Freitag, 11. März 2016

Ein Bruder namens Annika

Namenssuche Baby Bruder und Schwester Geschwisterkind Namensvorschlag Kleinkind Elternblog Runzelfuesschen


Wer nun anhand der Überschrift vermutet, dass ich das Geschlecht vom Baby verrate liegt leider falsch. Ich weiß nicht was es wird. Das Runzelfüßchen aber hat eine ganz klare Vorstellung von ihrem Geschwisterkind.

"Mein Bruder" sagt das Kleinkind


Zwei Tage nachdem ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt fragte meine Tochter wo denn eigentlich ihr Bruder sei. Ich schaute sie verduzt an, hatten wir ihr doch rein gar nichts von der Schwangerschaft erzählt. Ich erklärte also, dass sie keinen Bruder hätte. Sie beharrte aber darauf und meinte, dass er nicht mit uns in den Urlaub fahren dürfe. Nun gut, da das Baby faktisch ja zum Urlaub noch im Bauch ist habe ich mit meiner Bestätigung nicht gelogen. Und überhaupt, ob es ein Bruder wird wissen wir ja nicht.



Es wird ein(e) Annika


Als mein Bauch immer runder wurde und das Runzelfüßchen irgendwann verstanden hat, dass da ein Baby kommen wird, wurde Phase Zwei der Geschwisterliebe eingeläutet. Das Baby brauchte, so beschloss meine Tochter, einen Namen. Sehe ich im Übrigen auch so, aber es ist verdammt schwer das gut zu planen, wenn man nicht weiß was es wird...
Jedenfalls beschloss das schlaue Kind, dass ihr Bruder Annika heißen wird. Und seit sehr vielen Wochen erzählt sie jedem, dass sie einen Bruder hat, der Annika heißt.

Namenssuche beim Baby


Ich finde es spannend zu beobachten, wie meine Tochter sich ihre Welt erschließt. In der gibt es schlicht keine "Jungs- oder Mädchennamen", auch wenn die vom Gesetzgeber vorgegeben sind.
In unserem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es keine Annika, so dass ich mich wundere, wie sie ausgerechnet auf diesen Namen kommt. Aber auch bei mehrfachen Nachfragen, über Wochen hinweg, der Name hat sich nicht geändert. Und das Geschlecht vom Baby auch nicht.

Vorfreude aufs Geschwisterkind


Wann immer sie gefragt wird, das Runzelfüßchen freut sich auf ihren Bruder Annika. Und ich tue es ihr einfach gleich. Denn wie ich schon schrieb, mir ist das Geschlecht egal. Und vielleicht gibt es im Zweifelsfall ja eine männliche Entsprechung zu Annika?

Haben eure Kinder auch über das Geschlecht vom Baby orakelt? Und hatten sie damit Recht? Und wer hat Tipps für die Namenssuche? Das ist alles sooo verflixt schwierig!

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    Beim ersten Kind wussten wir bereits vor der Schwangerschaft einen Mädchennamen. Als es dann ein Junge wurde, haben wir auch einfach die passende männliche Form davon gewählt.

    Bei unserem zweiten Kind hat der Große den Namen ausgesucht.
    Als wir wussten, dass unser Großer eine Schwester bekommen würde, hatte jedes Elternteil einen Lieblingsnamen. Der Große war noch nicht ganz 1,5 Jahre alt und er durfte sich zwischen diesen beiden Vorschlägen entscheiden. Somit brauchten wir Erwachsen nicht lange grübeln.

    Beim dritten Kind (einem Jungen) durfte der Mann den Namen aussuchen. Weil bei der großen Schwester mein Favorit gewählt wurde.

    Jetzt beim vierten Kind, das im Mai zur Welt kommen soll, hatte ich bereits einen Mädchennamen. Als wir erfuhren, dass es wieder ein Junge wird, konnte ich mich mit meinem Favoriten, den ich bereits bei Kind 3 nehmen wollte durchsetzen. Ich habe den Namen einfach den großen Kindern gesagt und die waren sofort Feuer und Flamme. Mein Mann ließ sich dann gerne überzeugen.

    Wie du siehst hat jeder Name seine Geschichte und freue mich bereits jetzt darauf sie den Kindern später erzählen zu können. Annika finde ich übrigens wirklich sehr schön ;-)

    Viele Grüße
    Mama Maus

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie sehr ich mit dir mitfühlen kann... Auch wir finden es so was von schwierig, einen passenden Namen zu finden und wir wissen, dass es ein Junge wird...
    Unsere Kleine meinte erst, er solle "Bobo" heißen, letzte Woche kam sie mit "Simon" und die Ecke und vor ein paar Tagen hat sie beschlossen, er soll "Conny" heißen. :)
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  3. Also bei Kind Nr. 3 als die beiden Jungs groß genug waren es mitzubekommen und sich zu äußern sagte der Große schon als ich noch nur vermutete eventuell schwanger zu sein, das er sich sehr auf unser Baby freut. 😮
    Als wir den Jungs dann offiziell sagten das ich ein Baby im Bauch habe waren sie fest davon überzeugt das es ein Mädchen ist und ließen sich auch nicht davon abbringen. Und sie hatten recht. Der Name für ein Mädchen stand schon seit Jahren fest. Mein Mann wollte immer ein Mädchen und wollte, falls er mal eins bekommt, sie schon so nennen seit er 15 war.
    Beim ersten Sohn war ich es, die den Namen "bestimmen" durfte, da ich seit ich 18 war einen Sohn mit diesem Namen wollte.
    Problematisch war es mit Sohn 2. Da haben wir mehrmals das Vornamenbuch von vorn bis hinten durchgearbeitet bis endlich einer passte. Der Name musste ja zum Nachnamen passen, zum Geschwisternamen, er sollte nicht englisch oder exotisch sein und trotzdem irgendwie international unkompliziert auszusprechen und altbacken sollte er auch nicht klingen und ein Trendname sollte es möglichst auch nicht sein...wir haben trotzdem einen gefunden 😂

    AntwortenLöschen
  4. Unsere Tochter (2 J) hat von Anfang an behauptet es wird ein Bub. Und recht hatte sie :-)

    AntwortenLöschen