Sonntag, 7. Juni 2015

Vom Karls Erdbeerhof und heißem Wetter - das Wochenende in Bildern

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Dieses super Sommerwochenende haben wir, entgegen aller Annahmen gar nicht soo viel draußen verbracht. Weil es dafür einfach zu heiß war. Dennoch haben wir natürlich einiges erlebt.




Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Der Samstag startet mit einem Spaziergang, bei dem das Runzelfüßchen kleine Wackersteine sammelt. Der Mann schlägt bei unserem Anblick die Hände über dem Kopf zusammen, er befürchtet, dass seine Tochter zur Steinewerferin wird. Ich glaube das nicht.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Wir haben uns ein Auto ausgeliehen, weil ich gern eine Nähmaschine in Falkensee kaufen will. Mit den Öffentlichen wären wir da einfach nicht hingekommen. Und weil wir schon in der Nähe waren, sind wir noch zum Karls Erlebnisdorf gefahren. Wir dachten, dass das fürs Runzelfüßchen ganz spannend sein könnte.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Ich glaube, für ältere Kinder ist das auch was. Aber Anderthalbjährige sind hier eher überfordert. Noch dazu war es einfach viel zu heiß, meine Tochter hat sehr viel getrunken und sich irgendwann trotzdem übergeben. Vor Hitze, vor Aufregung, vor zuviel Wasser. Kleine Kinder sind da ja manchmal empfindlich. Mir war es auch zu voll und zu heiß. Also nach dem Ziegen gucken (anfassen machen wir dann ein anderes Mal) wieder nach Hause.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Am Abend lassen der Mann und ich es krachen und essen Donuts. Er guckt Fußball und ich verzweifel an meiner neuen Nähmaschine. Die macht nämlich eigentlich nichts.

Sonntag, 07. Juni 2015


Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Die Nacht war so richtig bescheiden. Ein Haus weiter feierte jemand eine Party. Bis morgens um 6.00Uhr. Das Runzelfüßchen kam mit dem Krach nicht klar und ich auch nicht. Trotz meiner Anrufe blieb es laut und nervig. Als gegen 3.00Uhr Leute Sturm klingelten war ich kurz davor auszurasten. Was ich nicht verstehe: Wieso bin eigentlich nur ich davon genervt?
Am Morgen also bringt der Mann Feuermelder in der Wohnung an. Das hatten wir eh schon immer vor und nach solch einer Partynacht erscheint mir das  eine sehr gute Idee.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Die nicht nähende Nähmaschine (die auch teuer war), lässt mir keine Ruhe. Und siehe da, nachdem ich alles geputzt und auseinander geschraubt habe, gehts auch. (Hoffentlich bleibt das so). Und ich denke: Dieses Gefühl will ich mir bewahren. Dieser Stolz, etwas ganz allein geschafft zu haben, das wird meine Tochter noch so so oft erleben. Deswegen: nicht immer helfen, auch mal machen lassen.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Der Mann und das Kind machen Mittagsschlaf. Ich entspanne mich auf meine Weise. Mit Lesen und Minz-Zitronenwasser.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Spielplatz! Natürlich darf auch das nicht fehlen. Inzwischen ist es ja auch nicht mehr so warm, da ist das Runzelfüßchen wieder viel aktiver.

Runzelfuesschen Elternblogger Wochenende mit Kind
Weil zu Sommer auch Grillen gehört, haben wir den Electrogrill angeworfen. Das Kind ist von allem begeistert, sogar von der Tofuwurst, bei der es mich ja immer schüttelt.

Wie andere Eltern das Wochenende verbracht haben, seht ihr wie immer bei Susanne.

Wie habt ihr das erste Sommerwochenende verbacht? Und wie gehen eure Kids mit der Hitze um?

Kommentare:

  1. Die Ziege sieht irgendwie gruselig aus. Wir waren kürzlich am Kinderbauernhof Pinkepanke. Hatte aber auch den Eindruck, dass das dort eher etwas für größere Kinder ist. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, ich finde die Ziege sieht auf dem Foto ganz friedlich aus. Ich mag aber nicht soo gerne Ziegen, ich mag da einen gesunden Abstand. Den Kinderbauernhof gucke ich mir mal an. Aber ich glaube, das Runzelfüßchen muss da schon noch etwas älter werden. Hoffen wir, dass ich es bis dahin nicht vergessen habe. :)

      Löschen
  2. Da hast du recht: Die Kinder auch einfach mal machen lassen. Ich ertappe mich viel zu oft dabei, dass ich eigentlich viel zu früh helfe.
    Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Viola,

      also immer bin ich ja auch nicht so gelassen. Aber ich glaube, diese Erfolgserlebnisse, die wir Erwachsenen haben, das ist für uns genauso wichtig wie für die Kinder. Also versuchen wir es beide: Einfach machen lassen. :)

      Liebe Grüße,

      Andrea

      Löschen