Mittwoch, 3. September 2014

Baby jagt Katzen

Am Wochenende hatte mein Runzelfüßchen die Gelegenheit mal quasi auf Safari zu gehen. Bei uns zuhause hat sie eine Katze, der sie immer versucht nahe zu kommen. Aber so richtig gelingt das nicht, weil unser Stubentiger eben auch nicht doof ist. Die Miez hat gelernt: Wenn ich zucke, dann errege ich nur Aufmerksamkeit. Das passt gut zu ihrem eher faulen Gemüt, die Mieze lümmelt auf dem Sofa und das Baby schaut nur aus der Ferne.



Baby trifft zwei Katzen


Nun waren wir aber am Wochenende bei Runzelfüßchens Tante. Und die hat zwei junge, aufgeweckte Katzen, die erstmal gegen jede Form der Bespaßung überhaupt nichts einzuwenden hatten. Also wurde das Baby auf den Boden gesetzt und los ging die Entdeckung. Als erstes steuerte sie natürlich zielgerichtet den Futternapf an. Die Trockenfutterkrümel sahen wohl einfach zu verführerisch aus. Also alles in unerreichbare Höhen gestellt.

Baby macht neue Entdeckungen


Dann fiel meiner Tochter der Korb mit Katzenspielzeug ins Auge. Los, hin da, muss sie gedacht haben. Da einige der Bälle doch etwas haariger waren, durfte sie damit leider auch nicht spielen. Hrmpf. Was also tun? Richtig, die Miezekatzen ärgern.

Baby krabbelt der Katze hinterher


Sie sah die erste Katze mal genauer an und schwupps, in einem Krabbeltempo, das sie normalerweise nie drauf hat, ging es der Miez hinterher. Die sprang leichfüßig ein Stück weit, drehte sich um und wartete aufs Baby. Mein Runzelfüßchen jagte jauchzend hinterher. Da der Flur ziemlich lang war, zog sich das Spiel eine Weile hin. Irgendwann konnte wir weder Baby noch Katze sehe, aber am förhlichen Juchzen und dem lockeren Pfotengetrappel war klar, sie verstehen sich gut.

Happy family


Die Katze drehte irgendwann um und lotste so mein Runzelfüßchen wieder in meine Arme. Nur, um dann im Zweiergespann wieder fortzuspringen, darauf achtend, dass das Baby auch folgt. Am Ende hatte wir alle Bauchschmerzen vor Lachen und sowohl meine Tochter als auch die Katzen eine gute Zeit.

Leave a Comment: