Dienstag, 9. September 2014

Papa bloggt: Kinder machen spießig

Vielleicht ist das auch nicht wirklich etwas Neues, dass Eltern spießig sind und uncool. Merkwürdig wird es dann, wenn man es selbst an sich feststellt. Dinge, die mir vor dem Baby echt egal waren, werden jetzt zu riesigen Ärgernissen. Wie konnte das passieren?


Hunde im Park

In meiner Elternzeit gehe ich gerne mit meiner Tochter spazieren. Bevorzugt natürlich in Parks und Grünanlagen. Es sind dort auch viele Hundebesitzer unterwegs. Es gibt natürlich einen Leinenzwang für Hunde in diesen Parks, aber daran hält sich vielleicht jeder Zweite. Vor der Geburt des Runzelfüßchens war mir das ziemlich egal. Sauer wurde ich nur, wenn ich als Jogger unterwegs war und ein Hund lief mir dann plötzlich bellend hinterher. Aber wer mag das schon?

Knurren und bellen

Letztens war ich unterwegs und es passierte folgendes: das Runzelfüßchen war im Bondolino und wir gingen unseren Weg im Park entlang, als plötzlich ein Hund ohne Leine uns anbellte und anknurrte. Meine Tochter bekam Angst und krallte sich an mir fest. Ich schrie natürlich den Hundebesitzer an: "Nehmen Sie ihren Hund an die Leine! Hier ist Leinenzwang!" Völlig panisch malte ich mir aus, wie man attackierende Hunde stoppen kann. Wegrennen war mit dem Baby keine Alternative und die meisten Hunde sind ja auch eher schnell. Der Hundebesitzer reagierte rasch und die Gefahr, wenn es überhaupt eine gab, war gebannt. Dem Besitzer war das natürlich auch etwas peinlich.

Papa wird mit Baby spießig

Während ich mir schon überlegte, wie man das Ordnungsamt einschaltet, wurde mir plötzlich einiges klar. Du bist jetzt auch einer dieser besorgten und spießigen Eltern. Nicht, weil Du an sich blöd bist, sondern weil Du Angst um Deine kleine Tochter hast. Ein Mittel dagegen wird sich nicht so leicht finden lassen. Ich kann nur hoffen, dass ich mit der Zeit gelassener werde und mich von Zeit zur Zeit selbst reflektiere.

Leave a Comment: