Mittwoch, 12. November 2014

Babys Mimik - erzählen ohne Worte


Runzelfuesschen Baby ohne Worte verstehen

Das Runzelfüßchen war in den letzten Tagen ja schwer angeschlagen. All ihre Fröhlichkeit war dahin, so Fieber macht eben auch wirklich müde und schlechte Laune. Nun geht es aber langsam wieder bergauf und mir fiel die Veränderung natürlich sofort auf.



Babys kommunizieren ohne Worte


Wenn man es mal zwei, drei Tage nicht sieht, diese süße Art mit der Babys mit uns kommunizieren, dann, so finde ich, entdeckt man sein Kind im Anschluss wieder neu. So fiel mir heute beim Frühstücken direkt auf, wie viel meine Tochter eigentlich so ohne Worte mit mir spricht.

Baby lernt selber essen


Das Baby liebt es momentan, das selber essen zu erlernen. Da sie aber vom Fieber so mitgenommen und schwach war, habe ich sie in den letzten Tagen eher mit sehr mundgerechten Happen gefüttert, meist hatte sie nach wenigen Bissen keine Lust mehr. Im Zuge ihrer Genesung aber kam auch ihre Neugierde und ihre Lust auf das Essen zurück.

Baby zeigt Hunger und Durst


So saßen wir denn zusammen beim Frühstück und mein Runzelfüßchen zeigte ganz aufgeregt auf all die Dinge, die sie gern essen wollte. Zunächst natürlich auf die Banane, denn bei uns beginnt das Frühstück mit Obst. So richtig Lust hatte sie aber darauf keine, nach zwei Bissen zog sie die Augenbrauen hoch und spuckte den Bananenrest auf ihr Lätzchen. "Ihhh, ihhhh" hörte ich sie aufgeregt rufen. Dabei zeigte sie auf das Brot, das ich ihr gerade mit Butter bestrich.
Also denn, das Brot in kleine Stücke gerupft und vor dem Baby ausgebreitet. Sie nahm natürlich alles gleichzeitig und stopfte sich soviel wie möglich in den Mund. Ich glaube, dass sie so die Lust am Essen kennen lernt und irgendwann auch versteht, dass nicht alles sofort verschwindet, wenn sie es nacheinander isst. Aber nicht nur Essen schafft sie allein, sie kann auch auf ihren Durst hinweisen.

"Mama, ich habe Durst!"


Sie zeigt dann solange auf ein Glas oder eine Flasche, bis ich verstehe. Es muss nicht mal ihr Trinkbecher sein, das Runzelfüßchen scheint verstanden zu haben was genau Flüssigkeiten sind und wie sie ihren Durst gestillt bekommt.

Baby erlebt verschiedene Geschmäcker


Meiner Tochter beim Essen zuzusehen, wie sie hochkenzentriert genau hinschmeckt ist unheimlich bereichernd. Sie scheint jeden Geschmack genau ergründen zu wollen, legt ihre kleine Stirn in Falten wenn etwas "bitter" ist (soviel bitteres gibt es bei Kindern ja noch nicht zu essen). Das Runzelfüßchen kann mir viel erzählen und muss dabei nicht einen Ton sagen. Wenn ich genug auf sie achte, dann erfahre ich oft genau das, was wirklich wichtig ist.

Wie ist das bei euch? "Reden" eure Kinder auch so viel beim Frühstücken? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Leave a Comment: