Dienstag, 21. Juli 2015

Papa bloggt: Meine Tochter singt

Kinder Xylofon Runzelfuesschen

Das Runzelfüßchen liebt Musik. Sie mag keine komplizierte Musik oder Lieder, die sehr krachig sind. Wenn sie etwas hört, was sehr laut ist, dann sagt sie das auch. "Laut" sagt sie dann und verzieht das Gesicht. Meist einigen wir uns aber auf Lieder, die uns beiden gefällt.
Auch Straßenmusiker sind oft sehr dankbar. Wenn niemand sonst stehen bleibt, das Runzelfüßchen bleibt stehen und hört gerne zu. Manchmal tanzt sie sogar ein wenig. 
Aber sie hört natürlich auch gerne Kinderlieder und am liebsten mag sie, wenn man ihr etwas vorsingt. Sie will eigentlich auch selber mitmachen, aber weiß noch nicht so wirklich wie.

Das erste Mal Musik hören


Das erste Mal hat das Runzelfüßchen Musik gehört als sie noch ein Baby war. Sie schrie, obwohl sie sich nicht hungrig oder müde war. Wiegend bin ich mit ihr durch die Wohnung gelaufen, damit sie sich beruhigen konnte. Am besten ging es, wenn ich ihr etwas vorsummte. Wahrscheinlich wird sie irgendwann mal in einigen Jahren das erste Mal "Indiana Jones" schauen und wundern, wieso ihr die Musik so bekannt vorkommt.




Vorsingen als Beruhigung


Als sie größer war und wenig Lust auf wickeln hatte, habe ich ihr öfters Kinderlieder vorgesungen. Das Runzelfüßchen konnte gar nicht genug davon bekommen. Weil es langweilig war, immer die gleichen Lieder zu singen, habe ich dann variiert. Es gab Kinderlieder für das Wickeln, wenn sie etwas essen sollte oder ein extra Kinderlied für das Baden. Wie bei so vielen Dingen, weiß ich gar nicht mehr, wieso ich damit aufgehört habe. Wahrscheinlich, weil das Runzelfüßchen und ich jetzt eher "reden" als singen.

Erste Versuche mit Melodien


Seit einiger Zeit versucht sie auch singen. Eigentlich sind es eher kurze Melodien. Sie singt dann beispielsweise, wenn sie sehr fröhlich ist, "Da di da" "Da Di Da". Immer wieder und immer wieder. Auch wenn es mir komisch vorkommt, unterstütze ich sie manchmal und singe dann mit. Wir singen dann beide "Da Di Da", bis meine Frau kurz vor der Verzweifelung steht.
Sehr gut gefällt ihr auch das Tatü-Tata eines Krankenwagens oder eines Polizeiautos. Obwohl es eigentlich nicht lustig ist, wenn Menschen einen Notfall haben, mag sie mittlerweile die Sirene ganz gerne. Sie singt dann auch selber Tatü-Tata, weil es für sie auch eine einfache Melodie hat.

Meinte Tochter singt "Alle meine Entchen"


Letztens haben wir ein Xylofon entdeckt. Ich kann zwar auf einer Gitarre 3 Akkorde spielen, aber auf dem Xylofon kann ich nur "Alle meine Entchen". Auf jeden Fall spiele ich "Alle meine Entchen" und meine Tochter will, dass ich dazu noch singe. Dann sang ich noch eine Strophe und dann noch eine. Das Runzelfüßchen wollte "mehr" und nochmal "mehr". Aber dann wollte sie auch singen. Der ganze Text der erste Strophe war noch zu lang für sie. Stattdessen musste ich ihr den Klöppel geben und sie fing an zu singen.  Dazu klöppelte sie kakophonisch auf dem Xylofon.
Es ging etwa so ""alle meine Ent....see....Wasser". Mehr konnte ich nicht entziffern, aber das war auch egal. Sie hatte Spaß an ihrer "Musik".


Wann haben eure Kinder das erste Mal etwas gesungen? Und was?

Leave a Comment: