallo das hilft einer Schwangeren nicht die eh schon angst hat.
    Zu dem Dicksein muss ich aber sagen ich bin schon übergewichtig und habe echt angst extrem zuzunehmen. Das werde ich ja nie mehr los. Ich kenne leider auch nur dicke Schwangere die hinterher auch garnix wieder abgenommen haben. Sehr interessant finde ich aber, dass ich seit der SS keine Lust mehr auf Süßes habe. Wo andere sich die Sahnetorten rein schieben hab ich auf grünen Salat Lust...obwohl den esse ich generell sehr gerne :) Also für mich muss jeder selber schauen wie er das mit seinem Körper macht. Wir sind ja schließlich alle erwachsen. Und was sich die Leute bei den Kommentaren denken ist mir ein Rätsel. Entweder ehrlich oder Mund halten
    LG
    Maja

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenne die Situationen, die du beschreibst. Und ich verstehe sie ganz grundsätzlich nicht: Warum sollte ich überhaupt den Körper eines anderen Menschen beurteilen? Jeder sieht halt anders aus. Im besten Fall fühlt man sich wohl in seinem Körper - alles andere ist doch eigentlich wurscht.

    Oder sehe ich das zu liberal?

    AntwortenLöschen