Freitag, 7. November 2014

Papa bloggt: Wenn die Elternzeit vorbei ist


Mir war schon klar, dass meine Elternzeit irgendwann enden wird. Aber das es so schnell gehen würde, hätte ich nicht gedacht. Wie fühlt man sich nach so einer langer Zeit, in der nur das Runzelfüßchen im Vordergrund stand?

Dabei sind 6 Monate ja eigentlich eine lange Zeit. Pflichtbewusst wie ich bin, habe ich die Kollegen auch mal in der Elternzeit mit dem Runzelfüßchen besucht. Aber die Arbeit war sehr weit weg. Nur das Datum mit meinem ersten Arbeitstag rückte näher und näher.

Der letzte Tag

Am letzten Wochentag meiner Elternzeit wollte ich es dann nochmal richtig krachen lassen. Zusammen mit dem Runzelfüßchen waren meine Frau und ich erst frühstücken und danach im Tierpark. Meine Tochter war natürlich total begeistert, aber das ist sie eigentlich immer, wenn wir in den Tierpark gehen. Wochentags mit dem Runzelfüßchen in den Zoo gehen, würde in nächster Zeit eher ausfallen.

Der letzte Abend

Natürlich gibt es schlimmeres als arbeiten zu gehen. Und irgendwie freute ich mich auch, wieder mehr unter Leute zu kommen. Aber mir wurde an diesem letzten Abend nochmal klar, dass eine Phase zu Ende ging. So viel Zeit wie in den letzten sechs Monate würde ich nie wieder mit meiner Tochter am Stück verbringen können. Und obwohl es immer absehbar war, dass dieser Moment kommen würde, war ich traurig wie seit langem nicht mehr.

Wie ging es euch nach eurer Elternzeit? Gab es vielleicht auch Erleichterung? Ich bin auf eure Meinungen gespannt.

Leave a Comment: