Donnerstag, 25. Juni 2015

Ameisenbrot - Kindermund beim Bäcker


 Runzelfuesschen Ameisenbrot Kindermund


Das Runzelfüßchen liebt gutes Essen. Und dazu zählt auch Abendbrot. Also Brot im klassischen Sinne. Nun gab es in letzter Zeit oft eher so Graubrot, weil mein Mann das lieber mag. Ich bin ja ein großer Fan von so richtigem Vollkornbrot mit Körnern. Weil der Mann aber letzte Woche nicht zuhause war, konnte ich beim Bäcker in die Vollen gehen und besorgte ein vitales Vollkornbrot für uns beide.

Körnerbrot fürs Kleinkind


Zum Abendbrot kredenzte ich die neue Köstlichkeit und nach kurzer Zeit dämmerte mir, dass nur eine von uns beiden an diesem Brot ihre Freude haben würde. Meine Tochter schob das Essen weit von uns und verlangte nach "Quark". Nun denn, ich gab nach und aß mein Brot. Das war dann doch auch wieder interessant und sie verlangte "Käse!" "Butter!" "Brot!" Klar Kind, nichts leichter als das. Also gab ich ihr das Käsebrot, von dem sie nur den Käse nagte. Dann beschaute sie sich das ganz genau und hielt es mir entgegen. Dabei rief sie fröhlich "Ameisenbrot".



Ameisenbrot 


Ich versuchte ihr zu erklären, dass sich natürlich keine Ameisen im Brot befinden würden. Aber sie ließ sich nicht recht überzeugen. Sie pulte einzelne Körner heraus und rief "Ameise, Ameise". Da meine Tochter sich vor den kleinen Krabbeltieren ja fürchtet, war sie irgendwie auf die Idee gekommen, dass die Körner eben Ameisen seien. Sie ließ sich nicht dazu bewegen, etwas Brot zu essen (also den Käse hat sie selbstverständlich verspeist, nur eben das Brot liegen lassen).

Mit Kleinkind zum Bäcker


Am nächsten Tag machten wir zwei uns auf den Weg zum Bäcker, Brötchen kaufen. Der Bäcker war sehr sehr gut besucht, knapp 15 Leute standen vor uns an. Meine Tochter lief durch die Gegend und sagte allen Menschen "Hallo". Wir hatten die Aufmerksamkeit also eh schon auf uns gezogen. Dann fasste das Runzelfüßchen meine Hand und rief "Mama, Hause, Ameisenbrot!". Sie hatte sich also an das Brot vom Vorabend erinnert. Und alle Menschen im Laden starrten mich an.

Kindermund und Erfahrungen


Das finde ich ja das wirklich Faszinierende: Eigentlich ist es klar, dass mein Kleinkind ihre Phantasie benutzt und etwas lustiges erzählt. Ich möchte behaupten, dass klar ist, dass es bei uns kein Ameisenbrot gibt, also verschimmeltes, mit Krabbeltieren überzogenes Brot. Dennoch starrten mich alle, wirklich alle Leute im Bäcker leicht angewidert an. Eine Frau fragte sogar nach. "Musst du zuhause Ameisenbrot essen?" Meine Tochter, vollkommen begeistert, dass sich ihr jemand zuwandte, meinte natürlich "Ja! Ameise. Ameise." Den Blick der Frau könnt ihr euch vorstellen.

Kurz sah ich mich genötigt zu erklären, dass wir selbstverständlich kein Ameisenbrot essen. Aber dann dachte ich: "Ach, auch egal. Sollen die doch denken, was sie wollen. Ich kenne ja die Wahrheit." Und ihr jetzt auch.

Kennt ihr solche Situationen auch? Und wie reagiert ihr dann?

Leave a Comment: