Freitag, 11. September 2015

Werbung: Erfahrungen Babboe Big E-Bike


Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog


Ich hatte einen Traum. Zumindest, seit das Runzelfüßchen auf der Welt ist. So doof wie sich das jetzt anhört, aber ich wollte schon IMMER ein Lastenrad fahren. Also besitzen (obwohl, vielleicht würde tielen ja auch reichen?) um dann das Runzelfüßchen durch Berlin zu kutschieren. Und all ihre Freunde. Und alles, was wir eben so einkaufen müssten. Inzwischen bin ich nicht mehr ganz so sicher, ob dieser Traum erfüllt werden sollte.

Lastenrad Babboe Big testen


Als ich die Anfrage bekam, ob ich das Babboe Big Lastenrad testen möchte, war ich, das könnt ihr mir glauben, absolut begeistert. Denn wann hat man denn sonst schon mal die Gelegenheit zwei Wochen lang etwas auf Herz und Nieren zu prüfen? Gerade bei einem Lastenrad, das 1290€ kostet finde ich das nicht unwichtig. Denn was, wenn ich nach dem Kauf feststelle, dass es, mal ganz banal, nicht durch die Tür passt? Oder ich es nicht fahren kann? Keinen Berg hoch komme oder, der Supergau, das Kind überhaupt nicht drin sitzen möchte?

Kind liebt Fahrrad fahren, aber auch das Lastenrad?


Wir haben ja bereits Fahrraderfahrung und das Runzelfüßchen mag das ziemlich gern. Ich nicht ganz so, denn klar, der Fahrradsitz ist sicher, sie sitzt da und erzählt, aber das Rad ist einfach so so schwer und unhandlich. Wenn das Kind dann noch zwei Kuscheltiere mitnehmen will, dann ist auch der Fahrradkorb voll und ich schon leicht genervt. Zumal, so meine Erfahrung, in Berlin eigentlich kaum jemand Rücksicht darauf nimmt, dass da eben ein Kind auf dem Rücksitz ist. Da wird gedrängelt, geschnitten und die Vorfahrt genommen.



Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog

Lastenrad Babboe Big E-Bike


Also war ich entsprechend aufgeregt, als ich das Babboe Big in Empfang nehmen durfte. Ich traf mich mit Johnny vom Väterblog Weddinger Berg, und er gab mir eine Einweisung in das Rad. Ich dachte, ich steige auf und los gehts, aber nö. Das sollte man schon mal auf einer Freifläche ohne andere Menschen üben. Da es sich um die E-Bike-Variante handelte, musste ich mich erstmal an den Speed gewöhnen, den das Rad ziemlich schnell aufnimmt. Und dann gibt es ja da noch das "Push" Element, damit gehts richtig los. Wirklich!
Auch das Lenken ist etwas gewöhnungsbedürftig, denn klar, dieser große Kasten da vorn, der will unter Kontrolle gehalten werden. Und ja, das Gewicht, immerhin wiegt das Babboe Big knapp 60 Kilogramm, muss man auch erstmal kennenlernen. Aber glaubt mir, das ist alles machbar.

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog

Erste Fahrt mit Babboe Big schwierig


Die erste Fahrt, vom Treffpunkt nach Hause, schwitzte ich Blut und Wasser. Auch wenn der ganze Weg ein Fahrradweg war, ich war überfordert. Ich dachte, ich komme nie an oder baue einen schlimmen Unfall. Nichts passiert und ich schwöre, nach einer Eingewöhung, die bei mir so ungefähr zwei Tage dauerte, ist das alles super. Das Runzelfüßchen rastete vor Freude übrigens aus, als ich sie das erste Mal mit dem Babboe Big abgeholt habe. Sofort wollte sie in den Kasten klettern und das klappt dank der Einstieghilfe an den Vorderrädern super gut. Da das Lastenrad ja für vier mitfahrende Kinder ausgerichtet ist, hatte das Kind unheimlich viel Platz. Erst wollte sie in Fahrtrichtung sitzen, dann, in der Mitte des Weges, entgegen. Obwohl ich sagen muss, dass ich die Variante mit dem entgegen der Fahrtrichtung sitzen nicht soo gut finde. Klar, das Kind ist angeschnallt, aber ich hatte etwas Sorge, dass ich zu doll bremse und meine Tochter dann vorn überfällt.

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog


Babboe Big mit Elektomotor oder ohne?






Weil das Runzelfüßchen so unglaublich begeistert vom Babboe Big war und ich im siebten Himmel, sind wir natürlich super viel durch die Gegend gefahren. Dabei konnte ich feststellen, dass der E-Bike-Motor eine tolle Ergänzung für das Rad ist, weil man damit wirklich gut jeden Berg oder Hügel hochkommt. Aber wer die "normale" Variante nutzen möchte, der schafft es den Berg auch hoch. Vielleicht mit etwas mehr Anstrengung, aber es ist definitiv zu bewältigen. Ich hatte nämlich mehrfach vergessen den Akku aufzuladen (das geht ganz einfach, funktioniert wie bei einem Laptop) und musste dann ohne Hilfe den Berg hochstrampeln. Und nein, mir pfiff, oben angekommen nicht die Lunge. Dafür sorgt die 7-Gangschaltung, die einen wirklich gut auf alle Eventualitäen vorbereitet.

Unbequeme Sitzbank im Babboe Big


Was mir eher negativ aufgefallen ist: Die Holzbänke, die mich an Bierbänke erinnern, sind für die Kinder auf Dauer und bei Kopfsteinpflaster nicht wirklich bequem. Jedenfalls rief das Runzelfüßchen, nach einer Fahrt über holperiges Gelände, "Mama, aua, Po".
Für die Eltern ist das übrigens kein Problem, der Sattel vom Lastenrad ist super weich.
Was aber super ist: Die Holzbänke lassen sich hochklappen und schaffen damit unglaublich viel Stauraum. Ich bin mehrfach damit zum LaGeSo gefahren um Spenden abzuliefern und neben der Tatsache, dass ich Schuhe, Hygienemittel, Kleidung, da problemlos unterbringen konnte, haben sich vor Ort auch so viele Kinder über den Anblick des Babboe gefreut. Herrlich. 

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog


Fahrradwege und das Babboe Big Lastenrad


Was im Zusammenhang mit dem Kopfsteinpflaster und viel Fahren in Berlins Innenstadt auch auffiel: Ich habe vorher gar nicht mitbekommen, wie viele Radwege schief und krumm sind. Mit dem 60 kg schweren Babboe fällt das aber auf. Weil man plötzlich das Gefühl hat leicht schief auf der Straße zu fahren. Ich glaube, wenn man nur auf gut ausgebauten Radwegen fährt, dann ist das zu vernachlässigen, mitten in Berlin kann es aber ein Problem werden. Genauso wie schmale Radwege. Mir ist es das ein oder andere Mal passiert, dass ich auf die Straße ausweichen musste, weil das Lastenrad schlicht nicht auf den Fahrradweg gepasst hat und die Räder überstanden.

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog


Viele Kontakte dank Babboe Big Lastenrad


Was ich NIE erwartet hätte ist, mit wie vielen Menschen man ins Gespräch kommt. In der einen Woche, die ich das Rad wirklich testen konnte, wurde ich täglich mehrfach gefragt, wie es sich fährt, wie ich auf die Idee dazu kam und wie das Leben als Mutter so ist. Das Babboe ist auf jeden Fall ein Herzensöffner, die Leute wollen ALLES wissen. Ich dachte auch immer, dass es zumindest in Prenzlauer Berg super viele Lastenräder gibt, aber jeder, der mich ansprach meinte, dass er sowas noch nie gesehen hatte. Klar, das bei jeder Gelegenheit winkende Runzelfüßchen hat sicher auch geholfen, aber vom 12-fachen Opa, der fragte, ob er mal eine Runde fahren darf, bis zur Babysitterin, die ihre Kids in meiner Abewesenheit mal darin spielen ließ, es war wirklich alles dabei. Und alle lächelten, wenn wir mit dem Rad in Reichweite kamen.
Auch die anderen Radfahrer auf den Radwegen haben sich nie an dem doch recht breiten Babboe gestört. Statt dessen umschifften sie und und grüßten das Kind.
Das Runzelfüßchen redete da im Lastenrad übrigens in einer Tour und ich konnte sie endlich verstehen und antworten. Herrlich.

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog

Unfall mit Babboe Big Lastenrad


Es könnte alles so schön sein und ich sah das Babboe Big auch schon bei uns einziehen. Im Innenhof hatten schon alle ihre Räder zur Seite geräumt und ich hatte mich daran gewöhnt das schwere Lastenrad täglich mehrfach rückwärts über eine Stufe zu wuchten (es empfiehlt sich einen ebenerdigen Boden zu haben, haben wir aber leider nicht). ABER, aber, aber...

Ich hatte nämlich mit dem Rad einen Unfall. Einen fiesen und dennoch banalen.
Das Babboe Big, das ich getestet habe, hat keinen Rücktritt sondern zwei Handbremsen. Die sind stark, aber leider zog die eine, die linke, beim Bremsen auch den ganzen Kasten ein Stückchen nach links. An sich nicht schlimm, denn ich hatte das ganz gut unter Kontrolle. Aber dann fuhr ich auf eine Baustelle zu, kurz davor musste ich, wegen anderen Radfahrern, abrupt bremsen und dahin war meine Kontrolle. Ich kann ja nur rekapitulieren, was ich glaube was passiert ist, denn an mehr als einen lauten Knall und schlimme Schmerzen kann ich mich nicht erinnern.

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog

Babboe Big Lastenrad kippt um


Ich nehme aber an, dass durch das abrupte Bremsen und die Nähe zur Baustelle der Kasten vom Lastenrad gegen das Gestänge der Baustelle geknallt ist. So oder so, kurze Zeit später lag ich links auf dem Boden und das Rad rechts neben mir. Umgedreht, auf der Seite liegend.  Im ersten Moment dachte ich wirklich, dass ich nie wieder aufstehen kann. Mir tat alles weh und schon beim Gedanken daran, dass ich das 60-Kilo-Gefährt irgendwie hochhiven sollte wurde mir schlecht. Zum Glück war ich innerhalb von Sekunden von hilfsbereiten Menschen umzingelt. Zwei stellten mich auf die Beine, ein Dritter widmete sich dem Rad und gab mir Wasser. Ich zitterte am ganzen Körper, wollte aber nicht ins Krankenhaus. Denn ich war auf dem Weg gewesen um das Runzelfüßchen aus dem Kindergarten abzuholen. Bei dem Gedanken, dass das auch hätte passieren können wenn das Runzelfüßchen dabei wäre, wurde mir richtig schlecht. Denn ja, sie trug auch im Babboe Big immer einen Helm, aber ich glaube, sie hätte sich verletzen können. Das Ende vom Lied war nämlich, dass ich mir den Arm gebrochen, und das Knie verdreht habe.

Erfahrung Babboe Big Lastenrad E-Bike Test Elternblog Lastenrad in Berlin Elternblog
 

Erfahrungen Babboe Big E-Bike Lastenrad


Als das Babboe Big Lastenrad abgeholt wurde, waren aber dann doch wir beide traurig. Klar, ich will jetzt erstmal kein Lastenrad mehr besteigen. Aber der Traum ist eben auch noch nicht ausgeträumt. Weil ich ja auch gemekrt habe, was für eine riesige Erleichterung so ein Lastenrad sein kann. Ob der Transport einer Kinderküche oder der Wocheneinkauf inklusive Wasserkasten, da geht alles rein. Und da wir kein Auto haben, ist es für mich nach wie vor eine Transportalternative. Aber eben nun mit etwas mehr Respekt, weil ich weiß, was passieren kann. Das Runzelfüßchen hat wirklich geweint, als das Rad abgeholt wurde. "Mein Fahrrad, ,mein Fahrrad" rief sie immer wieder. Naja, wer weiß, vielleicht wird das irgendwann ja doch noch was....

Habt ihr Interesse an einem Lastenrad? Oder wir löst ihr die vielen Wege mit euren Kindern?

Leave a Comment: