Dienstag, 22. Juli 2014

Papa bloggt: Das Baby und der Sommer

Runzelfuesschen Papa bloggt über Sommer mit Baby


Für mich war ohne Baby der Sommer meine Lieblingsjahreszeit. Manche mögen lieber Herbst oder Frühjahr. Ich mag warme Sommernächte, Freibäder und Biergärten. Je heißer, desto besser. Allerdings hat sich diese Einstellung ein wenig mit dem Baby geändert.


Vorbereitung ist alles

So wie im Winter immer wieder die Frage hoch kam, ob das Runzelfüßchen friert, stellt sich jetzt die Frage, ob es dem Baby nicht zu heiß ist. Jedes Kleidungsstück will wohl überlegt sein - es soll ja nicht zu kalt oder zu warm sein. Die Sonnencreme ist auch immer dabei. Selbst wenn es bewölkt ist, könnte ja trotzdem nach ein, zwei Stunden die Sonne rauskommen.

Sommerstress

Ich fühlte mich schon ein wenig gestresst und erzählte das einem kinderlosen Freund von mir. Der fragte mich dann irgendwann lapidar: "Und wie machen das die Eltern, die in noch wärmeren Ländern leben?"
Seitdem versuche ich gelassener zu sein: die pralle Mittagshitze vermeide ich natürlich trotzdem. Genauso wie direkte Sonneneinstrahlung. Aber trotzdem ist Sommer eine tolle Zeit. Das Runzelfüßchen kann zum Beispiel auch nur mit der Windel bekleidet in der Wohnung rumtollen. Und bevor ich mich mit meiner Tochter in der Wohnung verkrieche, suche ich nach kühleren Orten draußen.

Was meint ihr? Wie verbringt ihr den Sommer mit Baby? Schreibt doch in den Kommentaren, bei facebook oder Twitter!

Leave a Comment: