Donnerstag, 18. Juni 2015

Von Kinder und Katzen - ein Essensupdate


Von Katzen und Kindern Runzelfuesschen Elternblog

Das Runzelfüßchen liebt unsere Katze, darüber hatte ich ja schon berichtet. Und auch, dass sie den Stubentiger gern füttert. Nun hat die Liebe allerdings neue Dimensionen erreicht und weil die so so niedlich sind muss ich sie einfach mit euch teilen. (und ein bißchen auch um mich zu versichern, dass das alles ganz normal ist...)

Kind sorgt sich um Katze


Meine Tochter geht in ihrer Liebe zur Katze so weit, dass sie ständig darum besorgt ist, dass es der Mieze nicht gut gehen könnte. Und weil das gute Leben bei ihr sehr viel mit gutem Essen zu tun hat, besorgt sie dem Tier ständig Futter.
Während sie am Anfang nur das Futter unbedingt in das Schälchen tun wollte, will sie die Katze nun auf jeden Fall auch füttern. Das Tier hat darauf inzwischen aber keine Lust mehr und frisst fast nur noch, wenn sie ungestört ist. Während das Runzelfüßchen also quer durch die Wohnung ruft "Katze, Fuuuutter" schreit, bleibt die Mieze verschollen.




Kind bringt Katze Futter


Meiner Tochter ist das egal, sie hat inzwischen beschlossen, dass das gute Tier eben zum Glück gezwungen werden muss. Also nimmt sie das Schälchen in die Hand und begibt sich auf die Suche. Meist sitzt die Katze auf dem Stuhl und sonnt sich. Also hockt sich das Runzelfüßchen daneben und verteilt die einzelnen Krümel rund um das Tier.

"Katze Futter, komm"


Dann fordert sie die Katze auf es sich nun endlich schmecken zu lassen. "Katze Futter, komm" lockt sie das Tier. Während sich unser Stubentiger breit schlagen lässt und faul und fauler wird, freut sich meine Tochter unbändig. Und ich mich mit ihr. Denn ich finde es bezaubernd, wie sie sich kümmert, wie sie sich sorgt und wie sie das Haustier unbedingt als Lebensfreundin gewinnen möchte.

Kind füttert Katze mit Löffel


Weil sich das Runzelfüßchen aber gemerkt hat, dass wir eigentlich mit Messer und Gabel (bzw. sie mit dem Löffel) essen, ist sie nun dazu übergegangen auch der Katze ihr Mahl mit dem Löffel zu servieren. Wie unhygienisch ich das finde muss ich an dieser Stelle glaube ich nicht erwähnen. Aber dennoch, es macht ihr eine Freude, sie will sich kümmern und dem Tier etwas Gutes tun. Da kann ich einfach nicht anders als sie gewähren lassen.

Und so speist die Katze momentan gar königlich ihr Trockenfutter von einem Löffel. Immer einen Krumen nach dem anderen. Begleitet vom Jauchzen meiner Tochter.

Ihr könnt gern noch an der Blogparade zum Thema Tiere und Kinder teilnehmen. Ich freue mich über eure Erfahrungen.

1 Kommentar:

  1. Wie süß <3
    Schön, wenn Kinder sich so rührend um ihr Tier kümmern!

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen